Returnal: 13 Einsteigertipps für den PS5-Hit – Guide, Tipps

Kommentare (19)

Seit letztem Freitag ist der neue Rougelike-Shooter "Returnal" exklusiv für die PlayStation 5 erhältlich. Da der Schwierigkeitsgrad des Titels unerbittlich sein kann, möchten wir euch hier ein paar Einsteigertipps mit auf den Weg geben.

Returnal: 13 Einsteigertipps für den PS5-Hit – Guide, Tipps
"Returnal" ist exklusiv für die PlayStation 5 verfügbar.

Seit wenigen Tagen ist der PS5-exklusive Rougelike-Shooter „Returnal“ erhältlich und konfrontiert euch nicht nur mit allerlei gefährlichen Aliens, sondern auch einem beinharten Schwierigkeitsgrad. Damit ihr den Überlebenskampf auf Atropos heile übersteht, möchten wir euch hierfür nachfolgend einige Tipps mit auf den Weg geben.

Tipp Nr. 1: Bleibt in Bewegung

Unser erster Ratschlag hört sich vielleicht unspektakulär an, ist jedoch von enormer Bedeutung. „Returnal“ ist ein sehr schnelles Spiel und verlangt von euch pfeilschnelle Reflexe. Passend dazu ist die Bewegungsgeschwindigkeit eurer Spielfigur Selene generell ziemlich hoch; gewöhnt euch deshalb an ihr Tempo. Anders als in einigen anderen aktuellen Shooters könnt ihr euch hier nicht lange in Deckung ausruhen, weshalb ihr in den Arealen immer in Bewegung bleiben solltet, um den Attacken eurer Gegner auszuweichen und diese währenddessen auszuschalten.

Tipp Nr. 2: Dashen ist das A und O

Euer womöglich wichtigster Move in Selenes Bewegungsrepertoire ist die Fähigkeit zu Dashen. Diese ist gleich aus mehreren Gründen äußerst wertvoll: Einmal ist diese Bewegung beispielsweise notwendig, um bestimmte Bereiche in den Levels zu erreichen. Darüber hinaus, und das ist bedeutend wichtiger, könnt ihr damit gegnerischen Attacken ausweichen. Da der Move jedoch eine gewisse Einarbeitungszeit erfordert, solltet ihr ihn zunächst ausgiebig trainieren.

Im Gegensatz zu anderen Spielen, die euch diese Möglichkeit bieten, beispielsweise „Devil May Cry 5“ (Dante im Trickster-Style), solltet ihr diesen Move jedoch weitaus offensiver interpretieren. Statt euch von den Angriffen eurer Gegner wegzubewegen, solltet ihr genau in diese hinein dashen. Während ihr diese Bewegung ausführt, seid ihr nämlich für einen kurzen Augenblick unverwundbar und erleidet folglich keinen Schaden. Doch Achtung: Dieser Move hat eine Cooldown-Phase, weshalb ihr ihn nicht direkt mehrfach hintereinander ausführen könnt.

Tipp Nr. 3: Geht in die Offensive

Ausgehend von unseren ersten beiden Tipps raten wir euch dazu, euer Glück in der Offensive zu suchen. Wenn ihr in Bewegung seid, bleibt aggressiv und setzt eure Gegner permanent unter Druck. Wenn ihr euch in die Defensive drücken lasst, habt ihr den Kampf meistens schon verloren, da euch die vielen Gegner und Projektile auf dem Bildschirm mit großer Wahrscheinlichkeit überwältigen werden.

Hierzu noch ein kleiner Extratipp: Gewöhnt euch an, primär aus der Hüfte zu schießen. Ihr habt natürlich auch die Möglichkeit, richtig zu zielen und so etwas näher an die Gegner heranzoomen zu können, allerdings geht dies oftmals auf Kosten eurer überlebenswichtigen Übersicht. Nutzt das Zoomen als lieber nicht, sondern schießt aus der Hüfte. Auch so finden die meisten eurer Projektile ihr Ziel und ihr könnt immer in Bewegung bleiben.

Tipp Nr. 4: Haltet Abstand (aber nicht zu viel)

Apropos überwältigt: In den ersten Spielstunden dürfte sich dieses Gefühl bei euch sehr wahrscheinlich öfters einstellen. Sollte das geschehen, dann versucht, einen gewissen Abstand zu euren Feinden zu wahren, um nicht die Übersicht zu verlieren. Die meisten eurer Waffen haben eine wirklich große Reichweite, ihr könnt mit ihnen also oft sogar Gegner auf der anderen Seite eines Areals noch treffen. Bewegt euch jedoch nicht zu weit weg, da euch sonst unliebsame Überraschungen erwarten könnten.

Tipp Nr. 5: Ignoriert anfangs bestimmte Gegner

Ihr werdet bereits relativ früh im Spiel auf gewisse Gegner treffen, die von einem roten Schild geschützt werden. Diese solltet ihr zunächst ignorieren, denn ihr könnt sie erst dann zerstören, sobald ihr eure Nahkampfwaffe, also euer Schwert, gefunden habt.

Tipp Nr. 6: Geht ab und an in den Nahkampf

Apropos Schwert: Obwohl ihr, wie bei Tipp Nr. 4 geschrieben, die meiste Zeit Abstand zu euren Feinden halten solltet, kann es sich dennoch lohnen, ab und an auf Tuchfühlung zu gehen. Euer Schwert ist eine mächtige Waffe, die sogar permanent in Selenes Inventar verweilt. Das Schwert ist nicht nur effektiv gegen geschützte Gegner, sondern kann euch generell in den Kämpfen helfen, den Hals aus der Schlinge zu ziehen.

Mit dieser Waffe teilt ihr enormen Schaden aus und könnt damit sogar einige größere Gegner kurzzeitig in die Knie zwingen. Das Risiko, in den Nahkampf überzugehen, kann sich entsprechend für euch lohnen. Doch denkt daran, dass auch euer Schwert einen Cooldown hat! Setzt es also wohl bedacht ein.

Tipp Nr. 7: Experimentieren, sterben und wiederholen

In „Returnal“ gehört der Bildschirmtod zum Spielkonzept und Selene wird oft sterben. Obwohl dies natürlich teils stark am Geduldfaden nagen und frustrierend sein kann, solltet ihr dies nicht nur negativ sehen. Versucht es stattdessen als einen Lernprozess zu begreifen, gerade zu Beginn eures Abenteuers auf Atropos. Aus diesem Grund solltet ihr möglichst viel herumexperimentieren: Probiert verschiedene Waffen aus, nutzt Parasiten und erkundet die Areale, um den besten Weg zum nächsten Bereich zu finden. Nehmt euch etwas Zeit, um all dies aufzusaugen und euch so langsam zu verbessern.

Tipp Nr. 8: Erkundung und Geheimräume

Mit unserem vorherigen Tipp einher geht die Erkundung der einzelnen Areale und diese kann sich für euch durchaus lohnen. Haltet die Augen dabei vor allem nach Gittertüren und Geheimräumen offen. In der Nähe der Gitter findet ihr immer einen Schalter, der in einem schwachen Gelb leuchtet. Um diesen zu aktivieren, müsst ihr darauf schießen. Anschließend bleibt euch der Raum sogar nach einem Bildschirmtod erhalten.

Geheimräume erkennt ihr ebenfalls an einem gelben Schimmern auf dem Boden. Ihr findet sie oft in den hintersten Ecken der Areale, also solltet ihr gründlich sein, wenn ihr sie nutzen möchtet. Wenn ihr Glück habt, gelangt ihr auf diesem Wege zu diversen Items, Waffen oder auch Parasiten. Allerdings könnt ihr auch Pech haben und in einem Raum mit einem Mini-Bossgegner landen. Ihr müsst also gut abwägen, ob ihr das Risiko eingehen möchtet.

Tipp Nr. 9: Malignität ist nicht nur schlecht

Ihr werdet schnell merken, dass hier die Devise gilt „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“. Das bedeutet im Klartext, dass ihr fast schon dazu gezwungen werdet, gewisse Risiken einzugehen. Viele Ausrüstungsgegenstände kommen etwa mit einem Preis: Ihr erhaltet zwar gewisse Vorteile, allerdings wird Selene dafür auch stets mit einer Malignität belegt, also einem negativen Effekt. Diese müssen jedoch nicht immer zwangsweise für euch auch wirklich schlecht sein, denn abhängig von eurer Spielweise fallen diese teilweise vielleicht kaum ins Gewicht.

Tipp Nr. 10: Haltet das Adrenalin hoch

Eine wichtige Mechanik in „Returnal“, mit der ihr euch schnell vertraut machen solltet, ist das Adrenalin. Dieses wird euch unten angezeigt und steigt immer dann an, wenn ihr drei Gegner tötet ohne Schaden zu erleiden. Je mehr Feinde ihr nacheinander tötet, desto höher ist also euer Adrenalinlevel. Insgesamt gibt es fünf Stufen und jede davon verstärkt Selenes Fähigkeiten, es ist also ratsam, euer Adrenalin konstant hoch zu halten.

Tipp Nr. 11: Nutzt die Überladung

Eine weitere Gameplaymechanik, die ihr möglichst schnell verinnerlichen solltet, ist die Überladung. Jede eurer Waffen hat unendlich viel Munition, allerdings könnt ihr trotzdem die Magazine „leer“ schießen, woraufhin Selene diese wechseln muss. Hierbei gibt es ein kleines Quick-Time-Event, bei dem ihr im richtigen Moment die R2-Taste drücken müsst. Ist euer Timing korrekt, überspringt ihr die Cooldown-Zeit der Waffe und könnt sofort weiterballern.

Wenn ihr allerdings das genauen Zeitpunkt verpasst, dann verlängert sich die Abklingzeit eurer Waffe. Habt ihr diese Mechanik jedoch nach etwas Training erstmal verinnerlicht, ist sie ein mächtiges Werkzeug, das euch den Überlebenskampf auf Atropos definitiv erleichtern wird. Hierzu noch ein kleiner Extratipp: Wenn euer Adrenalinlevel erhöht ist, habt ihr ein etwas längeres Zeitfenster für die Überladung zur Verfügung.

Tipp Nr. 12: Nehmt jedes Health-Item auf (auch wenn eure Gesundheit voll ist)

In „Returnal“ habt ihr zwei Möglichkeiten, um Selene zu heilen: Harz und Silphium. Mit ersterem könnt ihr die maximale Lebensenergie (Unversehrtheit) eurer Spielfigur erhöhen, mit letzterer füllt ihr in der Regel nur einen Teil euer Gesundheit wieder auf. Was euch das Spiel nicht verrät: Ist eure Lebensenergie voll, fungiert auch Silphium als Harz und erweitern somit Selenes Energie deutlich. Je mehr ihr davon einsammelt, desto größer wird der Extra-HP-Balken, der rechts neben eurer Gesundheit erscheint.

Solltet ihr so vorgehen, kann das natürlich auch Nachteile mit sich bringen. Wenn ihr bereits vor einem Kampf alles aufsammelt, habt ihr hinterher entsprechend nichts mehr, um euch zu heilen. Auch hier gibt es also ein gewisses Risiko, das sich jedoch für euch lohnen könnte.

Tipp Nr. 13: Aktiviert die Online-Funktion

Obwohl „Returnal“ über keinen klassischen Online-Mehrspielermodus verfügt, enthält der Titel dennoch eine spannende Online-Funktion. Im Laufe des Spiels findet ihr immer wieder die sterblichen Überreste anderer Selenes, bei denen es sich, sofern ihr online spielt, auch um die Leichen anderer Spieler handeln kann. Sollte das so sein, zeigt euch ein Hologramm die letzten Momente dieses Spielers an, woraufhin verschiedene Dinge geschehen können.

Es wäre möglich, dass der Leichnam reanimiert wird und sich in ein Monster verwandelt, gegen das ihr kämpfen müsst. Alternativ könnte es jedoch auch sein, dass ihr die Möglichkeit erhaltet, die Überreste zu plündern, um so einige wertvolle Items zu erhalten. Wenn ihr besonders mutig seid, könnt ihr euch auch dafür entscheiden, den gefallenen Spieler zu rächen. Entscheidet ihr euch hierfür, müsst ihr euch einem Mini-Bossgegner entgegenstellen. Sollte ein anderer Spieler euch übrigens erfolgreich rächen, erhaltet auch ihr dafür eine kleine Belohnung.

Damit sind wir auch schon am Ende unseres kleinen Liste mit „Returnal“-Einsteigertipps angelangt. Nun solltet ihr gut für den Überlebenskampf auf Atropos gerüstet sein, für den wir euch natürlich weiterhin viel Erfolg und Spaß wünschen.

Wie gefällt euch „Returnal“ bisher?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. svenny81 sagt:

    Ich warte immernoch auf das game, Das erste mal das die Grotte mich enttäuscht hat. Ende Februar zusammen mit resi8 vorbestellt und naja jetzt kommt wahrscheinlich beides gleichzeitig. Hoffe werde das nicht bereuen. Hab mich noch immer nicht gespoilert. Will endlich spielen 🙂

  2. triererassi sagt:

    Viel Spass, ich Fang auch heute erst mit an. Man muss nicht jedes solo Game sofort das one zocken. Läuft ja nicht weg 🙂

  3. Ruffneck1981 sagt:

    13 Einsteiger Tipps für einen Arcade Shooter. Mein Gott, ist die heutige Gamergemeinde so stumpf?!
    Tipp 14: Den Controller nicht verkehrt herum halten.

  4. 90ziger sagt:

    Habe den 4 Boss gelegt und auf'n Weg zum nächsten. Das hat ein Flow das ist irre. Und lasst euch nicht abschrecken! Waffen, Gadgets und Waffeneigenschaften die freigeschaltet werden bei dauerhafter Benutzung. Nehmt ihr mit in den nächsten Run. 🙂 😀

  5. Banane sagt:

    Tipp 15:
    Geht mal raus in die frische Luft.

    Mach ich auch in ner halben Stunde. Dann ist endlich Feierabend. 😉

  6. proevoirer sagt:

    Wenn man das gut drauf hat macht es bestimmt ne Menge Spaß!
    Hoffe die Zahlen stimmen am Ende für die Entwickler

  7. svenny81 sagt:

    Wie... Das wird nicht mit Gedanken gesteuert... Vielleicht doch noch stornieren...ne die ps5 braucht Futter 🙂

  8. Fatzke sagt:

    Gegner mit Schild muss man nicht ignorieren. Diese erscheinen erst, sobald man auch das Schwert hat, vorher nicht.

  9. klüngelkönig sagt:

    Ich finde, gerade im ersten biom ist es sehr wichtig nicht getroffen zu werden, damit die health pickups für ein upgrade des balkens dienen! Ich renne am anfang der fights erst schnell durchs gebiet und schnapp mir den harz, und sollte ich doch härter getroffen werden, kann ich mit low health zum schiff und mich ausruhen...

  10. LDK-Boy sagt:

    Bin bei ca 13 std und schon ca 60 mal verreckt. Das ist so ein Spiel was man lieben tut und hassen zu gleich. - _ -

  11. 90ziger sagt:

    Hab jetzt alle Bosse gelegt und habe jetzt alle Gadgets die man für alles braucht. Nur noch entspannt alles sammeln und dann ist die Platin mir sicher. 😀 Wenn jemand möchte dann kann er mir morgen beim Platin Stream auf Twitch gerne Gesellschaft leisten 🙂

  12. Fr3eZi sagt:

    Hab's mir heute auch zugelegt weil ich es für umgerechnet 40€ bekommen habe. Bin jetzt im 2. Biom und das erste mal gestorben. Muss sagen für die 40€ lohnt sich das bisher sehr!

  13. Waltero_PES sagt:

    In die Offensive gehen (Tipp 3) oder Abstand halten (Tipp 4)? Was denn nun?

  14. RikuValentine sagt:

    Warum schließt das eine das andere aus? 😀
    Es kommt eben auf die Situation an.

  15. Bumboclaat sagt:

    Interessant das mit der Gesundheit ist mir bisher nicht aufgefallen und bin schon in biom 5 😀

    Online ist bei mir immer aktiviert, hab aber noch nie eine Leiche gefunden mit der ich interagieren konnte? Nur die normalen mit Logbuch, das scheint aber zur Story zu gehören

  16. Fatzke sagt:

    Habe auch keine gesehen nach etlichen Stunden Spielzeit. Während der Review-Phase hat es wohl funktioniert und das Day 1 Update soll das wohl irgendwie zerschossen haben. Der gestrige Patch hat daran scheinbar auch nichts geändert.

  17. ParasoniX sagt:

    @svenny81 tatsächlich kann die grotte garnichts dafür, bzw deren system ist so wenn du 2 spiele in einer bestellung hast was beides pre orders sind, dann versenden die beides zusammen sobald beides raus ist. ^^ ist mir schon mal genau so passiert. Also wenn zu Release, dann immer jedes Game einzeln bestellen.

  18. Serch sagt:

    Was sind das für Tipps? Tipp 15 x drücken um returnal zu starten...

  19. Serch sagt:

    Tipp 16: Wenn du getroffen wirst, verlierst du leben