Yakuza: Entwickler werden auch in Zukunft auf rundenbasierte Kämpfe setzen

Kommentare (23)

Nachdem die zuständigen Entwickler von Ryu ga Gotoku Studio bei "Lost Judgment" zum klassischen Action-Kampfsystem zurückkehren, haben sie noch einmal bestätigt, dass man bei "Yakuza" dem jüngst neu eingeschlagenen Rollenspielweg treu bleiben wird.

Yakuza: Entwickler werden auch in Zukunft auf rundenbasierte Kämpfe setzen

Am gestrigen Nachmittag haben SEGA und Ryu ga Gotoku Studio mit „Lost Judgment“ den Nachfolger zum 2019 erschienenen „Yakuza“-Spin-Off „Judgment“ für die PlayStation 5, die PlayStation 4, die Xbox Series X/S und die Xbox One angekündigt.

Das klassische Gameplay bleibt in der Judgment-Reihe am Leben

Dabei werden die Spieler einmal mehr actionreiche Kämpfe in Echtzeit geboten bekommen, die auch in den ersten sieben Hauptteilen und den teils nicht im Westen veröffentlichten Spin-Offs der „Yakuza“-Reihe eine tragende Rolle spielten. Mit dem letztjährigen Ableger „Yakuza: Like a Dragon“ wechselte die Hauptreihe jedoch zu einem rundenbasierten Kampfsystem und wurde deutlich Rollenspiel-lastiger.

Da „Lost Judgment“ weiterhin auf das altbewährte Kampfsystem setzt, stellen sich einige „Yakuza“-Fans die Frage, ob auch die Unterweltgeschichten zu dem klassischen Stil zurückkehren wird. Gegenüber IGN haben Executive Producer Toshihiro Nagoshi und Producer Kazuki Hosokawa noch einmal bestätigt, dass „Lost Judgment“ die Brawler-Erfahrung weiterführen wird, für die die Hauptreihe bekannt ist. Im Weiteren heißt es:

„Die Yakuza-Reihe wurde in ein rundenbasiertes Rollenspiel verwandelt. Andererseits hat Ryu ga Goroku Studio über das Jahr hinweg Ressourcen und Know-How für das Erschaffen von auffälligen und anregenden Actionspielen gesammelt, die mühelos genossen werden können. Wir haben uns dazu entschieden, dass wir unser bekanntes Action-Gameplay durch Lost Judgment weiterleben lassen sollten.“

Mehr zum Thema: Lost Judgment – Ankündigung, Termin, Trailer, Bilder und erste Details

Im Gegensatz wird die „Yakuza“-Reihe weiterhin auf rundenbasierte Kämpfe setzen. Inwieweit die sich mit dem nächsten Abenteuer weiterentwickeln werden, wird die Zeit zeigen. Bisher haben die Entwickler den nächsten Teil noch nicht offiziell angekündigt. Mit „Yakuza: Like a Dragon“ hat man mit Ichiban Kasuga auch einen neuen Hauptcharakter eingeführt, nachdem die bisherigen Spiele stets von Kazuma Kiryu getragen wurden. Somit ist es zu vermuten, dass auch das nächste Spiel erneut Ichiban in den Mittelpunkt stellen wird. Sobald eine entsprechende Ankündigung erfolgt, bringen wir euch auf den aktuellen Stand.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Natchios sagt:

    pfui

  2. Farbod2412 sagt:

    Wieso pfui war doch ganz ok so im stil wie final fantasy die alten teile war etwas ungewohnt aber mit der zeit gewöhnst du dich dran

  3. spider2000 sagt:

    einglück bleibten die kämpfe in Lost Judgment alle in echtzeit.
    alle anderen teile die dann rundenbasiert sind, werde ich nicht spielen.

    ich spiele ja schon jeden teil (1-6) über 100 stunden. wie lange soll ich denn da spielen bei rundenbasiert. rundenbasierte kämpfe dauern mir persönlich einfach zu lange. muss echt nicht sein.

  4. Farbod2412 sagt:

    Spiel soch erstmal yakuza like a dragon dann kannst du immer noch sagen gefällt dir nicht immer diese Vorurteile haben obwohl man die spiele nicht mal angefangen hat richtig sinnlos dein kommentar

  5. Farbod2412 sagt:

    Doch*

  6. Yaku sagt:

    @spider2000 die Kämpfe dauern in Yakuza like a dragon nicht wirklich länger.

    Ich persönlich finde das Echtzeitkampfsystem von Yakuza die letzten Teile einfach nicht mehr gut (zu wenig Verbesserungen) , deswegen gefällt mir das neue besser.

    Aber ich hätte als Entwickler im Wechsel zwei Yakuza Spiele (eigene Story, wobei sie sich gelegentlich überschneiden würden) heraus gebracht. Eine mit Echtzeit-und das andere mit rundebasierten Kampfsystem.

  7. spider2000 sagt:

    @Farbod2412

    zur info, ich habe Yakuza like a Dragon beim kumpel angespielt und mir gefallen heute einfach keine rundenbasierten kämpfe mehr, egal in welchen game.

    früher haben mir rundenbasierte kämpfe spaß gemacht, wie in den alten Final Fantasy teilen, aber da war man auch dran gewöhnt. heute muss ich das nicht mehr haben.

  8. Technikeinsiedler sagt:

    Will kein rundenbasiertes Kampfsystem in Yakuza. Werde die Serie dann ignorieren.

  9. keviba sagt:

    Finde das super, ich mag rundenbasierte Kämpfe 🙂 Hat man bei Persona 5 auch gemerkt dass die Leute nichts gegen rundenbasierte Kämpfe haben, in Zukunft also gerne mehr 🙂

  10. James T. Kirk sagt:

    pfui

  11. Bulllit sagt:

    Ich finde man sollte immer die Wahl haben zwischen den beiden Kampfsystemen.

  12. TheRealJezzes sagt:

    Finde ich super. Auch wenn ich Yakuza 1 - 6 mochte so fand ich 7 auch super gut und liebe rundenbasierte Kämpfe. Sollte mal Judgement weiterspielen x)

  13. KeksBear sagt:

    Ich liebe Yakuza Like a Dragon. Ich freue mich mega auf die nächsten Games und das Kampfsystem war gut.

  14. freedonnaad sagt:

    rundenbasiert, egal was, ist die absolut schwächste Leistung an Entwicklung udn Programmierung

  15. big ed@w sagt:

    Bei Sega weiss man,dass es nicht möglich ist,ständig 2* dasselbe Spiel mit demselben Kampfsystem zu releasen.
    dh entweder kommt nur noch Judgement oder Yakuza heraus,
    oder die Serien müssen sich gravierend unterscheiden um den output nicht zu halbieren.

    Pech ist halt nur für die traditionalisten,dass Judgement das Yakuza System bekommen hat anstatt das rundenbasierte.
    Andererseits wäre Judgement mit rundenbasierten Kämpfen vermutlich nicht so ein grosser Erfolg geworden,obwohl es dem Game mehr eigenen Charackter verliehen hätte.
    Aber sobald bei Judgement der Lack ab ist u die Serie am Ende,wird Yakuza wieder auf Echtzeit umschwenken.
    (ein Wandel wie bei RE wo Horror>Action>Horror>Horror&Action
    aufeinanderfolgten)

  16. xjohndoex86 sagt:

    "Wir haben uns dazu entschieden, dass wir unser bekanntes Action-Gameplay durch Lost Judgment weiterleben lassen sollten.“

    Eine Entscheidung, die ich SEHR begrüße. Werde einfach nicht warm mit der neuen Yakuza Ausrichtung. Sei es der Hauptchar, der nicht mal wie ein Japaner aussieht, die rundenbasierten Kämpfe oder die vielen Albernheiten, die einfach viel zu viel Raum einnehmen. Nach 6 tollen Teilen bin ich allerdings nicht traurig, einer anderen Reihe mit neuen Idee zu folgen, die trotzdem die gleiche Kernerfahrung bietet. So ist für jeden was dabei.

  17. ResidentDiebels sagt:

    Nein danke! was eine verschwendung.

  18. Halfcast91 sagt:

    Schade -.-

  19. VerrückterZocker sagt:

    Rundenbasierte Kämpfe haben ihren Reitz und machen gerade bei Bossen extrem viel Spaß. 0815 Gegner kann man schnell besiegen, von daher passt es mit der Zeit.

  20. samonuske sagt:

    Genial,rundenbasiert geht immer,finde ich Top

  21. Seven Eleven sagt:

    Habs deswegen auch wieder verkauft.

  22. Eloy29 sagt:

    So ein eintöniges Kampfsystem, immer wieder der gleiche Ablauf. Immer die gleiche Taktik um zum Erfolg zu kommen und das gefühlte 1000 mal....bin bei 70% und beinahe eingeschlafen.

    Dann ohne mich.

  23. Armin sagt:

    Nehme ich sofort