Ratchet & Clank Rift Apart: Macher sprechen über die Bedeutung von Rivet

Kommentare (27)

In einem aktuellen Interview spricht Matt Smith, der Creative Director des kommenden PlayStation 5-Exklusivspiels "Ratchet & Clank: Rift Apart" über die neue Figur Rivet und ihre Rolle im Titel.

Ratchet & Clank Rift Apart: Macher sprechen über die Bedeutung von Rivet
Rivet ist ein neuer Hauptcharakter in "Ratchet & Clank: Rift Apart".

Gestern fiel das Preview-Embargo für den kommenden Action-Plattformer „Ratchet & Clank: Rift Apart“, weshalb zahlreiche neue Eindrücke und Spielszenen veröffentlicht wurden. Mit den Kollegen von IGN sprach Marcus Smith, der Creative Director des Titels, indes über den neuen weiblichen Hauptcharakter Rivet, die eine besondere Rolle im neuen Spiel des Studios einnehmen werde.

Ratchet & Clank: Rivet war von Beginn an für Rift Apart geplant

Wie Smith ausführt, habe er das Spiel damals mit einer ähnlichen Szene seinen Kollegen vorgestellt, wie wir sie aus dem ersten Trailer kennen: Ratchet und Clank wurden voneinander getrennt und der kleine Roboter ruft nach seinem Freund, woraufhin Rivet vor ihm erscheint und ihn fragt: „Wer?“. Einige Mitglieder des Teams seien damals etwas besorgt gewesen, „dass es ein Spiel ist, das ‚Ratchet & Clank‘ heißt und nicht ‚Ratchet & Clank & Rivet‘.“

Daraufhin habe Smith etwas Überzeugungsarbeiten leisten und erklären müssen, dass es noch immer ein „Ratchet & Clank“-Game sei, nur diesmal eben auch mit einem weiblichen Ratchet. „Wir spielen mit Dimensionalität. Das erlaubt uns, neue Spieler anzulocken, indem wir neue Versionen verschiedener Charaktere erleben“, erläutert der Creative Director daraufhin.

Rivet soll jedoch weitaus mehr sein, als nur eine alternative Version von Ratchet. Stattdessen sei sie eher eine komplett eigenständige Figur mit eigenen Hoffnungen und Träumen, die es den Machern erlauben würde, „neue Beziehungen zwischen den Charakteren zu erforschen, mit den Erwartungen an bereits existierende Charaktere zu spielen und eine Geschichte zu erschaffen, die dem Franchise treu bleibt, aber dennoch Neuland betritt.“

Laut Smith sei es für das Team die größte Herausforderung gewesen, mit „Rift Apart“ neue Spieler für die Reihe zu begeistern, gleichzeitig jedoch auf dem aufzubauen, was Insomniac Games in der Vergangenheit mit „Ratchet & Clank“ gemacht hat. Die Macher wollten nicht dort ansetzen, wo sie mit dem Reboot von 2016 aufgehört hatten, sondern widmeten sich schnell dem Thema alternativer Realitäten, das bereits in vorherigen Titeln vorkam.

Zum Thema: Ratchet & Clank Rift Apart: 16 Minuten Gameplay-Material veröffentlicht

Dieser Ansatz habe für die Verantwortlichen letztendlich gut funktioniert, da sie so ergründen konnten, was geschieht, wenn es „einen Ratchet gibt, der keinen Clank hat, was sind die Unterschiede in dieser Welt und wie ist der Charakter anders oder gleich“, erklärt Smith. All dies habe letztendlich ganz natürlich zur Erschaffung von Rivet und „ihrer einzigartigen Reise“ geführt. Es würde darum gehen, „die menschliche Verfassung dieser Charaktere“ darzustellen, die „ironischerweise überhaupt nicht menschlich sind.“

„Ratchet & Clank: Rift Apart“ erscheint am 11. Juni 2021 exklusiv für die PlayStation 5.

Was haltet ihr bisher von Rivet in „Ratchet & Clank: Rift Apart“?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. LDK-Boy sagt:

    Alterrrr was ist das für ne Grafik?????????!! FEEEEEETT Sony <3

  2. Hideo Kojima sagt:

    Ehrlich gesagt turnt es mich schon sehr aby dass das Game 4k 30 fps läuft.
    Und so krass sieht die Optik nicht aus.
    Es soll wohl auch einen 60 fps Modus geben, aber bei der Standart Optik, hätte man schon 4k 60 fps erwarten können.

    Die sollen lieber mal Ray Tracing weg lassen.

    Aber ich erwarte auch nicht so viel vom Spiel.
    Hab die Vorgänger durch und die waren alle so nebenbei solala.

    Joa einmal durch und dann waren sie auch schnell wieder aus dem Kopf raus, wird hier nicht anders sein.

  3. Dennis_ sagt:

    Jetzt bräuchte ich nur ne PS5.

  4. RikuValentine sagt:

    @Hideo

    Was denkst du denn was beim 60 FPS Modus nicht drin ist? Richtig. Das Raytracing.

  5. ArthurKane sagt:

    Hat aber alle vorgänger gespielt .....Sogar durch.Schlechter versuch was schlecht zumachen.

  6. ras sagt:

    Ach der alte Schlingel Marcus Smith wollte Ratchet einfach ne fesche Freundin verpassen:D

  7. Eloy29 sagt:

    Riku lass diesen Typen doch schreiben was er will.
    Den fehlt so einiges in seiner Oberstube!

  8. Affenhaus sagt:

    Hideo was redest du für ein Quatsch?...Es gibt so viele Spiele, die man halt mal durch spielt und dann erstmal liegen lässt.. Tu nicht so, als ob nur Ratchet und Clank kein Wiederspiel hätte...

  9. Hideo Kojima sagt:

    @RikuValentine

    Ratchet schafft auch 60 Frames: Damit ist es also bestätigt, dass es einen gesonderten Modus geben wird, um optional mit 60 FPS zu spielen. Es wird also sehr wahrscheinlich auch auf der PS5 weiterhin verschiedene Modi geben, die entweder die Framerate oder die Auflösung bevorzugen werden.

    Wie genau der Performance-Modus nämlich funktioniert, hat Daly nicht gesagt. Er geht nur auf die Frames ein aber sagt nicht, wie das die Auflösung beeinflusst. Es könnte also gut möglich sein, dass uns entweder eine dynamische Framerate oder eine fest gesetzte Auflösung irgendwo zwischen 4K und 1080p erwartet.

    Ich glaube Du redest gerne viel, aber dran ist da nix.

    Das Game würde only Ray Tracing Programmiert, da gibt es keinen Button für aus.
    Ich glaube Du solltest Dich ein wenig mehr Informieren anstatt gross rum zu tönen

  10. RikuValentine sagt:

    Das es einen 60 FPS Modus gibt ist nun gut ein halbes Jahr bekannt. Hab ich auch nicht verneint (sondern eher bestätigt). Daher kein Plan was der Anfang deines Beitrags aussagen soll.

    Wenn er nichts genaues gesagt hat weißt du genauso wenig ob das RT in dem Modus weg geht/schwächer wird. :p Und wenn nur die Auflösung beeinflusst wird dann wird man das kaum erkennen. So wie man kaum erkennt das Returnal nur 1080p ist. Der Punkt ist das das Game von RT sehr profitiert.

    Aber ich geh da nicht weiter drauf ein.

  11. Hideo Kojima sagt:

    @RikuValentine

    Ray Tracing brauch niemand und wieder auf 1440p zu zocken ist echt nicht mehr zeitgemäß für diese Standart Comic Grafik.

    Hättest Du gelesen was ich schrieb, dann müsstest Du dein Schwachsinn nicht erklären.

  12. Hideo Kojima sagt:

    @RikuValentine

    Und doch Returnal sieht man extrem an, dass es unscharf und verwaschen ist.das Spiel lebt von der Beleuchtung und von den Effekten, aber bestimmten nicht von seinem klaren Bild.

    Ne fällt keiner auf, nur Dir 😀

  13. TemerischerWolf sagt:

    Trolle soll man nicht füttern, noch dazu, wenn sie so plump sind. 😉

  14. TemerischerWolf sagt:

    @Riku R&C sieht grandios aus...finde nicht nur du und ich, sondern so ziemlich jede Preview. DF spricht davon, dass es besser aussieht als der Animationsfilm...^^
    Sollen sich doch Leute mit anderen Aussagen lächerlich machen.^^

  15. TemerischerWolf sagt:

    @Arthur Ja, selten so einen schlechten Amateurversuch gesehen....die Dummheit der Trolle ist wahrlich grenzenlos, aber eigentlich zwangsläufig, denn es muss ja Gründe geben, warum sie im real life nichts zustande kriegen.^^

    Die Vorgänger haben nicht ohne Grund Topkritiken bekommen.

  16. ArthurKane sagt:

    Möcht mal wissen welches spiel zur zeit besser aussieht als rift apart ?.Wer sich mal die mühe macht ratchet in einem 4k Qualitätsvid anzuschauen dem fällt kein anderes ein.

  17. Sakai sagt:

    “ Standart Comic Grafik”

    Da sollte man eigentlich gar nicht mehr darauf eingehen. Offensichtlich hat er keine Ahnung, wenn es um Grafik geht.

  18. TemerischerWolf sagt:

    @Sakai So ist es. 🙂

  19. Banane sagt:

    @LDK-Boy

    Was heißt hier was für ne Grafik?

    Bei so nem game ist es aber auch echt keine Kunst ne geile Grafik hinzubekommen.^^

  20. Red Hawk sagt:

    Bei Otto für 60€ vorbestellt.

  21. Ita54 sagt:

    Gerade Gold status verkündet!!!

  22. Crysis sagt:

    Gibt einen interessanten Artikel Auf Gamepro: "Wer Ratchet & Clank: Rift Apart unterschätzt, ist selbst schuld"

  23. TemerischerWolf sagt:

    @Crysis...oder Games Aktuell oder 4Players oder....so ziemlich jede Preview ist mega begeistert. Wird wohl wieder mal ein Hit. 🙂
    Ich feier jetzt aber erstmal noch das fantastische Returnal...so gepackt hat mich schon lange kein Game mehr...

  24. TemerischerWolf sagt:

    @Crysis...oder Games Aktuell oder 4.Players oder....so ziemlich jede Preview ist mega begeistert. Wird wohl wieder mal ein Hit. Ich feier jetzt aber erstmal noch das fantastische Returnal...so gepackt hat mich schon lange kein Game mehr...

  25. Brkmp_ sagt:

    Banane
    Dann mach mal so ein Spiel. Ist für dich ja scheinbar nicht so schwer.

  26. Banane sagt:

    Ich finde R&C auch richtig gut. Hab das Remake auf der PS4 auch platiniert.

    Aber grafisch sind solche games natürlich viel leichter auf ein hohes Niveau zu bringen als realistisch gehaltene games.

  27. Boyka sagt:

    Ganz einfach: Anreihen und dem Trend nachgehen (einzig wahre Grund)