Crossplay: Anzahl an unterstützten Spielen soll auf PlayStation-Plattformen weiterhin wachsen

Kommentare (11)

Jim Ryan, der Präsident von Sony Interactive Entertainment, hat in einem Interview betont, dass man in Zukunft mehr Crossplay auf den PlayStation-Plattformen ermöglichen möchte. Ein volles Bekenntnis hat er jedoch nicht gegeben.

Crossplay: Anzahl an unterstützten Spielen soll auf PlayStation-Plattformen weiterhin wachsen
Bei "Borderlands 3" wurde Crossplay seitens Sony abgelehnt.

Vor einigen Jahren standen mit Shawn Layden, Phil Spencer und Reggie Fils-Aime die damaligen Oberhäupter von Sony Interactive Entertainment America, Xbox und Nintendo of America gemeinsam auf der Bühne der Game Awards und versprachen, dass man im Bereich des Crossplays zusammenarbeitet und die Plattformen füreinander öffnet.

Mehr Crossplay, aber kein bedingungsloses Versprechen

Auch wenn Spiele wie „Fortnite“, „Rocket League“, „Call of Duty: Modern Warfare“, „Call of Duty: Black Ops Cold War“, „Call of Duty: Warzone“, „Minecraft“ und „Destiny 2“ bereits Crossplay auf der PlayStation unterstützen, so gibt es auch ebenso bekannte Beispiele für eine fehlende Unterstützung. So hatte Gearbox Software-Oberhaupt Randy Pitchford verraten, dass man im Falle von „Borderlands 3“ kein Crossplay auf der PlayStation umsetzen durfte.

In einem aktuellen Interview mit Axios sprach der heutige PlayStation-Chef Jim Ryan über die Crossplay-Thematik und verriet, dass Sony die Funktion weiterhin unterstützt und fördert. In Zukunft soll die Anzahl an Spielen, die Crossplay auf PlayStation-Plattformen unterstützen, gesteigert werden. Allerdings lässt Ryan noch Raum für Ausnahmen, weshalb man nicht sicher sein kann, ob alle potentiellen Spiele auch Crossplay erhalten werden.

Mehr zum Thema: PS5 – Mit Geld allein erschafft man keine qualitativen Spiele, meint Jim Ryan

Abschließend sagte Ryan in Bezug auf die Gearbox-Causa , dass man ein Live-Business-Problem mit einem langjährigen Partner nicht öffentlich diskutiert. Zudem soll Sonys Politik gegenüber allen Publishern einheitlich sein. Dementsprechend ist weiterhin unklar, welches Problem bei „Borderlands 3“ bestanden hat.

Quelle: PlayStation LifeStyle

Weitere Meldungen zu , , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Sebhein sagt:

    ..alles eine Sache des Geldes schätze ich mal.

  2. Zentrakonn sagt:

    zu XBOX gerne zu PC nein danke... Wenn doch dann muss man es immer sauber trennen können in den Einstellungen

  3. TM78 sagt:

    Ich versteh nicht wieso man nicht einfach nach Eingabegeräten selektiert. Auf den Konsolen kannst du mittlerweile auch Maus und Tastatur nutzen und das ist dann genauso unfair. Am PC kannst du aber auch den Controller nutzen, also warum nicht einfach Maus und Tastatur Spieler in einem Pool und Controller Spieler bleiben ebenfalls unter sich.

  4. branch sagt:

    DbD spiele ich standardmäßig im Crossplay und es ist schon sehr unfair gegen Leute mit Maus und Tastatur. Das darf so bei Crossplay kein Standard werden. Den Mehraufwand müssen die dann auch leisten und die Spieler richtig trennen.

  5. VerrückterZocker sagt:

    Je nach Genre ist Crossplay was feines, bei Shooter sollte nach Eingabegerät sortiert werden. Und was das Thema Hacks angeht, das hat man auch an der Konsole. Da sollten die Publisher härter gegen angehen und den Account sperren

  6. Shaft sagt:

    crossplay ist virenverseuchter cheatermist. echte gamer machen kein crossplay.

  7. xjohndoex86 sagt:

    Wer's braucht...

  8. VerrückterZocker sagt:

    @Shaft
    Setzen Sechs 😀
    Chronos etc sagt dir bestimmt nix 😀

  9. Brzenska sagt:

    Shawn Layden hat die Sache noch in Griff gehabt - Jim Ryan würde auch seine Mutter an MS verkaufen, wenn er dafür einen Lutscher bekommt.

  10. PS-Gamer sagt:

    VerrückterZocker
    Cheater hat man auch auf der Konsole? Beim besten Willen, ich kann mich nicht daran erinnern jemals bei COD oder BF auf der Konsole Cheater gesehen zu haben. Wenn man jemanden als Cheater auf der Konsole betitelt, dann ist derjenige einfach nur gut. Auf dem PC ist es eine Plage. Egal welches Spiel. Für mich war es der absolute Tiefpunkt, als Leute selbst beim Spiel Fall Guys gecheatet haben. Fall Guys 😀 BF 2042 werde ich mir zb. nicht für den PC holen.

  11. puGa sagt:

    @PS-Gamer
    Cheater gab es z.B. zu 360 Zeiten in CoD WaW oder MW2 damals genug. Angefangen bei God Mode, hattest du alles dabei. Bei reinen p2p Titeln war es wirklich teilweise echt pervers, vor allem nach dem der Update Support für ein Spiel eingestellt wurde.

    Crossplay ja, aber nur nach Eingabegerät.