Babylon’s Fall: Entwickler über das Setting, Cross-Play, den Schwierigkeitsgrad und mehr

Kommentare (10)

Ergänzend zur offiziellen Präsentation vor ein paar Tagen nannten die Entwickler von Platinum Games frische Details zu ihrem neuen Projekt "Babylon's Fall". Gesprochen wurde unter anderem über einen möglichen PvP-Modus oder die Unterstützung des Cross-Play-Features.

Babylon’s Fall: Entwickler über das Setting, Cross-Play, den Schwierigkeitsgrad und mehr
"Babylon's Fall" befindet sich bei Platinum Games in Arbeit.

Im Rahmen der letzten „Square Enix presents“-Ausgabe ermöglichten uns die Entwickler von Platinum Games einen ausführlichen Blick auf ihr neues Projekt „Babylon’s Fall“.

Ergänzend dazu veröffentlichte das Studio nun ein weiteres Entwickler-Video, in dem etwas näher auf die verschiedenen Features von „Babylon’s Fall“ eingegangen wird. Unter anderem verloren die Macher von Platinum Games ein paar Worte über das Crossplay-Feature des Multiplayer-Titels und wiesen darauf hin, dass hier lediglich Spieler auf der PlayStation 4 und der PlayStation 5 zusammenspielen können. Der PC bleibt in dem Fall außen vor.

Zum Thema: Babylon’s Fall: Geschlossene Beta und PS5-Version angekündigt – Neuer Gameplay-Trailer

Weitere Bereiche, über die gesprochen wurde, betreffen einen möglichen PvP-Modus, den Schwierigkeitsgrad und mehr. Wir haben die wichtigsten Informationen nachfolgend für euch aufgelistet.

Die neuen Informationen in der Übersicht

  • Das Spiel setzt auf ein Server-Client-System.
  • Geboten wird ein „einzigartiges, nicht-westliches Weltbild der High-Fantasy, das alles Andere als geradlinig ausfällt“.
  • Das Ziel des Spiels ist es, „den riesigen Turm von Babylon zu erobern und die oberen Etagen zu erreichen“.
  • Vulkane und schneebedeckte Berge befinden sich dabei auch im Inneren des Turms.
  • Es können zwei Waffen ausgerüstet werden. Eine für leichte und eine für schwere Angriffe.
  • Der Schwierigkeitsgrad fällt niedriger aus als zuletzt bei Nier: Automata.
  • Für erfahrene Spieler von Action-Titeln gibt es zusätzliche Optionen.
  • Es wird mehr als nur Schwerter, Hämmer, Bögen, Stäbe und Schilde geben.
  • Es ist ein Hack-and-Slash-Spiel, das auch nach dem Abschluss der Geschichte weitere Anreize zum Spielen bietet.
  • Es gibt einige Elemente des Charakterwachstums, aber keine Fähigkeitsbäume.
  • Im Grunde ist es ein Spiel, in dem ihr euren Charakter mit Waffen und Rüstungen stärkt.
  • Das Spiel setzt eine permanente Internetverbindung voraus und kann nicht offline gespielt werden.
  • Cross-Play innerhalb der PlayStation-Familie wird unterstützt, aber kein Cross-Buy oder Cross-Save.
  • Neue Spiel-Modi werden nach dem Release kostenlos angeboten.
  • Es gibt keine Pläne für eine PvP-Komponente.

„Babylon’s Fall“ erscheint 2022 für die PlayStation 4, die PlayStation 5 und den PC. Die ersten geschlossenen Beta-Tests werden im Juli starten.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Mursik sagt:

    Ich glaube irgendwie das wird ein Reinfall. Hätten die lieber Vanquish 2 gemacht oder MGS Rising 2.

  2. AlgeraZF sagt:

    Babylon‘s Fail! 😀

  3. Playzy sagt:

    Der letzte Müll! Diese Art von ServiceGames können die sich sonst wo hinstecken. Ich hoffe das es floppt und mal eine schöne finanzielle Breitseite gibt. Frech sowas.

  4. fall0ut sagt:

    Traurig das einem Entwickler wie Platimum Games hier finanzieller Schaden gewünscht wird. Play3 community at its best

  5. AlgeraZF sagt:

    @fallOut

    Wer in der heutigen Zeit altbackende Spiele rausbringt wird es schwer haben. Dafür ist die Konkurrenz zu groß und gut.

  6. Magatama sagt:

    MMORPG? Multiplayer only? Danke, nein.

  7. PS-Gamer sagt:

    Ich hatte mich auf diesen Titel gefreut und dann hieß es MMORPG. Da bin ich direkt raus.

  8. RikuValentine sagt:

    @Mursik

    Das hätten SEGA und Konami aber wollen müssen.

  9. xjohndoex86 sagt:

    Erinnert mich vom Konzept an Let it Die... und das war so grottig nach 'ner Zeit.

  10. suicunexx sagt:

    Irgendwie schon ne Glanzleistung. Interresse an dem Game von 100 auf 0 seit dieser E3 bei den meisten Leuten, inklusive meiner Wenigkeit 😀