Diablo 2 Resurrected: Neuer Trailer stellt uns den Totenbeschwörer vor

Kommentare (0)

Wenige Wochen vor dem offiziellen Release zeigt sich "Diablo 2 Resurrected" heute in einem weiteren Trailer. Dieses Mal rückt die Klasse des Totenbeschwörers in den Mittelpunkt, die sich spielerisch ein wenig von den anderen Klassen abhebt.

Diablo 2 Resurrected: Neuer Trailer stellt uns den Totenbeschwörer vor
"Diablo 2 Resurrected" erscheint Ende September.

In den vergangenen Tagen bedachten uns die Entwickler von Blizzard Entertainment mit mehreren Trailern zur Action-Rollenspiel-Neuauflage „Diablo 2 Resurrected“.

Mit diesen stellte uns das Studio den Barbaren, die Zauberin, den Druiden sowie den Paladin vor. Heute folgte der nächste Charakter-Trailer zu „Diablo 2 Resurrected“, in dem uns eine weitere Klasse präsentiert wird: Der Totenbeschwörer, der zu den vielseitigsten Klassen des Action-Rollenspiels gehört und seinen Widersachern auf unterschiedliche Art und Weise zu Leibe rücken kann.

Magische Fähigkeiten aus der Unterwelt

Beispielsweise ist es mit dem Totenbeschwörer möglich, Horden von Untoten zu beschwören, die für euch in die Schlacht ziehen und eure Gegner besiegen. Darüber hinaus verfügt der Totenbeschwörer über Angriffszauber, die seine Widersacher direkt schädigen, sowie Flüche, mit denen er seine Gegner auf verschiedene Art und Weise schwächt.

Zum ThemaDiablo 2 Resurrected: Spaßig aber angestaubt – Closed Beta angespielt

Weitere Eindrücke zum Totenbeschwörer liefert euch der angehängte Trailer. „Diablo 2 Resurrected“ wird am 23. September 2021 für den PC, die PlayStation 4, die PlayStation 5, die Xbox One, die Xbox Series X/S und Nintendos Switch veröffentlicht.

Zu den technischen Verbesserungen, die der Action-Rollenspiel-Klassiker im Zuge der Neuauflage spendiert bekommt, gehören neue Animationen, mehr grafische Details, die Unterstützung der 4K-Auflösung sowie komplett neu gestaltete Zwischensequenzen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.