FIFA 22 Demo: Auch in diesem Jahr keine Anspielfassung

Kommentare (15)

Falls ihr auf eine "FIFA 22"-Demo wartet: EA Sports verzichtet darauf. Allerdings gibt es zwei kostenpflichtige Möglichkeiten, vor dem Launch "FIFA 22" zu spielen.

FIFA 22 Demo: Auch in diesem Jahr keine Anspielfassung
"FIFA 22" kommt im Oktober auf den Markt.

Demos waren viele Jahre ein fester Bestandteil der „FIFA“-Reihe. Doch schon im vergangenen Jahr verzichtete EA Sports auf eine Anspielfassung und begründete diese Entscheidung mit der Neuverteilung der Ressourcen. Die Entwickler sollten sich darauf konzentrieren, das „beste Vollspiel-Erlebnis für aktuelle und Next-Gen-Konsolen zu liefern.“

Auch keine Demo zu FIFA 22

Die New-Gen-Konsolen verweilen nun seit fast einem Jahr auf dem Markt. Doch auch zu „FIFA 22“ wird es keine Demo geben. Das ließ sich unter anderem Kicker von EA Sports bestätigen. Eine Begründung wurde diesmal nicht mitgeliefert.

Vor dem Launch testen könnt ihr „FIFA 22“ dennoch, allerdings nicht kostenlos. Über EA Play erhalten die Abonnenten eine Woche vor der Veröffentlichung von „FIFA 22“ einen Vorabzugang, der auf zehn Stunden Spielzeit beschränkt ist. Loslegen können Abonnenten ab dem 22. September 2021.

Alternativ darf auch die Ultimate Edition vorbestellt werden. Mit ihr könnt ihr den virtuellen Rasen vier Tage vor dem Launch betreten – also am 27. September 2021. Mit knapp 100 Euro ist die Ultimate Edition von „FIFA 22“ allerdings kein Schnäppchen.

Letztendlich bleibt es dabei: Eine kostenlose Anspielfassung bekommt ihr von „FIFA 22“ nicht, was nach der Entscheidung des Vorjahres dafür spricht, dass sich EA Sports vollständig von den Anspielfassungen verabschiedet hat.

Weitere Meldungen zu FIFA 22: 

Falls ihr bis zur Vollversion von „FIFA 22“ warten möchtet: Das Fußballspiel erscheint am 1. Oktober 2021 für PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series S/X und PC. In der Zwischenzeit könnt ihr einen Blick auf unsere Themen-Übersicht zum Spiel werfen und weitere News zu „FIFA 22“ entdecken.

Was haltet ihr vom Verzicht auf eine Demo zu „FIFA 22“? Hatte die Anspielfassung in den vergangenen Jahren einen Einfluss auf eure Kaufentscheidung?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Hendl sagt:

    wer dafür eine demo braucht, sollte einfach die vorjahres version spielen...

  2. kuw sagt:

    Find es allgemein lustig , dass Pc und LastGen die neuen Features nicht bekommen. Weil ja auch so viele eine ps5 und Xbox haben 😉

  3. Rushfanatic sagt:

    Sie argumentieren es damit, dass man ja einen brutalen High end Rechner bräuchte, um es so laufen zu lassen wie auf einer Next Gen. Stimmt, weil der PC auch keine Einstellmöglichkeiten der Grafik besitzt -_-
    Mal sehen, wieviel "krasser" FIFA 22 nun wirklich auf der Next Gen wird

  4. Phenomeles sagt:

    Klar ist die Ps5 nicht so verfügbar wie wir es gerne hätten. Aber warum sollen die Ps5 besitzer darunter leiden?

    Die neuen Features gehen laut EA nun mal nur auf den Next Gen konsolen.
    Muss man akzeptieren.

    Mal ganz abgesehen vom Pc. Den schwachsinn das es da auch nicht kommt versteht selbst EA nicht.

    Ich finde nur so langsam sollte der Umbruch auf die neuen Konsolen stärker ausfallen.

    Schon schlimm genug das viele neue Spiele noch für die last gen kommen und dadurch wohl auch die Ps5 version ausbremsen.

  5. kuw sagt:

    Stimmt auf den pc schafft die rtx3090 im Schnitt nur 30fps in 8k je nach spiel . 4K in 60fps ist aber nicht möglich schade ;(

  6. CBandicoot sagt:

    "Für aktuelle und Next-Gen-Konsolen zu liefern.“
    Ist mit Next-Gen eigentlich schon die PS5 Pro gemeint?
    PS5 ist ja aktuell.

  7. Ita54 sagt:

    Ja weil jeder sich ne 2000 Euro Grafikkarte kauft und mit passenden Rechner 5000 los ist. Die mit einer 3090 oder 3080 sollen bei Nvidia rumheulen, damit die Geld investieren um eigene Spiele zu produzieren die auch diese Grafikkarten ausnutzt. Der Rest spielt mit ne PS5 und ist glücklich. 😉

  8. ShawnTr sagt:

    In einer Demo kann man keine Packs ziehen also für Ea uninteressant

  9. Rushfanatic sagt:

    Ok der war gut Shawn xD

  10. StoneyWoney sagt:

    Ita54 ich bin auch mit der 5 Jahre ollen GTX1080 noch glücklich. Aber die schafft ja auch heute noch in FullHD alles auf Ultra flüssig darzustellen, mit Ausnahme von Raytracing 😉

    Aber mit der PS5 bin ich natürlich auch glücklich 🙂

  11. Sonny_ sagt:

    Na klar gibt es eine Anspielfassung. Mehrere sogar. Nennen sich Fifa 12-21.

  12. AgentJamie sagt:

    @Hendl
    Der war gut XD

  13. AtheistArriS sagt:

    Die 10std. EA Access sind eh viel besser als ne Demo die man max. 30min. Spielt und keinen Umfang hat.

  14. Ren_55 sagt:

    Ob Demo oder nicht, das Game spielt sich wie jedes andere Jahr auch !!!

    Schlimm das viele immer wieder auf FIFA reinfallen

  15. Kaos sagt:

    Seit 98 habe ich jedes Jahr Fifa direkt zum release gekauft - dieses Jahr nicht mehr dank dem Mist was EA da die letzten Jahre (speziell seit es FUT gibt) fabriziert hat.