God of War Ragnarök: Entwickler verteidigen die Darstellung von Angrboda

Kommentare (79)

Nur kurz nach der Veröffentlichung des ersten Gameplay-Trailers zu "God of War: Ragnarök" in der vergangenen Woche wurde Kritik an der Darstellung von Angrboda laut. In der Zwischenzeit bezogen auch die Entwickler von Sony Santa Monica Stellung zur Kritik der Nutzer.

God of War Ragnarök: Entwickler verteidigen die Darstellung von Angrboda
"God of War: Ragnarök" erscheint frühestens 2022.

Im Rahmen des großen PS5-Games-Showcase in der vergangenen Woche bedachten uns Sony Interactive Entertainment und die Entwickler der Sony Santa Monica Studios mit einem ersten Gameplay-Trailer zu „God of War: Ragnarök“.

In diesem war unter anderem die aus der nordischen Mythologie bekannte Riesin Angrboda zu sehen, die in „God of War: Ragnarök“ als dunkelhäutige Frau dargestellt wird. Bei Angrboda handelt es sich um die Gemalin Lokis, die unter anderem die Totengöttin Hel, die Midgardschlange Jörmungand sowie den Riesenwolf Fenrir gebar, die zu den drei germanischen Weltenfeinden gehören. Ohne Kritik kam die Darstellung von Angrboda allerdings nicht davon.

Creative-Director verweist auf die künstlerische Freiheit

Stattdessen wurde den Entwicklern der Sony Santa Monica Studios mitunter vorgeworfen, dass die Darstellung von Angrboda als dunkelhäutige Frau eine politische Entscheidung war beziehungsweise aufgrund Drucks von außen getroffen wurde. Vorwürfe, die die kreativen Köpfe hinter „God of War: Ragnarök“ so natürlich nicht stehen lassen wollten.

Stattdessen wies das Studio in Person von Narrative-Director Matt Sophos darauf hin, dass Sony Santa Monica wie alle anderen Studios auch kreative Freiheit genießt und die nordische Mythologie daher frei interpretieren könne. „Ich kann die Anzahl der Notizen, die wir für Story-Änderungen zu 2018 und GoW Ragnarök zusammen bekommen haben, an zwei Fingern abzählen. Dies war keiner von ihnen“, so Sophos zur Darstellung von Angrboda.

Zum Thema: God of War Ragnarök: Kampfsystem soll vielseitiger ausfallen – Atreus wird aktiver

„Das hier ist unsere Interpretation der Mythologie, nicht der Geschichte – egal ob nordisch oder griechisch. Wir erzählen eine persönliche Geschichte vor der Kulisse von Göttern, Riesen und so weiter durch unsere Linse“, führte Sophos aus.

„God of War: Ragnarök“ befindet sich für die PlayStation 4 sowie die PlayStation 5 in Entwicklung und wird frühestens 2022 erscheinen. Einen konkreten Relasetermin bekam der Nachfolger bisher leider nicht spendiert.

Quelle: PSU

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. Pitbull Monster sagt:

    Finde es auch herablassend gegenüber schwarze Menschen, wenn mein ein ursprünglich weißen Charakter (z. B. Arielle) einfach eine Schwarze spielen lässt, dass lässt den Eindruck "Ihr seit nicht gut genug, um einen eigenen Charaktere zu bekommen." oder "Ihr bekommt die Rolle nur wegen eurer Hautfarbe, nicht wegen eurer Leistung."

  2. Saowart-Chan sagt:

    @Loki Siegfried

    "Mir geht es um lieb gewonnene Figuren, die komplett verändert werden. Komplett!"

    Was in dem Spiel ja nicht der Fall ist! 😀

  3. TheEagle sagt:

    hab wieder voll bock auf GoW bekommen, bin erst noch am Anfang eigentlich, werde ich nach der Champ Lig nochmal starten

  4. AgentJamie sagt:

    Jetzt wird wieder dieses Thema aufgegriffen, was soll das? Es muss auch mal gut sein. Die Entwickler hatten einen Grund, eine farbige Person in die Mythologie einzubauen und gut ist. Wenn es der künstlerischen Freiheit und nicht der Provokation dient, ist es okay. Ich kann natürlich auch die andere Seite verstehen, die es als befremdlich empfindet, weil's irgendwie nicht richtig passen will. Das Gleiche wäre auch umgekehrt, wenn ein Weißer in der afrikanischen Mythologie oder chinesischen Mythologie auftauchen würde, passt auch nicht so richtig. Aber was soll's, da es sich um Kunst handelt, kann man es stehen lassen.

    Leider haben wir im Forum verlogene Moralapostel und Heuchler der übelsten Sorte, dass man auf seine Wortwahl achten muss. Und manch einer ist so furchtbar, dass er User diskreditiert. Lieutenant Colonel John Smith ist so einer. Kann nur austeilen, aber nicht einstecken und er ist der AnaIritter von PS-G, der sich gern dort wohlfühlt, wenn er seine Moral mit ihm predigen will.

  5. Loki Siegfried sagt:

    @Saowart-Chan
    Geh Menschen hassen!
    🙂

  6. Saowart-Chan sagt:

    @Loki Siegfried

    Hass hass hass hass hass hass hass >__________>

  7. Loki Siegfried sagt:

    @Saowart-Chan
    ...ok...

  8. Saowart-Chan sagt:

    @Loki Siegfried

    Aber ich habe mit meinem Kommentar doch recht dass das in dem Spiel doch nicht der Fall ist oder nicht? >u>

  9. Loki Siegfried sagt:

    @Saowart-Chan
    Jein.Nein, da ich weitere Spiele/Filme ansprach.
    Aber im Bezug auf GoW, ja.

  10. Puhbaron sagt:

    In einem Spiel, in dem ein Hau-Drauf- Halbgott/Gott andere Götter tötet und dabei seinen Sohn erzieht...wird sich darüber aufgeregt, das eine mythisch überlieferte Person nicht die richtige Hautfarbe hat...? Stimmt, hab vergessen das GoW schon immer für astreine Mythologie und Geschichte steht... Okay, genug Internet für heute.

  11. Loki Siegfried sagt:

    @Puhbaron
    Ja.
    Es geht nicht um die Quantität der Schellen, ehr um die Qualität der Charakterdarstellung.
    Diskussionen mit flapsigen Sprüchen(die gefühlt jeder nervende Mensch benutzt)am Ende... So peinlich uncool.

  12. Steelbook86 sagt:

    Ich gebe den Kritikern recht.
    Das Problem ist nicht die Vielfalt sondern das Ra**istische "Race Swapping" welches SSM hier nutzt, sie verändern bereits vorhandene Charaktere in ihrer Hautfarbe statt neue / eigene Charaktere zu erschaffen und sinnvoll in die Welt und Geschichte einzubauen, dass ist's Problem.

    Dann zeigt SSM - als US Studio - auch keinerlei Respekt für die Geschichte und Mythologie anderer Kulturen, Länder und Menschen was ebenfalls Ra**istisch ist, man nimmt sich doch auch keine zb. Afrikanischen Märchen & Geschichten und macht bekannte Charaktere Weiß oder Asiatisch! Da muss man doch überhaupt nicht Diskutieren.

  13. flikflak sagt:

    Ich warte schon auf blackbatman oder blacksuperman... das wird ja soo cool.

  14. Loki Siegfried sagt:

    @flikflak
    Das Multiversum macht dies schon seit Jahren möglich.
    Also im Bereich DC Comics.

  15. Argonar sagt:

    ich bin auch kein Fan von erzwungener Political Correctness, aber man muss auch nicht paranoiderweise überall danach suchen und hier sehe ich es gar nicht.

    Man hat bislang noch keine lebenden Riesen aus GoW gesehen und weiß daher nicht, wie diese tatsächlich aussehen. Jötunheim war schonnmal nicht der karge Eisfleck den man so kennt.

    Außerdem können diese laut GoW ihr Äußeres verändern (nicht alle sind z.B groß) und generel ihre Präsenz verschleiern, wie z.B auch Faye das gemacht hat. Soll heißen, das kleine Mädchen ist in Wahrheit vermutlich gar kein kleines Mädchen.

    Und selbst wenn, für die anderen Rassen der 9 Welten gelten keine Menschen Regeln. Die Elfen und Dunkelelfen sahen jetzt auch nicht so aus, wie ich mir das vorstellen würde, die Asen eigentlich auch nicht. Warum also sollen gerade die Riesen ihrem bekannten Klischee entsprechen?

    @vangus
    Sorry, aber deine Argumentation ist trotzdem Schwachsinn, allgemein gesehen. Eine gute Sache wäre es sich zu überlegen was man warum machen will und wie man das am Besten umsetzen kann, unabhängig vom Thema.

    Was aber tatsächlich sehr oft in der Realität passiert, ist die Überlegung, wie man möglichst schnell und billig ein paar Social Media Punkte abgreifen kann und beschweren darf sich drüber niemand, weil man kann ja dann schön Cancel-Culture betreiben.

    Da wird schnell mit dem Finger auf andere gezeigt und mit -phobes und -ists Begriffen um sich geworfen, bzw die R-Keule ausgepackt, weil echte Argumente haben diese Personen meistens nicht.

    Diese Möchtegern-Aktivisten sollten eher mal zugeben, dass ihnen ihre Agenda wichtiger ist, als das Endprodukt oder auch die Fanbase, was mittlerweile auch schon immer öfter passiert, wenn wieder mal Schimpftiraden auf Twitter folgen.

    Und SJWs sind dann nochmal eine ganze Ecke schlimmer, denen ist die eigentliche Agenda vollkommen egal und sie benutzen diese nur, um nach persönlicher Anerkennung zu heucheln. Sich schön auf ein hohes Podest stellen und zeigen, wie aufgeschlossen sie nicht angeblich sind....

  16. elGrandeAdi sagt:

    Mimimi. MIr gefällt nicht wie eine erfundene Figur anders interpretiert wird als ich sie im Kopf habe. Mimimi.

    Echt. Definition von First World Problems.

  17. Buzz1991 sagt:

    Ich wusste schon vorher, dass hier wieder mindestens 50 Nachrichten kommen werden.

    Das haben früher nur Nachrichten zu CoD vs BF geschafft 😀

  18. naughtydog sagt:

    Die haben sie sicherlich nicht farbig gemacht um weiße NPC-Skins per MTX zu vertreiben, also kein Grund sich aufzuregen. Bald wird einem gar nichts mehr vorab gezeigt, wenn die Leute sich weiterhin so anstellen.

  19. FakeAccount sagt:

    Sorry Leute, aber in welchem Trailer sieht man denn eine schwarze? Bestenfalls Milchkaffee... Total sinnloseussion ohnehin... Ich habe auch Zentauren im Trailer gesehen und eine griechischen Halbgott auch noch... Absolut getreu der nordischen Mythologie. LMAA wie lächerlich

  20. triererassi sagt:

    Herrlich wie hier alles verdreht wird damit man sich besser fühlt 🙂
    Aber auch egal, ich werde das Game zocken und meinen Spass dran haben, auch wenn mir das political correctness Nonsens auf die Nerven geht.
    Wär Mal gespannt wenn man kratos zu ner weiblichen Chinesin umfunktionieren wuerde, was dann gesagt werden würde 🙂

  21. TheEagle sagt:

    Ein schwarzer Batman oder ein schwarzer Bond, wo ist hier das Problem ? Wer sich von der Hautfarbe gestört fühlt, hat wirklich ganz andere Probleme im Leben, gute besserung. Ihr müsst euch mal überlegen, das weder Bond noch Batman eine festes Aussehen haben das immer gleich ist, die wechsel die Schauspieler zig mal mit völlig anderem Aussehen, da wäre es überhaupt nicht verkehrt wenn der Schauspieler plötzlich Schwarz, Orientalisch oder Asiastisch wäre. Gott sei dank, gehöre ich nicht zu der Gruppe von Menschen die sich davon gestört fühlen und direkt ne Verschwörung dahinter sehen. Mensch ist Mensch

  22. Dunderklumpen sagt:

    Da ich noch kein (ja das gibt es auch auch) GoW-Teil gespielt habe, klärt mich auf. Wie sah der,die,das denn in den alten Spielen aus, dass da jetzt so'n Theater gemacht wird?

    PS: Google lieferte mir keine Antwort/Bilder

  23. Pitbull Monster sagt:

    Natürlich haben James Bond und Batman eine feste Vorgabe, vorallem James Bond. Irgendwann hatten deren Erfinder eine Vision wie ihre Figuren aussehen sollen und das zu ändern ist eine Beleidigung gegenüber ihnen, weil man deren Visionen ändert um eine Agenda durchzusetzen.
    Außerdem, wenn die Hautfarbe egal wäre, dann sollte es auch kein Problem die Figuren so zu belassen, wie sie immer waren.

  24. naughtydog sagt:

    @Dunderklumpen
    Das ist ja das skurrile. Ist, was GOW anbelangt, ein(e) neue(r) Charakter*in.

  25. TheEagle sagt:

    @Pitbull Monster Schreib mal keinen M ist hier mit Agenda und so ein Qu atsch. Das sind fiktive Figuren und keine historischen. Im neuen Batman Film ist Gordon nun ein schwarzer, wen interessiert es ? Nur ras sisten stören sich dabei, sorry aber ist einfach nur die Wahrheit. Ausserdem was die Erfinder von Batman angeht, die Figuren von Batman aus dem Comics und Spielen hat nichts mit den Figuren aus dem Film zutun, die sehen komplett anders aus, auch Robert Pattinson hat wenig mit dem echten Batman zutun, mir passt er aber und ich liebe den Schauspieler, für manche reicht es eben wenn er WEIß ist und der rest ist egal. "Außerdem, wenn die Hautfarbe egal wäre, dann sollte es auch kein Problem die Figuren so zu belassen, wie sie immer waren." Genau das ist ja der Punkt, die Hautfarbe ist egal, deshalb nehmen sich Produzenten oder Regiesseure diejenigen Schauspieler die Sie halt als gut empfinden, da macht die Hautfarbe denen keine Grenzen. An alle die es stört, ZURÜCK IN EURE HÖHLEN

  26. southpark1993 sagt:

    Raceswapping geht mir heutzutage richtig auf den Sack. Einen schwarz oder asiatischer Charakter zu haben ist vollkommen in Ordnung aber einen weißen charakter absichtlich zu ändern ist nicht richtig.

  27. m0uSe sagt:

    Wie kann man sich denn bitte über die Darstellung einer Sagengestalt echauffieren. Oder hab ich was verpasst und jemand hat die Person schon im echten Leben gesehen? Künstlerische Freiheit anyone? Aber für manche besteht wohl in ihrem völlig verbitterten/gefrusteten Dasein der Sinn darin, sich über vollkommen belanglose Dinge aufzuregen.

  28. Dunderklumpen sagt:

    @naughtydog
    Ok danke, dann konnte ich ja nix finden.
    Das ist dann wirklich skurril.

  29. TheEagle sagt:

    Pitbull Monster Joa, also hat der Bond eine Biographie wo seine Eltern aus der Schweiz und Schottland kommen und was ändert das daran das er jetzt von einem schwarzen gespielt wird ? Ich denke mir schon was für einer du bist. Schreibst hier was von Ras sismus gegen Weiße in den USA ich meine in den USA. Junge geh in deine Höhle zurück, du hast anscheinend völlig den Rad verloren. Laberst hier von Linken usw wobei wir über Filme und Spiele sprechen. Ich sag es nochmal, wer sich bei sowas gestört fühlt, ist ganz einfach ein Ras sist und die gibt es nunmal leider auch in D. Ich bin selbst weiß, vielleicht viel weißer als du, aber in deiner Höhlen Liga möchte ich niemals runter. Bereise die Welt und lerne Menschen kennen und versuche einiges positiver zu sehen, Mensch ist Mensch, als hätten wir keine anderen Probleme im Leben. IDRIS ELBA FÜR JAMES BOND BITTE WESLEY SNIPES FÜR BATMAN BITTE das wäre so ziemlich geil

1 2