PlayStation: Wird laut Ryan "über das historische Konsolen-Kernland hinaus expandieren"

In einem Interview sprach PlayStation-Boss Jim Ryan über die Pläne, die sein Unternehmen langfristig mit der PlayStation-Marke verfolgt. Wie es heißt, soll die Zielgruppe in den kommenden Jahren kontinuierlich ausgebaut werden, indem "über das historische Konsolen-Kernland hinaus" expandiert wird.

PlayStation: Wird laut Ryan „über das historische Konsolen-Kernland hinaus expandieren“

Die Zielgruppe von PlayStation soll in den kommenden Jahren ausgebaut werden.

Nachdem in der näheren Vergangenheit ausgewählte PlayStation-Titel wie „Horizon: Zero Dawn“, „Days Gone“ oder „God of War“ für den PC veröffentlicht wurden, übernahm Sony Interactive Entertainment in dieser Woche die „Destiny“-Macher von Bungie.

In einem aktuellen Interview ging PlayStation-Boss Jim Ryan etwas näher auf die Pläne ein, die sein Unternehmen mit der Übernahme von Bungie und darüber hinaus verfolgt. Wie Ryan im Verlauf des Gesprächs andeutete, waren die bisherigen Veröffentlichungen für den PC lediglich der Anfang, da es Sony Interactive Entertainment in den kommenden Jahren darum gehen wird, die Zielgruppe der PlayStation-Marke kontinuierlich auszubauen – und das über die Welt der Konsolen hinaus.

Ryan spricht vom Beginn einer Multiplattform-Strategie

„Ich habe bekanntermaßen darüber gesprochen, die PlayStation-Community zu erweitern und über unser historisches Konsolen-Kernland hinaus zu expandieren“, führte Ryan gegenüber GamesIndustry.biz aus. „Das kann in vielen Formen geschehen. Und definitiv eine der wichtigsten ist die Fähigkeit, die wunderbaren Spiele, die wir in den letzten 25 Jahren entwickelt haben, an unterschiedlichen Orten zu genießen und auf unterschiedliche Art und Weisen zu spielen. Man sieht, dass wir angefangen haben, Multiplattform zu werden.“

Weitere Meldungen zur PlayStation 5:

„Vom philosophischen Standpunkt aus gesehen, geht es hier nicht darum, Dinge in die PlayStation-Welt zu ziehen. Hier geht es darum, gemeinsam riesige und wundervolle neue Welten zu erschaffen“, so Ryan abschließend. Tatkräftige Unterstützung bei diesem Vorhaben wird das kürzlich übernommene Entwicklerstudio Bungie liefern, das Sony Interactive Entertainment in mehreren Bereichen unter die Arme greifen soll.

Wie im Zuge der 3,6 Milliarden US-Dollar schweren Übernahme angemerkt wurde, wird Bungie auch weiterhin die volle kreative Unabhängigkeit genießen und Multiplattform-Titel veröffentlichen können. Gleichzeitig möchte Sony Interactive Entertainment bei den Arbeiten an kommenden Live-Service-Projekten auf Bungies Erfahrungen in diesem Bereich zurückgreifen.

Quelle: GamesIndustry.biz

Weitere Meldungen zu , .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Activision Blizzard

Sonys Einwände gegen die Übernahme laut Microsoft eine durchschaubare Politik

Sony

Laut Microsoft werden Entwickler dafür bezahlt, auf den Game Pass zu verzichten

Call of Duty

Xbox-Exklusivität wäre laut Microsoft nicht rentabel

PS Plus Extra & Premium

Die Neuzugänge am 16. August 2022 mit Yakuza und mehr

Marvel's Spider-Man Remastered im Test

Wie schlägt sich der PlayStation-Hit auf dem PC?

PS4

Die endgültige Verkaufszahl steht fest

Twitch und Co

Nutzung der Game-Streams sinkt deutlich

Xbox Game Pass

100 Millionen Abonnenten durch die Übernahme von Activision Blizzard?

Mehr Top-Artikel

Kommentare

KonsoleroGuy

KonsoleroGuy

02. Februar 2022 um 21:50 Uhr