Marvel's Wolverine: Co-Autorin verlässt Insomniac und wechselt zu diesem großen Projekt

Wie in dieser Woche bekannt wurde, sicherte sich CD Projekt für die Arbeiten am "Cyberpunk 2077"-Nachfolger einen weiteren prominenten Namen. So heuerte Mary Kenney, die in Vergangenheit an den Geschichten diverser Insomniac Games-Titel arbeitete, bei der nordamerikanischen Niederlassung von CD Projekt an.

Marvel’s Wolverine: Co-Autorin verlässt Insomniac und wechselt zu diesem großen Projekt

Im Februar kündigten die Verantwortlichen von CD Projekt an, dass „Project Orion“, der Nachfolger zum erfolgreichen Rollenspiel „Cyberpunk 2077“, in die aktive Entwicklung startete.

Nachdem es CD Projekt in den letzten Monaten gelang, erfahrene Verstärkung für die Arbeiten an „Projekt Orion“ zu verpflichten, verbuchte das Studio kürzlich den nächsten namhaften Neuzugang. Die Rede ist von Mary Kenney, die vor ihrem Wechsel zu CD Projekt Boston als Associate Narrative Director bei Insomniac Games aktiv war.

Dort arbeitete sie in der Vergangenheit als Autorin an den Geschichten von „Marvel’s Spider-Man: Miles Morales“ und „Ratchet and Clank: Rift Apart“. Zuletzt war sie zudem für die Handlung des PS5-exklusiven Action-Titels „Marvel’s Wolverine“ mitverantwortlich.

Woran arbeitet Kenney bei CD Projekt Boston?

Den Wechsel zu den „The Witcher“- und „Cyberpunk 2077“-Machern bestätigte Kenney in ihrem Lebenslauf. Diesem lässt sich auch entnehmen, woran die Autorin zukünftig arbeiten wird. Eigenen Angaben zufolge wird Kenney für die federführend für die Quests, die Charaktere, die Dialoge oder die Zwischensequenzen von „Project Orion“ mitverantwortlich sein.



Unklar ist leider weiterhin, wann wir mit der offiziellen Enthüllung von „Project Orion“ rechnen dürfen. Da sich der Nachfolger derzeit noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium befindet, ist wohl noch einiges an Geduld gefragt.

Zumal CD Projekt kürzlich darauf hinwies, dass der größte Teil der internen Belegschaft derzeit mit den Arbeiten am neuen „The Witcher“-Abenteuer beschäftigt ist.

Darum entsteht der Nachfolger in Nordamerika

Ende Juni verlor CD Projekts Game Director Pawel Sasko ein paar Worte über die Entwicklung von „Project Orion“ und sprach über die Entscheidung, den Nachfolger zu „Cyberpunk 2077“ von CD Projekts nordamerikanischen Studios entwickeln zu lassen.

Laut Sasko verfolgt CD Projekt bei „Project Orion“ das Ziel, die nordamerikanische Kultur auf authentische Art und Weise umzusetzen.



Hier geht es CD Projekt vor allem um die vielen kleinen Details. Sasko weiter: „Das sind keine Kanaldeckel, die in Amerika normalerweise die Straßen verdecken. Das zeigt einem im Grunde die Unterschiede, richtig? Wenn man nach Amerika geht, gibt es Dinge wie Hydranten, wo sie platziert sind und wie sie aussehen. Die Straßenlaternen, die Positionen davon, die Mülltonnen, richtig? Sie stehen vor dem Haus, direkt an der Straße.“

Der Nachfolger zu „Cyberpunk 2077“ erscheint aller Voraussicht nach für den PC, die PS5 und die Xbox Series X/S.

Weitere Meldungen zu , .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Hotlist

Kommentare

Strohhut Yago

Strohhut Yago

10. Juli 2024 um 12:31 Uhr
_YoungAvenger_

_YoungAvenger_

10. Juli 2024 um 13:48 Uhr
longlegend

longlegend

10. Juli 2024 um 14:16 Uhr
DerKanzler

DerKanzler

10. Juli 2024 um 21:08 Uhr
ibanezgsr180

ibanezgsr180

11. Juli 2024 um 07:21 Uhr
StoneyWoney

StoneyWoney

11. Juli 2024 um 11:03 Uhr

Kommentieren

Nur eingeloggte User können kommentieren.