Dishonored 2: Möglicherweise NextGen mit Multiplayer und Gebieten außerhalb von Dunwall

Kommentare (9)

Bethesda und Arkane bestätigten bereits, dass eine Fortsetzung zum Stealth-Action-Titel „Dishonored“ schon beschlossene Sache ist. In einem aktuellen Interview mit RockPaperShotgun sprach der „Dishonored“- Co-Directo Raphael Colantonio darüber, was die Fortsetzung zu bieten haben könnte.

„Ich kann noch nicht verraten, woran wir genau arbeiten, aber ich kann mit Bestimmtheit sagen, dass es vom Typ her ein sehr ähnliches Spiel sein wird“, so Colantonio. „Auswahlmöglichkeiten, mehrere Aufgaben, verzweigte Pfade und solche Sachen. Das sind unsere Kernwerte und das wird auch so bleiben.“

Daneben gibt es aber noch einiges Wachstumspotenzial, wie er weiter erklärte. „Wir wären vielleicht an Multiplayer interessiert. Und das wäre nicht unbedingt der traditionelle Multiplayer-Ansatz. Aber in erster Linie wollen wir Geschichten erzählen. Das mögen wir. Solange der Multiplayer nicht damit in Konflikt gerät – was oft der Fall ist, da Story-Teile entfernt werden müssen, um nicht die Multiplayer-Werte zu beeinträchtigen – sind wir daran interessiert.“

„Aber ja, im Allgemeinen sind wir auf den Singleplayer fixiert. Jemand, der nach seiner eigenen Geschwindigkeit vorgeht, was wiederum gegen Multiplayer-Werte spricht. Im Multiplayer gibt es eine Gruppe, also muss sich jeder immer darum sorgen, sich weiterzubewegen oder abgeschossen zu werden. Aber wir schauen uns immer nach der Möglichkeit um, den Multiplayer auf die richtige Weise zu machen.“

Was die Zukunft für das „Dishonored“-Universum bereit hält, ist anscheinend noch nicht in Stein gemeißelt. „Es gibt ein paar Orte, die wir besuchen und bei der Gelegenheit genauer erkunden könnten. Definitiv die umgebenden Inseln, aber auch die ganzen großen Kontinente. Alles ist möglich.“

Der Erfolg des Titels ist für die Macher das Zeichen, mehr davon machen zu können, auch wenn solche Titel bisher schwer zu entwickeln und genauso schwer zu verkaufen waren.

„Ich denke, die Hardware ist stark genug, um solche Spiele mit der ganzen Spieltiefe und dem benötigten Speicher zu erschaffen, was vor ein paar Jahren noch eine Herausforderung war. Alles deutet also mehr als je zuvor darauf, dass wir weiterhin diese Art von Spielen machen sollen.“

dishonored_tallboys

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Mayhem sagt:

    Auf jedenfall sollte die Story besser Präsentiert werden und der Hauptcharackter MUSS eine Stimme bekommen, ein stummer Held wirkt in mancher Situation einfach lächerlich. In den DLC's spricht Daud auch mit seinen Mitmenschen, wieso das im Hauptspiel nicht möglich war wissen nur die Entwickler selbst!

  2. Nnoo1987 sagt:

    cool!
    aberBitteOhneMP

  3. ALPHAT1ER sagt:

    Den beiden kommentaren ist nix hinzuzufügen 🙂

  4. dharma sagt:

    ja ohne MP

    nicht jedes Spiel braucht einen MP, ist meisterns eh aufgesetzt

  5. Isaac Frost sagt:

    Teil I war cool.
    Fortsetzung wird zumindest angezockt.

  6. E4tThiZz_Z sagt:

    Dishonored ist eines der besten Spiele der jüngsten Vergangenheit !
    Eine Fortsetzung zu produzieren ist nur logisch und wohl auch vom großteil der begeisterten Fangemeinde gewünscht.
    Endlich mal wieder ein super Bethesda Titel 🙂

  7. MacTyroon sagt:

    Kann mich den Kommentaren nur anschlißen!

  8. xXReaperXx sagt:

    Der MP wird sicher eingebaut damit die mal wieder DLCs verkauft werden können. Hat schließlich jedes SP Spiel bekommen...
    Bin grad an Dishonored dran und find es recht gut und freu mich schon auf einen zweiten Teil!

  9. Blackfire sagt:

    Ein coop Mode für den Singleplayer des 2. Spiels wär geil.

    Bild:
    31.media.tumblr.com/2ba29f732337bfcdc3cc0c217bb539da/tumblr_mjs7c0jTqA1qfmwdio2_r1_500.png