PS5: Laut Insider-Bericht haben Third-Party-Studios bereits DevKits erhalten

Kommentare (60)

Laut einem Branchen-Insider haben erste Third-Party-Studios bereits Anfang dieses Jahres DevKits für die Entwicklung von PS5-Spielen erhalten. Weitere Details über die Spezifikationen der Plattform wurden aber nicht genannt.

PS5: Laut Insider-Bericht haben Third-Party-Studios bereits DevKits erhalten

Auch wenn es noch den Eindruck macht, dass die PS4 den meisten Gaming-Ansprüchen genügt, so ist die Plattform inzwischen fast fünf Jahre alt. Damit dürfte klar sein, dass man bei Sony trotz der PS4 Pro bereits über eine echte Next-Gen-Konsole nachdenkt, die Spekulationen zufolge 2019 oder 2020 angekündigt und veröffentlicht werden könnte. Diese Vermutung untermauert der Gaming-Journalist und Brancheninsider Marcus Sellars mit einem aktuellen Tweet. Demnach hat Sony die Planungsphase der PS5 sogar schon hinter sich gelassen.

Laut seiner Aussage haben einige Third-Party-Studios Anfang dieses Jahres bereits Development-Kits der neuen Sony-Konsole erhalten. Darüber hinaus hat der Insider aber nichts verraten. Auf Nachfrage betonte er aber, dass es sich nicht um einen Scherz handle. Sellars hat in der Vergangenheit übrigens bereits mit einigen seiner Aussagen ins Schwarze getroffen, sodass man seine Worte nicht unbedingt als Unsinn abtun kann.

Zum Thema: Neues Sony-Patent deutet Abwärtskompatibilität für die PS5 an

Zu seiner Aussage würde auch passen, dass in den vergangen Wochen bereits mehrere passende Berichte gab. Beispielsweise auch der Bericht, dass „Cyberpunk 2077“ für PS5 erscheinen könnte, würde dazu passen. Es wäre anzunehmen, dass es sich um frühe DevKits handelt, um vertrauenswürdigen Studios die Möglichkeit zu geben, Launch-Titel für die Plattform zu entwickeln.

Bei solchen Entwickler-Plattformen ist es meist noch so, dass die Architektur und die Rahmenbedinungen der neuen Konsole in groben Zügen festgelegt wurden, während die finalen Spezifikationen noch nicht zu 100 Prozent feststehen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Entwickler in dieser Phase noch Einfluss auf die Plattform nehmen können. Aus der Entwicklungsphase der PS4 wäre ein solches Vorgehen bekannt.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. ALOIS sagt:

    2021

  2. Frauenarzt sagt:

    @Knochenkotzer

    Er weiß gar nichts und macht sich nur wichtig.

    @Sebacrush

    Es ist genau andersrum.
    4K wird noch nichtmal ansatzweise gebraucht. Von wegen altbacken.^^
    Eine völlig sinnfreie Technik, die noch ewig nicht zu einem Standard werden wird.
    Denn was bringt sowas ohne Software die damit einwandfrei agiert? Nichts.

    Klar ist die Rede von 8K usw., aber das bringt ja keinem irgendwas.

  3. StevenB82 sagt:

    Hm, ich glaub ich bau mir zu Hause das teuerste Kino hin wo geht und lass mir von Sony ne Spezialkonsole anfertigen die locker 8k und 60fps schafft fürs erste. Vielleicht lade ich den Pöpel auch mal ein zum schauen für 500€ pro Minute. Natürlich wird es auch einen Zufallsgenerierten Schuppertag für 100€ pro 2:30min geben.

  4. martgore sagt:

    @Frauenarzt

    sie an, wir sind uns mal einig

  5. Frauenarzt sagt:

    1080p und stabile 60fps - das sollen die erstmal als Standard bei games schaffen. Aber nichtmal das kriegen die hin.

    Und dann labern manche hier von 8K. *facepalm*

  6. vangus sagt:

    Ach Leute...
    1080p und 60fps hätte schon längst jedes Game haben können, schon auf der PS3, aber Entwickler entscheiden sich nunmal bewusst gegen 60fps um stattdessen eine höhere grafische Qualität bieten zu können. Daran wird sich eventuell auch nichts ändern, auch mit 8k nicht. Es liegt natürlich an den Entwicklern und ganz sicher nicht an der Hardware. Es wird sich also ganz sicher so fortsetzen wie mit der PS4 Pro, dass Entwickler uns die Möglichkeit lassen, wie wir das Spiel spielen wollen, gerade weil noch nicht so viele 4K TVs im Umlauf sind, das ist nur logisch und ein eindeutig zu beobachtender Trend.

    4K schlechtzureden ist allerdings wieder besonders dämlich, da sprechen wohl nur wieder die Neider. 4K HDR ist eine ziemliche Aufwertung für PS4-Games, auch wenn es kein natives 4K ist, es ist eine eindeutige visuelle Aufwertung, da gibt es nichts schlechtzureden. Sowohl 4K Blu-rays als auch 4K Spiele und 4K-Streaming, 4K-TVs lohnen sich, da selbst normale Blu-rays besser aussehen wegen Upscaling und dem Mehr an Bildpunkten. Das einzige was man überhaupt schlechtreden kann, ist der Preis, den man für 4K Technik bezahlen muss, und da kommen wir wieder zu den Neidern.

  7. Frauenarzt sagt:

    Okay, dann eben nochmal zum Mitschreiben:

    1080p, 60fps + optimale grafische Qualität.
    Ich dachte das wäre klar, dass man auf der 1080p/60fps Schiene keine grafischen Abstriche mehr sehen will.^^

    Stattdessen gehen sie lieber den Weg zu höherer Auflösung und besserer Grafik und gurken wieder bei höchstens 30fps herum.

    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es jemandem wichtiger ist eine noch bessere Grafik zu haben, statt einem flüssigen Spielerlebnis.

    Es schreien ja viele ohnehin immer rum dass Grafik nicht alles bzw. nicht so wichtig ist.
    Und genau die kaufen sich dann nen 4K TV? Wozu? Sinnfrei.

    FULL HD reicht doch völlig aus in Sachen grafische Darstellung. Wenn man das eben noch weiter perfektionieren würde, anstatt auflösungsmäßig noch höher zu gehen, wärs doch zig Mal besser.

  8. Frauenarzt sagt:

    Und vangus, du hast dir doch grade eben nen 4K TV um 1.579€ gekauft.
    Wo ist da jetzt bitte der hohe Preis?

    Ich hab 2007 für meinen ersten FULL HD TV 2.400 Euro bezahlt und 2012 für meinen 2. FULL HD TV 1.400 Euro.
    Ich hab beide Sony TVs noch in Betrieb.

    Es gibt natürlich 4K TVs jenseits der 3.000 Euro, aber ich würde für einen neuen TV heute keine 2.000 Euro mehr ausgeben.
    4K ist meiner Meinung nach zur Zeit einfach noch sinnfrei.

  9. martgore sagt:

    Ich kenne da auch keinen Neid, hab einen sehr guten 4k TV und einen sehr guten PC mit einem WQHD 144 Moni.
    Ich würde es begrüßen, das es so kommt, wie Du es sagst. Das man wählen kann. Aber das sind nur ein paar ausgewählte Titel, bei denen man das kann. Dazu, ein BF1 sollte mit stabilen 60 FPS laufen, auch auf einer Konsole, z.b.
    Hier redet keiner 4k schlecht, ich nutze und genieße das auch über Netflix. Auf der PS4 Pro ist das leider nichts mit genießen, ist das HDR an und läuft auf 4k, dann ist das Dingens so lt. das man nur noch mit Kopfhörer spielen kann.
    Ja, man hätte schon mit der PS3 4k darstellen können, dann halt nur ein Tetris oder Pacman evtl. Das ist uns schon klar.
    Ich bin da einfach bei Frauenarzt und wünsche mit aktuelle AAA Spiele lieber in 1080p in höchster Detailstufe und das bei 60 fps (gerne noch mehr fps, aber das geben die TV Panels ja nicht her).

  10. Sunwolf sagt:

    @Frauenarzt

    Da stimme ich dir zu, bin mit meinem Full HD SONY Bravia 40 Zoll zufrieden.
    Wenn ich mir irgendwann einen 4K Fernseher kaufe dann, wenn die PS5 auch kommt.
    Jetzt lohnt sich so ein Teil noch nicht.

    Dann sind solche 4K Geräte auch nicht mehr so teuer und man kriegt einen Teil was Heute 2000€ kostet, in zwei Jahren für 700€.

1 2