Sony IE London Studios: Die The Getaway-Macher arbeiten an einem neuen Projekt

Kommentare (17)

Einer aktuellen Stellenausschreibung lässt sich entnehmen, dass die Entwickler der Sony Interactive Entertainment London Studios an einem PlayStation-exklusiven Triple-A-Titel arbeiten. Konkrete Details zum neuen Werk der "The Getaway"-Macher liegen noch nicht vor.

Sony IE London Studios: Die The Getaway-Macher arbeiten an einem neuen Projekt

Auch im noch recht jungen Videospieljahr 2019 dürfen sich Besitzer einer PlayStation 4 auf diverse exklusive Highlights freuen.

Zu den bereits bestätigten Titel gehören das Ende April erscheinende Survival-Abenteuer „Days Gone“ oder das von Media Molecule entwickelte „Dreams“. Wie die Verantwortlichen von Sony Interactive Entertainment in der Vergangenheit mehrfach bestätigten, wird es damit aber noch nicht getan sein. Stattdessen wurden uns weitere noch unangekündigte Titel in Aussicht gestellt.

Neues Projekt bei den The Getaway-Machern in Arbeit

Aktuellen Berichten zufolge könnte eines der neuen Projekt bei den Sony Interactive Entertainment London Studios entstehen. Dies lässt zumindest eine aktuelle Stellenausschreibung des Studios vermuten, mit dem nach einem Game-Designer für einen komplett neuen und PlayStation-exklusiven Triple-A-Titel gesucht wird.

Zum Thema: PlayStation Plus: 12 Monate für 44,99 Euro bei verschiedenen Händlern im Angebot

Woran die Sony Interactive Entertainment London Studios aktuell arbeiten, geht aus der besagten Jobanzeige leider nicht hervor. Da lediglich von einem PlayStation-exklusiven Titel auf Basis der Unreal Engine 4 die Rede ist, kommt neben einem PlayStation 4-Titel sicherlich auch ein Projekt für die PlayStation 5 in Frage.

In den vergangenen Jahren arbeiteten die Sony Interactive Entertainment London Studios unter anderem an „Porsche Challenge“ und „The Playroom“. Der letzte Triple A-Titel, der bei dem britischen Studio entstand, war „The Getaway: Black Monday“, das im Jahr 2004 für die PlayStation 2 veröffentlicht wurde.

Quelle: Sony Interactive Entertainment London Studios (Offiziell)

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. samonuske sagt:

    OHGott The Getaway, damals ein Geiles u doch verfluchtes Spiel. Cool war auf jeden Fall, das die Polizei über Funk geredet hat wenn man schon als verdächtigt galt u in einem gestohlenen Wagen saß. War super gemacht , so musste man immer mal die Kalesche wechseln. Aber auch Rote Ampeln wurden nicht von der Polizei toleriert,so war immer achtung angesagt.

    Aber über den Rest mag ich nicht sprechen. Lach

  2. vangus sagt:

    The Getaway 😀

    Naja sagen wir mal so, es wurden design-technisch einige Fehlentscheidungen getroffen, stellenweise extrem frustrierend, aber ansonsten war es eine wirklich überragende Qualität damals...

  3. xjohndoex86 sagt:

    Shootout startet, 1-3 Kugeln eingefangen, aus dem Raum laufen, an die Wand lehnen für 10 Sekunden, wieder in den Raum reinlaufen. Es war so albern.^^ Aber Stimmung hat das Teil ordentlich gemacht. Richtig schöne British Crime Atmosphäre.

  4. DUALSHOCK93 sagt:

    Hoffentlich ein getaway 3 bitte.

  5. Christian Cage sagt:

    Top Spiel. Die beiden Games mehrmals durchgespielt. Man gut das immer ne Wand in der Nähe war...Ein neues würde ich mir wünschen.

  6. vangus sagt:

    Ich habe gefragt, ob die noch Mitglieder vom Getaway Team bei sich haben und sie haben geantwortet:
    "Ja, haben wir".

    Ihr dürft mir jetzt einen Keks schenken...

  7. Ezio_Auditore sagt:

    The Getaway war geil damals. Fehlt mir irgendwie. Vllt kommt da ja ein neuer Teil

  8. vangus sagt:

    Die haben mir noch getweetet, dass sie derzeitig den VR Action Thriller "Blood & Truth" entwickeln, der wurde schon 2017 angekündigt.

    Diese Info fehlt in diesen News, in der es darum geht, welches Spiel das London Studio als nächstes macht. Vielleicht geht es bei diesen Stellenausschreibungen sogar um Blood & Truth.

  9. Starfish_Prime sagt:

    Peinlicher geht es nicht!

  10. vangus sagt:

    @Starfish_Prime

    Liest sich für dich vielleicht peinlich, aber ich wollte hier einfach nur die Informationen weiter vermitteln, die ich bei Twitter erfragt hatte.
    Sicherlich wertvoller als dein überflüssiger Kack-Kommentar.
    Hier extra für dich schenke ich dir den extrem angesagten besten Twitter Thread aller Zeiten vorzeitig zu Ostern:
    https://mobile.twitter.com/realvangus/status/1106590070574903296

  11. vangus sagt:

    @Starfish_Prime
    Du glaubst vielleicht, dass ich mich hier wichtig machen will, weil ich bisschen getwittert habe, aber das kannst du dir abschminken! Das mag vielleicht so rüber kommen wegen meiner Wortwahl oder was auch immer, aber ich bin der Letzte, der sich wegen Twitter-Geschichten irgendwie als wichtig profilieren will. Das habe ich nie zuvor getan trotz mehrerer Möglichkeiten, und auch dies hier war anfangs nur witzig gemeint, wegen der Non-Information als Antwort, aber es kam halt noch eine interessante Antwort hinterher.

    Regt mich persönlich leicht auf dein "peinlich"-Kommentar...

  12. Starfish_Prime sagt:

    @vangus

    Dann möchte ich mich bei Dir entschuldigen, da ich deinen Kommentar tatsächlich als Wichtigtuerei aufgefasst habe.

  13. vangus sagt:

    @Starfish_Prime

    Ok.
    Ich werde sowas in Zukunft anders formulieren und werde es gar nicht mehr auf meine Tweets beziehen, bevor es da wieder zu Missverständnissen kommt...

  14. Starfish_Prime sagt:

    @vangus

    Musst du nicht, ich kann genauso an mir und meiner Art "arbeiten".

  15. Starfish_Prime sagt:

    *an mich persönlich muss es natürlich heißen

  16. Starfish_Prime sagt:

    Oh je,was hab ich denn da geschrieben

  17. vangus sagt:

    @Starfish_Prime

    Hat weniger mit der Art zu tun, sondern mehr damit wie man etwas schreibt und wie dieses Geschriebene vom Gegenüber aufgefasst wird. Man selber liest es manchmal anders, als es tatsächlich von den Usern gelesen wird.
    Ich hatte geschrieben: "Die haben mir noch getweetet". Stattdessen hätte ich schreiben können: "Die haben getweetet". Durch dieses "mir" hast du es so aufgefasst, dass ich besonders stolz darauf bin, dass ich eine Antwort von Sony London bekommen habe und ich es der ganzen Welt mitteilen muss.

    Ich habe das gestern nicht gemerkt, dass es so bekloppt rüberkommt.

Kommentieren

Reviews