Star Wars Jedi Fallen Order: Keine Download-Erweiterungen geplant und die Idee stammt von Respawn

Kommentare (4)

Wie Electronic Arts bestätigt hat, gibt es derzeit keine Pläne, das Singleplayer-Story-Spiel "Star Wars Jedi: Fallen Order" mit Download-Inhalten zu versorgen. Außerdem heißt es, dass die Idee für das Spiel komplett von Respawn Entertainment stammt.

Star Wars Jedi Fallen Order: Keine Download-Erweiterungen geplant und die Idee stammt von Respawn

Die Sicht von Electronic Arts hat sich seit der Launch-Phase von „Star Wars Battlefront 2“ und dem eingestampften „Star Wars“-Singleplayer-Story-Spiel von Visceral Games und Amy Hennig offenbar dramatisch verändert. Vor wenigen Tagen haben EA und Respawn Entertainment das Singleplayer-Story-Spiel „Star Wars Jedi: Fallen Order“ enthüllt.

Zum ThemaStar Wars Jedi: Fallen Order ein reiner Singleplayer-Titel? Amy Hennig ist verwundert

Es handelt sich um eine storygetriebene Singleplayer-Erfahrung komplett ohne Multiplayer, Mikrotransaktionen oder Season Pass, wie die Entwickler bereits bestätigt haben. Und diese Story-Erfahrung ist in sich offenbar so stimmig und abgeschlossen, dass man auch darauf verzichten möchte, Download-Erweiterungen zu veröffentlichen.

Diese Neuigkeit hat der Community Manager Specialist Jay Ingram von Electronic Art auf Twitter verraten. Auf Nachfrage, ob es für „Jedi: Fallen Order“ DLC-Pläne gibt, sage Ingram: „Keine DLC-Pläne. Wir wollen eine starke, in sich geschlossene Geschichte liefern. Das ist die Priorität.“

Respawns Star Wars-Vision

Außerdem bestätigte Ingram, dass es sich bei „Star Wars Jedi: Fallen Order“ komplett um die kreative Vision von Respawn Entertainment handelt. Es war also nicht so, dass Electronic Arts den Auftrag für das Spiel gegeben hat.

Auf die Frage, welchen Anteil Electronic Arts bei der Entwicklung des Spiels hat und ob Respawn das Konzept vorgelegt wurde oder ob es sich um die Idee des Studios handelte, sagte Ingram: „Das war Respawns Vision. EA schreibt den Entwicklern keine Spiele vor, sondern gibt nur grünes Licht.“

Zum Thema: Star Wars Jedi Fallen Order: Termin, Trailer, Deluxe Edition, Story, Gameplay und mehr

Auch wenn es aus dieser Aussage nicht hervorgeht, wird man wohl davon ausgehen können, dass für Respawn nach dem grünen Licht für das Projekt eine enge Zusammenarbeit mit EA und vor allem auch Lucasfilm begonnen hat.

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ erscheint am 15. November 2019 auf PS4, Xbox One und PC. Ob sich die DLC-Pläne im verlauf der kommenden Monate noch ändern, kann man jetzt natürlich noch nicht vorhersagen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. mainstream sagt:

    Ich tippe auf eine Visual Novel.
    Maximal ein Quantic-Dream-mäßiges Quick-time-Spielchen.

    (melden...)

  2. Bulllit sagt:

    Wird bis zum Release ignoriert...

    (melden...)

  3. edel sagt:

    Eigentümer von Respawn ist EA. Respawn hat bisher Titan Fall 1 + 2 und Apex Legends unter EA hervorgebracht. Nun wird sich erstmals für das junge Entwicklerstudio an einem SP-Story-Spiel herangetraut. Das würde das Portfolio um ein fehlendes Ergebnis erweitern.

    Da EA bereits mehrere Games As A Service (GAAS) Spiele am Laufen hat und die Reaktionen der Spieler auf Lootboxen, Mikrotransaktionen, Onlinezwang usw. nicht gerade durchweg positiv sind um alle Zielgruppen und die Nachfragen abzudecken, ist es aus strategischer Sicht für EA´s aktuelle Produkte-Sortiment sinnvoll.

    Visceral hatte auch mit diversen Anfangs-Titeln einer neuen Marke Erfolg (auch wenn dort schon massig Mikrotransaktionen und Pay-2-Short-Cuts etc. vorhanden waren, welche in den nachfolgenden Titeln immer mehr in den Fokus gerieten und die Qualität damit auch abnahm).

    Die Aufmerksamkeit der Gamer haben sie nach diesen Meldungen (kein Games As A Service, keine Lootboxen (Glücksspielelemente), keine Mikrotransaktionen, keine DLCs, keine Season Pässe, ein in sich abgeschlossenes Projekt/Produkt) überwiegend gesichert.

    PR ist bei diesem Titel (Franchise) zu Beginn im positiven Sinne erfolgreich, auch wenn anhand der Vergangenheit und immer wieder neuen negativen Schlagzeilen/Nachrichten dieser Großkonzern negativ auffällt. Die Skepsis, Aufmerksamkeit und das Interesse wird bei den Spielern/Gamern überwiegend wohl noch länger anhalten.

    (melden...)

  4. Subject 0 sagt:

    Keine DLCs, kein Multiplayer, keine Mikrotransaktionen und kein Season Pass hört sich ziemlich gut an. Das könnte endlich ein richtiges Star Wars Abenteuer werden.
    Mal abwarten wie es wird.
    Möge die Macht mit euch sein.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews