Rune: Neue Finanzierungs-Quelle macht Early-Access-Phase überflüssig

Kommentare (1)

Wie die Human Head Studios bekannt gaben, wurde für die Arbeiten an "Rune" eine neue Finanzierungs-Quelle aufgetan. Dies führt laut offiziellen Angaben dazu, dass auf eine Veröffentlichung via Early-Access verzichtet werden kann.

Rune: Neue Finanzierungs-Quelle macht Early-Access-Phase überflüssig

Im Sommer des Jahres 2017 kündigten die Entwickler der Human Head Studios, die sich seinerzeit vor allem mit dem originalen „Prey“ einen Namen machten, die laufenden Arbeiten am Sandbox-Rollenspiel „Rune Ragnarok“ an.

Das Fantasy-Abenteuer entsteht mittlerweile unter dem Namen „Rune“. Um die Finanzierung sichern zu können, wollten die Human Head Studios „Rune“ zunächst über das Early-Access-Programm veröffentlichen. Wie das Studio via Twitter bekannt gab, ist dieser Schritt allerdings nicht mehr nötig, da kürzlich eine weitere Finanzierungs-Quelle aufgetan wurde. Dadurch ist garantiert, dass „Rune“ bereits zum Release in Form einer Vollversion erscheinen kann.

Versorgte Plattformen noch unklar

„Grüßt euch Wikinger. Wir haben eine wichtige Nachricht zu Rune und zur Zukunft. Wir freuen uns, bekannt geben zu können, dass wir dank einer weiteren Finanzierungs-Quelle in der Lage sind, die Spielerfahrung, die unsere Fans spielen sollten, bereits an Tag 1 zu liefern. Wir werden nicht länger auf einen Early-Access-Prozess setzen müssen. Stattdessen werden wir zu einem späteren Zeitpunkt des Jahres direkt als 1.0 starten. Gepaart mit einer starken Roadmap an Post-Launch-Content, der folgen wird“, so das Studio.

Zum Thema: Rune Ragnarok: Neues Rollenspiel der Human Head Studios angekündigt

Einen konkreten Releasetermin spendierten die Human Head Studios „Rune“ bisher nicht. Wie im Zuge des besagten Tweets ausgeführt wird, soll dieser allerdings in Kürze folgen. Unklar ist zudem, für welche Plattformen „Rune“ im Endeffekt veröffentlicht wird. Während ein Release auf dem PC als sicher gilt, wurden Umsetzungen für die Konsolen bisher nicht bestätigt.

Sollten konkrete Details zu den versorgten Plattformen folgen, bringen wir euch natürlich umgehend auf den aktuellen Stand der Dinge.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Magatama sagt:

    Das Original war mega.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews