Cyberpunk 2077: Weitere Details zu Skills, Religion, Interaktionen und mehr

Kommentare (22)

Mit einigen aktuellen Medienberichten wurden zahlreiche frische Informationen zum kommenden Rollenspiel "Cyberpunk 2077" ans Tageslicht gefördert. Unter anderem erfahren wir mehr über Skills, der Verbesserung der Fähigkeiten, Religionen und weitere Details.

Cyberpunk 2077: Weitere Details zu Skills, Religion, Interaktionen und mehr

CD Projekt RED hat im Rahmen eines aktuellen Medien-Events einige frische Details zum kommenden Rollenspiel „Cyberpunk 2077“ enthüllt. Die aktuellen Informationen stammen aus drei verschiedenen Anspielberichten. In den offiziellen Foren wurden die wichtigsten Details zusammengefasst.

Unter anderem wurden Details zur Kombination von Skills, der Verbesserung der Fähigkeiten, Religionen und vieles mehr verraten. Nachfolgend könnt ihr die übersetzte Liste mit den interessantesten Details zu „Cyberpunk 2077“ ansehen.

Zahlreiche Details zu Cyberpunk 2077

  • Man kann ein Gespräch mit einem NPC beginnen, ohne das Fahrzeug zu verlassen.
  • Einige Händler werden bestimmte, einzigartige Objekte oder Rabatte nur zu bestimmten Zeiten oder für eine bestimmte Zeitspanne anbieten.
  • Man kann verschiedene Kleidung wie Jacken, Sneaker, T-Shirts und vieles mehr kaufen und anziehen.
  • Netrunner können verschiedene Programme kaufen, die beispielsweise kybernetische Augen oder andere kybernetische Fähigkeiten blockieren.
  • Mit verbesserten Hacking-Skills lassen sich nicht nur Türen öffnen, sondern auch Sicherheitskameras, Schussanlagen und weitere Dinge steuern.
  • Die Hacking-Minigames unterscheiden sich bei den unterschiedlichen Dingen, die gehackt werden.
  • Bots können auch aus der Entfernung hacken.
  • Skillverbesserungen könne nur von Spezialisten vorgenommen werden, während bestimmte kleine Verbesserungen auch vom Spieler selbst erledigt werden können, wie beispielsweise Gift auf die Mantis-Klinge auftragen.
  • Die Skills können durch einen Trainer oder durch die Installation bestimmter Implantate verbessert werden.
  • Die Seltenheit von Objekten entspricht ihrer Verfügbarkeit bei den Händlern. Je seltener ein Objekt ist, desto mehr Street-Cred wird man benötigen, um es angeboten zu bekommen.
  • Street-Cred verbessert auch die Qualität der käuflichen Crafting-Objekte.
  • Schaden bei Charakteren wird nicht mehr so stark durch Zahlen zum Ausdruck gebracht, sondern durch bestimmte Animationen und deren Darstellung.
  • Das Inventar wird durch das zu transportierende Gewicht limitiert.
  • Der Hauptcharakter V kann eine Glasflasche auf dem Kopf eines Gegners zerschlagen und den abgebrochenen Flaschenhals im Kampf in den Körper des Gegners stechen.

Zum Thema: Cyberpunk 2077: Die ganze Stadt von Anfang an frei zugänglich, Screenshot zeigt das Motorrad Yaiba Kusanagi

  • Es gibt dynamische Konversationen mit mehreren Charakteren. So kann beispielsweise ein weiterer Charakter zu einer Unterhaltung hinzukommen. Entscheidet sich der Spieler, diesen neuen Charakter anzusprechen, ändern sich auch die Gesprächsoptionen aus der zuvor begonnenen Unterhaltung.
  • Bossgegner können interaktive Gegenstände aus der Umgebung im Kampf einsetzen. Manche Bosskämpfe können offenbar auch vermieden werden.
  • Die Attribute und Skills können bis Level 10 aufgelevelt werden. Es gibt 60 Verbesserungen (fünf pro Skill) und jede Verbesserung bietet 5 Steigerungsmöglichkeiten.
  • Skills können mit verschiedenen Doping-Mitteln verstärkt werden. So könnte ein Slow-Motion-Effekt bei einem Hacking-Spiel mehr Zeit verschaffen.
  • In der jüngsten Demo war der Hauptcharakter V auf Level 18 mit einem Street Cred-Level von 12. Brigitte war mit Level 45 der NPC mit dem höchsten Level in der Demo.
  • Zieht man einen Fahrer aus seinem Fahrzeug, dann werden in der Umgebung befindliche Polizisten oder Gangmitglieder entsprechend reagieren.
  • Es werden zahlreiche Dinge in Night City geschehen. Wenn man sich entscheidet, ihnen nachzugehen, könnte daraus eine Quest hervorgehen.
  • Im Gegensatz zu „The Witcher 3“ wird es keine klassische Quest-Übersicht geben, die sagt, wann man was erledigen soll. Stattdessen sollen durch AR-Effekte im Spiel bestimmte Punkte in der Umgebung hervorgehoben werden.
  • Braindance soll eine Möglichkeit darstellen, die Erinnerungen zu simulieren.
  • Jeder wird sich auf unterschiedliche Weise verbessern können. Die Reichen haben Verbesserungen, auf nur sie zugreifen können. Andere werden aus religösen Gründen auf Verbesserungen verzichten. Es soll eine sehr abwechslungsreiche Bevölkerung geboten werden.
  • Cyberpsychose ist im Spiel enthalten, auch wenn der Hauptcharakter diesen Zustand nicht erreichen kann. In Quests und geskripteten Events soll aber der Schaden zu sehen sein, den die Verbesserungen auf die Psyche haben können.
  • In Night City wird es immer noch Religionen geben. Die Welt von „Cyberpunk 2077“ soll keine alternative Welt sein, sondern eine Zukunftsvision. So wird es wie auch heute noch die Christen geben, die im Spiel sogar eine eigene Fraktion darstellen.
  • Die Darstellung von Religion könne laut einem Medienvertreter einen Skandal auslösen. Dazu sagte CD Projekt RED: „Wir werden keinem Thema aus dem Weg gehen, auch wenn es die Empfindlichkeit einiger Menschen verletzen könnte. Wir sind nicht hier, um zu sagen, ob es gut oder schlecht ist.“
  • Im Spiel wird auch gezeigt, dass Gemeinschaft eine Möglichkeit ist, sich vor Gefahren und Armut zu schützen.
  • Der Charakter kann nach eigenen Wünschen erschaffen werden. Dabei ist nichts vorgeschrieben. Man kann auch einen männlichen Körper mit weiblichen Attributen, einer weiblichen Stimme und weiblichen Frisuren erstellen. Die Stimme ist ausschlaggebend dafür, wie NPCs den Charakter ansehen.

„Cyberpunk 2077“ erscheint im April 2020 für PS4, Xbox One und PC.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. xjohndoex86 sagt:

    "Schaden bei Charakteren wird nicht mehr so stark durch Zahlen zum Ausdruck gebracht, sondern durch bestimmte Animationen und deren Darstellung."

    Super! Das ist eines dieser Dinge(gilt auch für den eigenen Char) die sich schon lange hätten andern sollen. Wenn man bedenkt, dass man damals schon bei einem Resident Evil 2(1998) den Gesundheitszustand komplett anhand der Animationen ablesen konnte, muss man sich schon fragen, warum sich das Ganze eher zurück als vorwärts entwickelt hat?

  2. Zockerfreak sagt:

    Das Spiel verkommt langsam zu einer Simulation,ein Spiel sollte ein Spiel bleiben und sich nicht zu ernst nehmen,glaube aber eh nicht das es an The Witcher 3 rankommt,das war nahezu perfekt.

  3. Hal Emmerich sagt:

    "Die Darstellung von Religion könne laut einem Medienvertreter einen Skandal auslösen. Dazu sagte CD Projekt RED: „Wir werden keinem Thema aus dem Weg gehen, auch wenn es die Empfindlichkeit einiger Menschen verletzen könnte. Wir sind nicht hier, um zu sagen, ob es gut oder schlecht ist.“

    Damit ist bestimmt der islam gemeint! Die zurzeit gefährlichste religion die zurzeit ihr unwesen treibt.

  4. SchatziSchmatzi sagt:

    @Zockerfreak

    Natürlich, und du weißt jetzt schon, dass The Witcher die Nase vorne behält, obwohl beide Genres unterschiedlich sind.

    @xjohndoex86

    Das sehe ich auch so. Hoffentlich übernehmen die Entwickler für ihre kommenden Projekte diese neue (alte) Idee.

  5. SkywalkerMR sagt:

    Um was sollen wir wetten, dass der Islam dort nicht als Religion vertreten sein wird?

  6. Hal Emmerich sagt:

    Naja gut könnte auch eine fiktive religion sein.

  7. Moonwalker1980 sagt:

    Hört sich alles weiterhin fantastisch an!!

    Hal Emmerich: ja und, das Christentum war fast 2000 Jahre lang die gefährlichste Religion/Religionsgemeinschaft, und das, im Gegensatz zum Islam weltweit und nicht nur im arabischen/nordafrikanischen Raum. Da müsste sich "der Islam" noch lange "anstrengen" um die Gefährlichkeit dieses Ausmaßes des Christentums zu überbieten, oder ihm auch nur nahe zu kommen. Meiner Meinung nach sind alle monotheistischen Religionen zum Vergessen. Warum darauf will ich jetzt gar nicht näher eingehen...

    SkywalkerMR: Warum sollte er nicht? Wenn das Spiel so gut wird wie ich vermute/hoffe, dann kommen auch alle der großen 5 Weltreligionen vor. Eigentlich schwach, dass du dem Spiel schon vorab unterstellst es würde möglicherweise mit Absicht den Islam nicht behandeln, es ist und bleibt aber nur eine Projektion deinerseits und schlägt in dieselbe Kerbe wie Het.ze oder Verschwörungstheorie...

  8. Eye85 sagt:

    Christentum gefährlicher als der Islam? Der war gut

    Die Türkei zum Beispiel war früher auch Christenland,wurde aber von Islamisten überrannt.
    Und bis heute haben die nicht damit aufgehört.

  9. President Evil sagt:

    "•Die Darstellung von Religion könne laut einem Medienvertreter einen Skandal auslösen. Dazu sagte CD Projekt RED: „Wir werden keinem Thema aus dem Weg gehen, auch wenn es die Empfindlichkeit einiger Menschen verletzen könnte. Wir sind nicht hier, um zu sagen, ob es gut oder schlecht ist.“"

    Die Jungs sind mir sympathisch. In der heutigen Zeit ist das echt mutig. Kunst ohne Kompromisse. So soll es sein!
    Scheiss auf politische Korrektheit.

    Wobei ich jetzt auch kein Geld drauf wetten würde, dass die Weltreligionen tatsächlich namentlich erwähnt werden, oder nur Äquivalente benutzt werden.

    Wir werden's sehen.

  10. LDK-Boy sagt:

    Hal Emmerich
    Man sieht das du null ahnung hast von der Religion und glaubs auch nur das was im netz berbreitet wird oder das was du glauben willst. Der Islam wird nur in den Dreck gezogen. Die menschen machen das und nicht der Islam.

  11. Buzz1991 sagt:

    Ich bin gespannt. Anders als The Witcher 3 bin ich an diesem Spiel sehr interessiert. Vor allem, weil mir diese Generation ein Spiel dieser Art (Steampunk/Cyberpunk) bisher fehlt. Deus Ex: Mankind Divided war leider ein Rückschritt zum Vorgänger und konnte mich nicht begeistern oder gar fesseln.

    "Die Darstellung von Religion könne laut einem Medienvertreter einen Skandal auslösen. Dazu sagte CD Projekt RED: „Wir werden keinem Thema aus dem Weg gehen, auch wenn es die Empfindlichkeit einiger Menschen verletzen könnte. Wir sind nicht hier, um zu sagen, ob es gut oder schlecht ist."

    Die zeigen Eier. Finde ich ausgezeichnet. Auch finde ich gut, dass man nicht vorschreiben will, was gut (richtig) oder schlecht (falsch) ist. Es handelt sich um ein Spiel für Erwachsene und als solcher kann man sich eine eigene Meinung bilden.

  12. Sunwolf sagt:

    Nur schade das man beim Anblick der Kleidung nicht viel von hat wenn es nur eine Perspektive gibt.

  13. xjohndoex86 sagt:

    @Buzz
    Ich fand Mankind Divided an sich ziemlich stark und auch fortschrittlich. Nur die Spannungskurve innerhalb der Story war schwach und die Fähigkeiten hatten einen absurd hohen Energieverbrauch. Hoffentlich sehen wir da noch einen 3. Teil, der wieder auf ganzer Linie zu überzeugen weiß wie Human Revolution. Nach 2077 muss Eidos Montreal allerdings extrem nachlegen.

  14. ChraSsEalIeNKi sagt:

    Die zurzeit gefährlichste Religion die zurzeit ihr Unwesen treibt:... aha achso!!
    Der zurzeit unbedachteste Kommentar der derzeitig zur jetzigen zurzeit sein Unwesen treibt..
    Meine Herren...

  15. Gurkengamer sagt:

    Bin zwar Konsolen Spieler aber ich bin irgendwie gespannt was die PC Fraktion so an Mods rausbringt .. Lieblings mod wird ganz bestimmt eine 3rd Person Ansicht ^^ ( denn Nacktheit ist ja eh schon Teil des Spiels ^^)

  16. ChraSsEalIeNKi sagt:

    Das Spiel wird sicher großartig, kann mir nicht wirklich vorstellen keine Freude daran zu haben.
    Es ist aber auch schon richtig lange her das es angekündigt wurde, weiß zwar jetzt nicht genau wann es war, es war aber verdammt früh. Und jetzt wo der Release immer näher rückt, brennt es langsam unter den Nägeln.. kenne ich so eigentlich nur von einer GTA Veröffentlichung.. den Effekt hätte CD Red aber auch ohne eine derartige frühe Ankündigung erzielen können denke ich.

  17. Ridgewalker sagt:

    Dass mit Religion ist auch nur PR! Die wollen dass wir (wir Ihr) darüber redet und so das Spiel immer beliebter wird!
    Die Entwickler interessieren sich nicht um die Religion und das es ihnen egal was andere sagen! Es ist nur psycho PR!

  18. SkywalkerMR sagt:

    @Moonwalker: Hast du dir heute Morgen den Kopf gestoßen? 🙂 Wie kann man von meiner Aussage auf die Themen "Het*e und Verschwörungstheorien kommen? Ich habe gesagt, dass der Islam in dem Spiel wahrscheinlich nicht dargestellt werden wird. Würdest du dich mit der Religion auskennen, so wüsstest du, dass z.B. jedwede Abhandlungen oder andersartige Darstellungen aus dem Inhalt des Korans höchst unerwünscht sind. Ich weiß, das widerspricht sich mit diversen Splittergruppen der Realität, die alle den Koran anders auslegen. Aber hier geht es um ein Medium. Und hättest du die letzten Jahre nicht unter einem Stein gepennt, dann wüsstest du auch, wie insbesondere der Nahe Osten auf den Umgang des Islams durch die westliche Welt reagiert.
    Lirumlarum, ich werde dich spätestens beim Release des Spiels an meine Worte erinnern. Solange speicher ich diesen Beitrag hier unter meinen Favouriten auf.
    Und nun entschuldige mich, ich muss meinen Aluhut reinigen.

  19. Hal Emmerich sagt:

    Kann sein @Ridgewalker

  20. President Evil sagt:

    @Ridgewalker

    Alles was über ein Produkt öffentlich kommuniziert wird ist PR.
    Und jetzt..?

    Der Punkt ist doch, dass sich Firmen wie z.B. Sony, Microsoft, Ubisoft und co. inhaltlich nie auf so dünne Äste getrauen würden wie CDPR.
    Schon the Witcher hatte Inhalte, die absolut nicht dem gängigen Videogame-Mainstream entsprachen und die Aussage hier unterstreicht nur, dass sich das mit Cyberpunk nicht ändern wird - wohl eher im Gegenteil.

    Ich finde das sehr erfrischend 🙂

  21. Cat_McAllister sagt:

    Dem stimm Ich zu, Presi 🙂 Kann den Release gar nicht mehr erwarten um zu erleben was se da zaubern. Kann ja nur absolut genial werden bei soviel Liebe, Leidenschaft und Herzblut.

    Auch wenn es "dezent" zu viele Informationen sind, die regelmässig raus gespickt werden. Ich hoffe Sie versauen den Hype nicht mit den sehr vielen Spoilern, sonst fühlt es sich von Anfang an dann schon viel zu vertraut an und bietet keine oder kaum noch Überraschungen die einen vom Hocker knallen könnten vor Erstaunen und Begeisterung, sowie Faszination.

  22. Analyst Pachter sagt:

    Religion ist heilbar!

    Heil Mittel!

Kommentieren

Reviews