PS5: Sie wird als eine der revolutionärsten Heimkonsolen angesehen werden, sagt Ready at Dawn

Kommentare (70)

Während die PS5 das Teraflop-Rennen an die Xbox Series X verloren hat, betonen immer mehr Entwickler, dass ihr revolutionäres System-Design den echten Next-Gen-Unterschied macht. Auch Ready at Dawn erklärt, dass viele Gamer das Gesamtbild verpassen, während sie sich auf missverstandene Spezifikationen konzentrieren.

PS5: Sie wird als eine der revolutionärsten Heimkonsolen angesehen werden, sagt Ready at Dawn

Nach der Enthüllung der technischen PlayStation 5-Spezifikationen, die auf dem Papier den kurz zuvor enthüllten Xbox Series X-Spezifikationen unterlegen sind, sind einige Fans enttäuscht. Doch der Teraflop-Vergleich ist bei den Next-Gen-Konsolen nicht unbedingt angebracht, geben immer mehr Entwickler zu verstehen.

Missverstandene PS5-Spezifikationen

Auch der Ready at Dawn-CTO Andrea Pessino hat sich auf Twitter nun zu den falsch verstandenen Spezifikationen geäußert. Laut dem Macher des PS4-Exklusivspiels „The Order: 1886“ werden die Spieler erst nach dem Launch erkennen, wie revolutionär die PS5 tatsächlich ist. Die Kritiker werden eingestehen müssen, dass es ein Fehler war, die Teraflops oder andere missverstandene Spezifikationen zu vergleichen.

Revolutionäres Gesamtbild

Weiter betonte Pessino, dass der Vergleich von Zahlen auf dem Papier die Fans davon abhält, das Gesamtbild zu betrachten. Dann würden sie erkennen, dass die PS5 einige Möglichkeiten für die Entwickler bietet, die Spiele auf eine ganz neue Art und Weise zu designen. So ist die System-Architektur unmittelbar darauf abgestimmt, bisherige Limitationen beim Spieldesign zu eliminieren.

Wie er zusammenfasste, ist eine gute Konsole nicht nur die Summe ihrer Spezifikationen und höherer Leistung sondern wird durch Abstraktionen, APIs, Integration und vor allem die Architektur bestimmt. Nachfolgend könnt ihr die einzelnen Tweets ansehen.

Welches Ergebnis die Einzelkomponenten im revolutionären System-Design der PS5 letztendlich ermöglichen, bleibt noch abzuwarten. Eine offizielle PS5-Enthüllung mit der Präsentation der ersten Next-Gen-Spiele wurde bislang noch nicht angekündigt. Es ist jedoch davon auszugehen, dass bei den Spielen ein echter Next-Gen-Sprung zu erkennen ist, der mehr bietet als nur eine bessere Grafik.

Den offiziellen PS5-Termin und Preis hat Sony bisher noch nicht angekündigt. Laut aktuellen Informationen soll die Konsole weiterhin Ende 2020 im Handel verfügbar sein. Sobald genauere Informationen bekannt werden, lassen wir euch davon wissen.

Mehr zur PS5:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. Brok sagt:

    Immer die gleiche XBox / PS Diskussion und am Ende wird die MS Konsole wieder nur ein Nischen dasein fristen.

    Als ob da jetzt endlos Spieler irgend welche Daten vergleichen. Das ist doch eher was für die paar Extrem Nerds

  2. Spritzenkarli sagt:

    die PS5 werden wieder nach der Reihe abkaken wegen dem Booster mit dem man ja erst dies ca 10 TF erreicht ... erste Charge wird mal ausgelassen

  3. X_R4Y sagt:

    Was sind denn hier für User unterwegs... ‍♂️

  4. HumanJoypad sagt:

    Wie die ganzen grünen Würstchen hier wieder eskalieren. XD

  5. clunkymcgee sagt:

    @Spritzenkarli
    Und der nächste Kandidat 😀

  6. Maria sagt:

    Für die Aussage hat Ready at Dawn richtig viel Kohle von Sony kassiert. Wenn man mit einer Schnarchpräsentation schon nicht punkten kann, haut man Fakenews über ein firmennahes Entwicklerstudio raus oder was?? Selbst wenn die PS5 inem Tick besser sein sollte, haben die immernoch keinen Gamepass.

  7. Twisted M_fan sagt:

    Die PS5 wird sehr sehr geil werden wartet es ab.Freue mich riesig darüber das Sony das eklige ständige Ladebildschirm Problem angeht.Die auf der Grünen Wiese werden doch eh wieder in ihre Schranken gewiesen,selbst wenn die PS5 etwas Leistungsschwächer ist,wird sie wieder die Konsole sein die Maßstäbe setzt.Sony hatte noch nie eine Flop Konsole geliefert wie die anderen beiden Konkurrenten.Selbst als Sony zu Anfang der PS3 große Probleme hatte und knapp ein Jahr später als die x360 veröffentlicht wurde waren die Verkäufe insgesamt noch etwas besser als der x360.

    Jetzt Meckern wieder viele aber die meisten werden die PS5 doch eh wieder kaufen.Das einzige was ich Sony vorwerfen muss das sie zu sehr auf den Preis achten,das sieht man an der ungraden SSD GB Angabe.Die meisten Spieler sind sehr wohl bereit deutlich mehr Geld für eine Konsole aus zu geben.MS ist da einfach mutiger.Da von ab haben wir in mom ganz andere Probleme in der Welt als dieser Daten Schwanzvergleich.

  8. Rookee sagt:

    Ihr wisst das dieser Entwickler zu Sony gehört ? 🙂 und er mit seiner Aussage uns noch für dumm verkaufen möchte ist Peinlich genauso wie das Spiel Order 1886 . Compute Units sind die anzahl der Recheneinheiten umso mehr unso besser... das macht auch eine höhere Taktrate nicht weg. Und eine ssd schon garnicht.. aber Philosophiert ruhig weiter...

    Den Slogan this is for the players sollte sony mal an MS übergeben. Ich hab selbest bisher nur PS Konsolen gehabt aber man muss zugeben, das MS vorbildlich ist in sachen abwärtskompatibel. Und der Gamepass nicht zu vergessen.. und was hat Sony? Wieder nur teilweise abwärtskompatibel... obwohl es die gleiche Architektur ist... HDR in allen Abwärtsgames und 120fps games... für mich macht bisher immernoch MS das rennen. Sony muss endlich mal eine geile Präsentation hinlegen...

  9. Ren_55 sagt:

    Ich schreibe nicht mehr oft Kommentare ins Forum, weil es hier ein ganz schöner Kindergarten geworden ist !!!

    Ich will jetzt nicht wie ein übelster PS Fanboy klingen aber WARUM schießen hier seit ner Weile so viele Typen gegen Sony und vergöttern nahezu MS bzw. Die X Box ????

    Bei Sony ist auch nicht alles Gold was glänzt und man kann Kritik üben aber wenn man so großer X Box Fan ist............geht doch bitte in ein X Box Forum und schreibt dort Kommentare und lasst uns hier in Ruhe !!!!!!!!!

  10. clunkymcgee sagt:

    @Rookee
    Das ist nicht nur Ready at Dawn, die das gesagt haben 😉

  11. f42425 sagt:

    Es war doch klar, dass eine Konsole mehr TFLOPs haben wird als die andere. Die einzige Frage die sich mir stellt, werden Multiplattformtitel signifikante Unterschiede aufweisen?

    52 CUs vs 36 CUs hat mich im ersten Moment ein wenig erschrocken und ich kann nicht beurteilen ob der höhere Takt das alles kompensieren kann. Aber ich bin beeindruckt, welchen Weg Sony bei der Architektur gegangen ist. Wie oft hat man von Bottlenecks gehört, wo pure Leistung einfach nicht 1:1 umgerechnet werden kann.

    Ich freue mich einfach auf die neue PS5. Wenn Sony an der alten Strategie festhält und für ordentliche exclusives sorgt, soll es mir egal sein, welche Konsole schneller ist. Die PS3 war meine favorisierte Konsole obwohl Multis im direktem Vergleich oft mehr oder weniger starke Minuspunkte im Vergleich hatten.

    Ich hole mir die PS5 und sollten auf der XBox Games rauskommen, die ich unbedingt zocken muss - keine Shooter - dann kaufe ich mir die auch.

    Ich zocke, weil ich Spass am zocken habe. Grafik hat bei mir eine untergeordnete Priorität. Vor allem möchte ich coole Games, die nicht so Mainstream sind und ich habe lieber ein geiles Artdesign - Dark Siders, Soulslike, Nier usw. als hochpolierte langweilige Grafik.

    Wobei ich natürlich nichts dagegen haben, wenn Frommsoftware mal auf die U4 wechsen würde und sich jemanden besorgt, der sich mit Kameraführung auskennt --> Ja Sekiro usw. ist gemeint.

    Fazit: Beide Konsolen werden super. Es muss nun mal eine schneller sein, na und. Mit Crossplay sollten wir mehr zusammenwachsen, der Console War sollte doch nur noch von den Kiddies ausgetragen werden....

  12. Rookee sagt:

    Wienich geschrieben habe, sony muss eine mega show mal endlich abliefern.... und auch mal was zeigen wieso sie This is for the Players werben!

  13. martgore sagt:

    @f42425

    hm, wenn ein exclusives Soul Spiel für eine der beiden Konsolen kommen würde, so bloodborne like, dann wäre die Wahl für mich wohl gefallen.

  14. martgore sagt:

    @twisted M_fan

    "Die meisten Spieler sind sehr wohl bereit deutlich mehr Geld für eine Konsole aus zu geben."

    hm, ich denke das die günstigere Konsole da das Rennen macht und das war auch in der Vergangenheit so (PS3 holte ja auch erst mit der Slim version auf) Also, bei dem Punkt geb ich Dir mal nicht Recht. Wir dürfen nicht immer von den Käufern der 1. Stunde ausgehen. Der Mainstream ist für Sony und Microsoft da wichtiger.

  15. SlimFisher sagt:

    [Quote]
    sAIk0
    Die Diskussionen hier erinnern mich 1:1 an meine Arbeit...
    Der Entwickler kommt an und sagt: Gib mir mehr RAM und mehr CPU auf dem Server A. Meine Abfragen brauchen zu lange.
    Ein schlechter Adminstrator sagt dann: Ja ok, hier. RAM verdoppelt, CPU Kerne verdoppelt.
    Und dennoch pfeifen RAM und CPU aus allen löchern und die Abfragen sind nur minimal schneller.
    Ein guter Administrator setzt sich mit dem Entwickler zusammen und schaut sich an was das für Abfragen sind. Was der Entwickler wirklich benötigt.
    Und kommt dann zu dem Ergebnis: Hier hast du eine Partition A, dort hast du hohe IOPs, hier hast du eine Partition B, da bekommst du wahnsinng schnell Lesezugriffe und hier hast du eine Partition C da ist zwar alles langsamer aber da kannst du deine statischen großen Datenmengen ablegen. Dafür reduzieren wir aber CPU und RAM um 1/3 weil das brauchst du mit dieser Systemzusammenstellung nicht mehr.
    Und CPU und RAM langweilen sich und die Abfragezeiten brauchen nur noch die Hälfte

    Und die ganzen Profis hier sind genau diese Entwickler. Die sagen RAAAAM.. CPUUUUUUU. Gib mir mehr von allem. Egal ob es nötig ist oder nicht.

    [Quote]

    Endliche mal einer der die Änderung in der Architektur begreift. ich bin aus der IT-Branche und vertreibe Speichersysteme und allein der Wechsel von Festplatt zu SSD hat schon viel gebracht aber der Wechsel von SSD auf NVMe SSD ist brutal. Ich Rechenzentrumsumfeld kannst man danach theoretisch ein paar Server abschalten, weil man nicht mehr so viele benötigt. Man kann massiv Ressource reduzieren, was mit vorherigen Medien(Speicher) einfach nicht möglich war. ich denke, wenn man mal unter die Haube der PS4/Xbox geschaut hat, hat die PS4 CPU die meiste Zeit auf Daten gewartet. Und wie gesagt, dass ist bei beiden Hersteller die beste Änderung, die sie für die Next Gen geplant haben. Deswegen sind auch 16GB RAM mehr als ausreichend. Das coole ist auch noch, dass weder bei MS noch bei Sony der Entwickel sich mit der Architektur vertraut machen muss. (Abgesehen von neuen CPU und GPU Funktionen) Da die Architektur im Bezug auf den Speicher für den Entwickler transparent ist.

  16. SlimFisher sagt:

    Im Rechenzentrumsumfeld*

  17. Weichmacher sagt:

    Ren_55: OK!

  18. Weichmacher sagt:

    jetzt mal ehrlich, abgesehen davon dass der Name Sony oder Microsoft auf einer Konsole steht, wer ist mit der gebotenen Leistung wirklich zufrieden und freut sich darauf?

    Diese ist nämlich mit einer vier Jahre alten gtx 1080 vergleichbar und das auch noch als Singlekarte, nicht als SLI.

  19. Lando_ sagt:

    Zahlen schinden beim Otto-Normal-Verbraucher mehr Eindruck als Ingenieurs-technische Vorträge. Nicht jeder Spieler hat das Know-How, um zu verstehen, dass beide Next-Gen-Konsolen ungefähr auf dem gleichen Leistungsniveau sind. Hier hat Sony die Erstvorstellung der PS5 einfach gehörig verkackt. Dass nun mehr Gamer Richtung Series X tendieren, verstehe ich als Technik-Laie nur zu gut. Wollen wir hoffen, dass dieser holprige Start der PS5 nicht so das Genick brechen wird, wie der One zu Beginn. Eine kleine Schelle zum Wachrütteln hätte der PlayStation-Konzern trotzdem verdient.

  20. Spielstationfünf sagt:

    Was gibt es da denn nicht zu verstehen? Was erwartet man von einer Konsole die bis etwa 2026 auf dem Markt ist? In erster Linie doch die Umsetzung von 4k@60fps, und das ohne Kompromisse. Das Weichgerede der miesen Performance ist unerträglich. PC games Hardware, DF und noch einige haben ansatzweise das Setup mit der Leistung der PS5 nachgestellt, sie wird es nicht schaffen. Unter Normal Takt auf keinen Fall, wenn der Boost an ist und man gleichzeitig das Geröchel vom Staubsauger übertönen möchte kommt sie halbwegs mal in die Puschen. Man, lasst Euch doch nicht verarschen. Sogar Dolby hat die miese Tour vom Cerny entlarvt. Sony braucht hier überhaupt nicht auf SSD oder Soundchip ablenken.

1 2

Kommentieren