#PlayApartTogether: WHO und Spielebranche verbünden sich im Kampf gegen Coronavirus

Kommentare (7)

Die World Health Organization (WHO) hat zusammen mit der Spielebranche die Kampagne #PlayApartTogether gestartet, welche den Menschen durch die Corona-Krise helfen soll.

#PlayApartTogether: WHO und Spielebranche verbünden sich im Kampf gegen Coronavirus

Virusausbrüche und Pandemien sind in Videospielen keine wirkliche Seltenheit. So sind Spieler durchaus daran gewöhnt, die Welt zu retten. Doch im Falle des Coronavirus geht es nun mehr oder weniger darum, die echte Welt zu retten. Dabei könnten Videospiele eine große Hilfe sein, bestätigt auch die World Health Organization (WHO).

#PlayApartTogether: Gemeinsam gegen Corona

Während sich die Menschen durch weniger soziale Kontakte, mehr Abstand zueinander und verstärkte Hygienemaßnahmen bestmöglich vor der Ansteckung schützen, können Videospiele den Menschen dabei helfen, mit den Einschränkungen klarzukommen, bestätigt die WHO.

Zu diesem Zweck hat die WHO in Zusammenarbeit mit der Spielebranche die Initiative #PlayApartTogether ins Leben gerufen. Ray Chambers, US-Botschafter bei der WHO, teilte auf Twitter den Link zu den Details der Initiative.

Dazu teilte er mit: „Wir befinden uns in einem entscheidenden Moment, um die Ergebnisse dieser Pandemie zu definieren. Die Unternehmen der Spieleindustrie haben ein globales Publikum – wir ermutigen alle dazu, Zusammen zu spielen [#PlayApartTogether]. Mehr physischer Abstand + andere Maßnahmen werden dazu beitragen, die Kurve abzuflachen + Leben zu retten.“

Zum Thema: WHO: Videospielsucht wird als psychische Störung anerkannt – Widerspruch der Gaming-Lobby

Mehrere bekannte Gaming-Größen wie Activision Blizzard, Twitch, Riot Games, YouTube Gaming, Zynga und weitere haben sich der Kampagne bereits angeschlossen. Ein Ziel liegt unter anderem darin, besondere Events, Exklusivinhalte, Aktivitäten und Belohnungen verfügbar zu machen, um das Social Distancing zu erleichtern und auf weitere Maßnahmen aufmerksam zu machen.

Die Verantwortlichen hinter der Kampagne sagen: „Wo immer Sie auch sind, welches Spiel Sie auch spielen, Sie können einen Unterschied machen.“

Auch wenn der Coronavirus die Veröffentlichung von kommenden Spielen durchaus beeinträchtigen könnte, zumindest wenn es um die Retail-Versionen geht, so stehen einige vielversprechende Titel an, welche die Zeit gut überbrücken könnten.

Mehr: Final Fantasy VII Remake: Auslieferung der Retail-Fassung kann sich durch den Coronavirus verzögern

So stehen die Neuauflagen „Resident Evil 3“ und „Final Fantasy VII Remake“ kurz vor der Veröffentlichung. Erst kürzlich kamen zudem Highlights wie „Animal Crossing: New Horizons“ und „Doom Eternal“ in den Handel. Außerdem scheint die Veröffentlichung von „Modern Warfare 2 Remastered Campaign“ bevorzustehen.

Welche Titel werden euch während der Corona-Krise die Zeit vertreiben? Verratet es in den Kommentaren.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. zero18 sagt:

    Hmm ff7 mal auf keinen Fall. Auch wenn es ein sicherlich super Spiel ist. Aber ich will nicht ewig warten bis es weitergeht. Wer täglich nur 10min spielt und 200std+ investiert kommt vielleicht gerade so?
    24.4 predator. War recht lustig am Wochenende.

    Doom evtl aber hab noch soviele Titel die gespielt werden wollen aber ich darf noch in die Arbeit. Die Frage wie lange weil wohl ein Zulieferer bald ausfällt aus Spanien dann können wir auch bald zu machen

  2. xy-maps sagt:

    Hmmm... Letztes Jahr hat die WHO noch gegen die Spieleindustrie gewettert^^

  3. Plastik Gitarre sagt:

    spiele gerade division 2 den new york dlc und muss sagen das ist natürlich noch weit über den bildern in den nachrichten die uns erreichen aber ich habe ein ganz komisches gefühl wenn ich an müllbergen und leichensäcken vorbei laufe und marodierende banden anarchie verbreiten.
    ich hoffe die welt erholt sich schnell von dieser krise. im spiel sehr spannend aber im real live brauche ich das nicht!

  4. ResidentDiebels sagt:

    Die WHO ist einer der schlimmsten und korruptesten Institutionen Weltweit.
    Anstatt wie lemminge gegen Trump zu hetzen, sollten sich die Leute mal lieber informieren was hinter der WHO steckt.

  5. Kratos72 sagt:

    Also ob irgendjemand tatsächlich an diese Corona Geschichte glaubt. Da steckt mehr dahinter....

  6. Das_Krokodil sagt:

    @Kratos72:
    Netter Troll-Account. Wer warst Du denn, bevor Du gesperrt wurdest?

  7. Zockerfreak sagt:

    @Kratos72

    Sehe das auch so,aber gibt genug die daran glauben

Kommentieren

Reviews