Assassin’s Creed Valhalla: Versteckte Klinge anders positioniert – Narrative Director liefert Erklärung

Kommentare (21)

Auch in "Assassin's Creed Valhalla" kommt die versteckte Klinge zum Einsatz. Allerdings wird sie offen getragen. Narrative Director Darby McDevitt ging auf die Hintergründe ein.

Assassin’s Creed Valhalla: Versteckte Klinge anders positioniert – Narrative Director liefert Erklärung
Ab Ende des Jahres könnt ihr als Wikinger morden.

Ubisoft brachte kürzlich einige Videoszenen aus „Assassin’s Creed Valhalla“ in den Umlauf. Das zuvor versprochene Gameplay-Material wurde zwar nicht gezeigt. Allerdings ließen sich dem Clip einige Details entnehmen. Deutlich wurde unter anderem, dass die versteckte Klinge (Hidden Blade) gar nicht mehr so versteckt ist und stattdessen auf der Oberseite der Unterarme verweilt.

Eivor möchte auffällig sein

In einem Statement auf Twitter ging Narrative Director Darby McDevitt etwas näher auf die Hintergründe ein: „Es ist eine bewusste Entscheidung. Es ist etwas, das Eivor sehr am Herzen liegt. Wenn er oder sie diese versteckte Klinge in die Hände bekommt, kommt es Eivor in den Sinn, dass es viel interessanter wäre, den Leuten diese Waffe zu zeigen, um auffällig zu sein.“

Laut der weiteren Aussage von McDevitt hatten die Wikinger einen Sinn für Ehre: „Es war sehr wichtig, dass man, wenn man jemanden getötet hat, die Leute wissen lässt, dass man getötet hat.“

Ein weiterer Aspekt bei der Entscheidung: „Oft wurden Menschen nicht für Mord bestraft, wenn sie eine kleine Rechtfertigung hatten, wie zum Beispiel, dass jemand sie beleidigt hat. Sie wurden nicht für den Mord bestraft, solange sie dies zugaben und offen erklärten: ‚Ja, ich habe diese Person getötet, weil wir in den Kampf gerieten'“, so McDevitt.

Die versteckte Klinge sichtbar zu machen war daher eine Art Erweiterung dieser Ehre. Und so betonte der Narrative Director abschließend: „Wir möchten, dass sich dieser auffällige Aspekt der Klinge in der Art und Weise widerspiegelt, wie Eivor sich der Welt präsentiert.“

Hier vorbestellen:

Bei den vorangegangenen Interpretationen der verborgenen Klinge wurde sie in der Regel versteckt am inneren Unterarm befestigt, wobei sich die Klinge entlang der Handfläche erstreckte. Eine Ausnahme bildete die versteckte Klinge, die Darius in der für „Assassins Creed Odyssey“ veröffentlichten DLC-Erweiterung „Legacy of the First Blade“ zum Einsatz brachte.

Zum Thema

„Assassin’s Creed Valhalla“ kommt gegen Ende 2020 für PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X und PC auf den Markt. Die Current-Gen-Fassungen starten im Oktober. Mehr zum neuen Ubisoft-Adventure erfahrt ihr in unserer Übersicht zu „Assassin’s Creed Valhalla“.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. disney0988 sagt:

    Assassins creed ist kein assassins creed mehr.
    Die ursprüngliche Idee den Protagonisten in die Vergangenheit zu senden um in der Zukunft eine Frage beantwortet zu bekommen, gibt es nicht mehr.
    Aber es ist ein wirklich gutes Action Rollen Spiel.

  2. Sunwolf sagt:

    @disney0988

    Du hast es doch noch garnicht gespielt um beurteilen zu können ob der Teil kein Assassins Creed mehr sei.

  3. Moonwalker1980 sagt:

    Finde es immer wieder interessant wie umfangreich die Gedanken sind, die sich Entwickler über ihre Spiele machen. Nicht nur Ubisoft jetzt hier, sondern allgemein.

  4. Moonwalker1980 sagt:

    Disney08: erstens wurde gar niemand in die Vergangenheit "gesendet". Es passierte alles im Kopf. Und zweitens: natürlich gibt es den Animus noch zu diesem Zweck, und zwar in jedem Spiel, es gabs bei Origins, es gabs in Odyssey und es wird es auch weiterhin geben. Also keine Ahnung wie du darauf kommst, aber das stimmt einfach nicht was du da behauptest. Das einzige Spiel wo das nicht ganz so war, war AssassinsCreed Black Flag, wo es Abstergo Entertainment gab, wo aber auch historische Fakten untersucht wurden, nur halt um Unterhaltungssoftware zu entwickeln und nicht irgendeinen Edensplitter zu finden oder die Templer zu enttarnen.

  5. Moonwalker1980 sagt:

    Ausserdem, Herr Disney, wie Sunwolf bereits sagte, woher willst du wissen dass es ein gutes Action Rollenspiel sein wird? Weder das eine noch das andere kannst du in diesem Moment wissen.

  6. StevenB82 sagt:

    Das wird genial mit der weiblichen Eivor

  7. Seven Eleven sagt:

    Das hat nix mehr mit Assassins Creed zu tun.

  8. Argonar sagt:

    Seh ich auch so, es ist schon lange kein Assassin's Creed mehr.

    Der Gegenwartsplot ist mittlerweile eine Farce und wirklich Fortschritt wird dort seit Teil 3 sowieso nicht mehr gemacht.

    Und um Assassinen gehts auch schon länger nicht mehr. Dass die "versteckte" klinge jetzt absichtlich auffällig sein soll, ist einfach nur lächerlich.

  9. VincentV sagt:

    Naja die Leute wollten frischen Wind.
    Und das Gegenwarts Ding hat besonders durch Atlantis (und geht hoffentlich nun eine coole Richtung dadurch) mehr Fortschritt als Desmond der in Teil 1 und 2 halt nur irgendwo drin liegt. Erst Brotherhood hatte mehr Interaktion.

    Ob nun die Klinge auffälliger sein muss..keine Ahnung. Aber sie macht das was sie soll.

  10. disney0988 sagt:

    Ihr habt nix verstanden!
    1. Meinte ich mit gutes Action RPG die letzten beiden AC Spiele. Und der Animus war in den letzten Teilen nur eine Nebentolle.
    FAKT.

  11. fahmiyogi sagt:

    Nebentolle
    FAKT

  12. Saleen sagt:

    Gutes Action RPG sieht anders als 0815 Charaktere wo die Kollegen selbst aus der Hauptstory einen NPC gleichen könnten.
    Dazu noch die Map die ja echt Abwechslungsreiche Aktivitäten und unterschiedliche Orte geboten hat....

    Mein Ernst.... Hab noch sowas generisches erlebt als Odyssee dabei hat das Spiel Potenzial aber die gewohnte Ubisoft Formel drückt dort richtig den Stempel drauf.

    Das hat Origins besser gemacht aber was hat man auch erwartet 😀

    Die müssen sich nicht nur Gameplay Technisch entwickeln sondern auch einfach mal begreifen, dass solche Open World Spiele richtig Zeit brauchen um zu fruchten.

    Da Valhalla hier aber wieder nur zwei Jahre Entwicklung spendiert bekam, erwarte ich kein spielerisches Highlight als ein Odyssee und Origins
    Es werden wieder die selben Assets verwendet...
    Die gleichen Animationen und irgendwelche 0815 Charaktere die eigentlich als NPC in der Open World fungieren könnten.

    Ubisoft Spiele sind und bleiben Games für den Sale weil unterhalten können die einen ja trotzdem auf ihrer schrägen Art und Weise ^^

  13. StevenB82 sagt:

    Und solche Leute laufen hier frei rum

  14. Hendl sagt:

    hey, mal wirklich... es ist nur ein game und sollte spaß machen.
    die guten recherchen, waren schon immer eine stärke von assassins creed !

  15. Arkani sagt:

    Bin eh grad voll im Sekiro Mode xD

  16. SchatziSchmatzi sagt:

    @Saleen
    Volle Zustimmung.

    @Arkani
    Davon könnte sich AC ne Scheibe abschneiden.^^

  17. Khadgar1 sagt:

    Da mich das Gebiet der Archäologie ziemlich interessiert, fand ich die meisten AC Games sehr gut. Es ist sehr lobenswert wie original- und detailgetreu das AC Team da immer vorgeht. Von kleinen Dingen wie Vasen, bis hin zu Tempeln etc wird alles genaustens recherchiert und dann so übernommen. Find ich klasse, da sich dadurch die Erkundung der Welt wie eine archäologische Reise anfühlt. Überall trifft man auf Dinge, die man genau so aus diverser Literatur kennt.

  18. McCloud sagt:

    @Saleen

    Also deine Rechtschreibung die nicht mal bei Groß- und Kleinschreibung funktioniert (geschweige denn bei Satzzeichen) ist ja noch vollkommen in Ordnung. Aber, das in jedem zweiten Satz ganze Wörter fehlen macht die Sache anstrengend.

    Obwohl ich eigentlich alle Assassins Creed Spiele gespielt habe, kann ich dir allerdings nur recht geben. Die Spiele sind viel zu ähnlich. Ich habe den Sprung auf mehr RPG Elemente zwar sehr begrüßt, aber die es war trotzdem viel zu viel Copy&Paste. Bei Odyssey hat das ganze dann so üble Ausmaße angenommen das ich mich da zum ersten Mal sogar regelrecht durchquälen musste...

    Im Übrigen hat das Valhalla, wenn es dann zum Weihnachtsgeschäft rauskommen sollte, 3 Jahre Entwicklungszeit gehabt und ich hoffe sehr das diese auch Sinnvoll genutzt wurden und es endlich mal auch abwechslungsreichere Nebenaufgaben gibt. Oder zumindest die "generischen" Teile des Spieles spannender gestaltet sind mit nem sinnvollen Hintergrund.

  19. Saleen sagt:

    @McCloud

    Nicht schlimm...
    Bin auch kein Deutscher und absolute Grammatik samt Rechtschreibung, schlägt im Eifer des Gefechts gegen Null 😀
    Im Forum versuche ich mir dann Mühe zu geben.
    Kann die Dudes schlecht auf Tschechisch voll Texten. ^^

    Jedenfalls....
    Aktuell Spiele ich Odyssee und bemerke das extrem.
    Origins war ein Spiel was mir gefallen hat aber diese Abarbeitung der Fragezeichen übertreffen alles was ich je gesehen habe.

    Jede Höhle, Jede Krypta, jede Festung, jedes Lager... Puh.
    Wie du schon sagtest, wenn diese Abwechslungreich erscheinen sollte das ja alles kein Problem aber hier wurde soviel Potenzial in den Wind geschossen, dass ich mich als ärgere.

    Aber dieses Spiel hat was...
    Es braucht nur Seele und Qualität mit etwas Tiefgang.
    Hoffe wir das die 3 Jahre ausreichend waren.

  20. McCloud sagt:

    @Saleen

    Wollte dich auch aufkeinen Fall damit beleidigen oder angreifen! Hast du ja gott sei Dank auch nicht so aufgefasst! Hut ab für deine Reaktion dazu, wünschte die Leute wären immer so gelassen 🙂 .

    Zudem hat auch dieses ganze erobern von Fragezeichen (Lager, Festung, Höhle, etc.) auch gar kein Hintergrund! Man macht es einfach weil es ein Fragezeichen ist. Es hat keine Storyelemente, keinen Sinn, keine Auswirkung.

    Ich würde mir jedenfalls sehr wünschen das die Fragezeichen weniger werden und die vorhandenen dann wie du schon sagst mehr "Seele" bekommen. Damit würde man dann auch gerne dahingehen und nicht weil man sich gezwungen fühlt.

  21. Saleen sagt:

    Ach was...
    Bin gelassen wie ein Turnschuhe.
    Es sei denn ich habe einen schlechten Tag, dann bin ich aber genauso ein Pfosten wie manch andere hier ^^

    Aber die, die mich hier kennen sehen das dann gelassen.

    Jedenfalls....
    Einige der Fragezeichen hatten ja ihre Aufgabe im Form einer Quest.
    Das blöde ist nur, dass ich das überhaupt nicht mag wenn meine Karte nicht abgearbeitet ist.
    Bin also eher der, der erst erkundet und dann feststellen muss, dass man da ein zweites mal wegen dieser Aufgabe dorthin soll.

    Schauen wir uns Valhalla mal an.
    Das Setting ist ein riesen Pluspunkt und ich hoffe sehr, dass Norwegen/England was ordentliches zu bieten hat als nur ein Fragezeichen nach der Reihe.

    Meinetwegen kann das auch gerne wieder in Richtung Unity gehen.
    Das war eine richtige schöne Perle im Assassins Creed Universum.
    Gern auch ein Remake/Remaster für die PS5 mit dem neuen Parkour System aus Origins/Odyssee/Valhalla.

Kommentieren