Meinung: Sony hat genau die richtigen PS5-Spiele gezeigt

Kommentare (107)

Diesen Donnerstag brach Sony endlich sein Schweigen und zeigte eine erste Welle an kommenden PlayStation 5-Spielen. Dabei präsentierte das Unternehmen im Rahmen seines Events ein ziemlich rundes Gesamtpaket.

Meinung: Sony hat genau die richtigen PS5-Spiele gezeigt

Vor wenigen Tagen gewährte uns Sony endlich einen ersten Blick auf einige Spiele der frühen PlayStation 5-Ära und bei den insgesamt 26 gezeigten Videospielen war so ziemlich für jeden Geschmack etwas dabei. Fans bereits etablierter Marken dürfen sich auf kommende AAA-Blockbuster wie „Marvel’s Spider-Man: Miles Morales“ und „Horizon II: Forbidden West“ freuen, Indie-Fans fiebern kleineren Titeln wie „Little Devil Inside“ entgegen. Als Bonus wurde darüber hinaus ganz am Ende bekanntlich noch ein erster Blick auf die PlayStation 5 selbst gewährt.

Sony setzt auf Kontinuität und Vielfalt

Alles in allem schnürte Sony für sein großes Event somit ein sehr rundes Paket, bei dem schnell ersichtlich war, das Unternehmen wolle auch weiterhin auf jene Stärken setzen, welche die Marke PlayStation in den letzten Jahren so erfolgreich machten. Neben vertrauten und erfolgreichen Marken wird darüber hinaus fleißig in neue IPs investiert. Eine Taktik, die ein klares Signal aussenden soll: Wenn ihr die PS4 mochtet, werdet ihr auch die PS5 mögen.

Als Sinnbild für diese Kontinuität steht vermutlich kaum ein angekündigter Titel so sehr wie „Ratchet & Clank: Rift Apart“, schließlich wurden schon die Vorgänger-Konsolen stets zuverlässig mit neuen Abenteuern des dynamischen Jump’n’Run-Duos bedacht. Ihr erster PS5-Auftritt zeigt dabei gekonnt die Stärken der neuen Hardware auf, insbesondere die leistungsstarke SSD, von der alle Spiele der kommenden Generation profitieren sollen.

Miles in Spider-Man-Aktion

Das Resultat ist, zumindest ausgehend von den ersten Gameplay-Szenen aus „Rift Apart“, ein äußerst dynamisches wie fließendes Erlebnis. Der Wechsel von einer Location zur nächsten funktioniert überaus geschmeidig und ist etwas, das auf der PlayStation 4 in dieser Form nicht mehr möglich gewesen wäre. Dies alles könnte, sollten Ladezeiten somit tatsächlich der Vergangenheit angehören, für einen zuvor nicht gekannten spielerischen Flow sorgen.

Dank ausgemerzter Ladezeiten eine bessere Spielerfahrung auf PS5?

Von den technischen Vorzügen der PlayStation 5 könnten vor allem Open World-Spiele profitieren, von denen Sony im Rahmen des Events direkt zwei potentielle Hit-Kandidaten ankündigte. Da hätten wir zunächst „Marvel’s Spider-Man: Miles Morales“. Am Beispiel des PS4-Vorgängers versuchte Sony bereits vor mehreren Monaten, die quasi eliminierten Ladezeiten zu verdeutlichen.

Dank der potenten SSD, die in kürzester Zeit große Datenpakete laden kann, könne Spider-Man auf Sonys nächster Konsole so erfahren werden, wie noch nie zuvor. Anhand der ersten Gameplay-Szenen aus „Rift Apart“ lässt sich nun tatsächlich erahnen, worauf Sony damals anspielte und diese Vorzüge könnten in Open World-Titeln, etwa Miles‘ erstem Solo-Abenteuer oder auch der Fortsetzung von „Horizon: Zero Dawn“, zu einem deutlich geschmeidigeren Spielerlebnis führen, das uns noch stärker in die Welt hineinzieht.

Aloy ist zum Kampf bereit

Obgleich Sony noch kein echtes Gameplay zu Miles‘ Solo-Abenteuer und dem nächsten Kapitel von Aloys Geschichte veröffentlichte, gelang zumindest „Horizon II“ dafür auf der Präsentation etwas anderes: Wie kein anderes Spiel des Events veranschaulichte der mit seinen vor beeindruckenden Bildern strotzenden erste „Forbidden West“-Trailer dermaßen deutlich, welche Grafikpracht wir von Sonys kommenden AAA-Exclusives erwarten können.

Sony hat mit einem breiten Aufgebot gut abgeliefert

Generell lässt sich sagen, Sony hat mit seinem ersten großen Event zu den kommenden PlayStation 5-Spielen durchaus gut abgeliefert und ein zufriedenstellendes erstes Line-Up vorgestellt. Besonders der Umstand, dass in vielen Trailern echtes Gameplay gezeigt wurde, spielt hierbei keine geringe Rolle, schließlich hilft dies uns Spielern stets dabei, sich wirklich etwas unter dem vorstellen zu können, was in Zukunft auf uns zukommen wird.

Sicherlich wären einzelne der präsentierten Spiele in dieser Form auch noch auf den aktuellen Konsolen realisierbar, weshalb sich der von vielen im Vornherein erwartete große grafische Sprung nicht durch alle gezeigten Titel zieht. Des Weiteren wären ebenfalls zusätzliche Informationen zur Konsole an sich, etwa ein genauerer Release-Zeitraum oder ein ungefährer Preis, schön gewesen.

Allerdings war bereits im Vorfeld des Events klar, Sony werde sein Hauptaugenmerk deutlich auf einen kleinen Einblick in die ersten Spiele der PlayStation 5-Ära legen und dieses Unterfangen ist durchaus geglückt. Für Klarheit in anderen Belangen wird Sony sehr wahrscheinlich in separaten, noch kommenden Events sorgen und ihr Aussparen mindert nicht das stimmige Gesamtpaket, das sich aus den präsentierten Games ergibt, und diese sollten bei einer solchen Präsentation stets Priorität genießen.

Was ist eure Meinung zu Sonys PlayStation 5-Event?

Weitere Meldungen zu , , , , , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3

Kommentare

  1. keepitcool sagt:

    @Argonar
    Geschmacksache...Ich habe früher auch andere Games gezockt als heute, heute spiele ich hauptsächlich SP-Games und da macht Sony in dieser Gen extrem viel richtig...

    Was macht genau Nintendo mit der Switch besser?. Man portet gefühlt das gesamte Wii U-Lineup für die Switch und ja, Zelda und Mario Odyssey waren geil, aber die Switch verstaubt schon seit Monaten bei mir...Von den Exkluisves sehe ich Sony auch in dieser Gen ganz klar vorne, die Switch hatte ihre Kracher und was die One angeht, da hat MS in dieser Gen mit Abstand am schwächsten performt..

  2. Crysis sagt:

    @keepitcool, Insomniac ist wirklich unglaublich gewachsen, Aktuell versorgt man 3 große Marken: Spiderman, Ratched and Clank und Ape Escape zudem sagte mal ein Sprecher auf die Frage nach einem neuen Ableger der Resistence Reihe dass man daran interessiert sei aber Aktuell keine Pläne hat, eventuell gibt es ja mal ein Resistence VR für die PS5 wäre zumindest eigentlich ne geile Sache aber ich rechne nicht in den ersten 2-5 Jahren damit was davon zu lesen.

  3. Argonar sagt:

    @keepitcool
    Das Wii U Line Up ist halt auch richtig stark gewesen und wurde of zu Unrecht gehatet. Hilft mir persönlich jetzt aber nichts, denn ich hatte eine Wii U und hab es auch nie bereut, kauf mir die Spiele jetzt aber nicht ein zweites mal für die Switch.

    Neben den WiiU Games hat Nintendo noch etwa drölf tausend andere first Party Titel direkt für die Switch und auch viele third party Titel. Dazu noch einen riesigen Haufen an Retro Games + Retro Klonen und das Indie Zeug kommt nochmal oben drauf. Wenn nur der Store nicht so beschissen unübersichtlich wäre...

  4. keepitcool sagt:

    @Argonar
    Wenn das Wii U-Lineup so stark gewesen sein soll wäre sie nicht so massiv gefloppt.

    Wenn man alle Wii U-Ports mal abzieht bleiben nun auch keine drölf Trilliarden 1st Party-Titel, man kanns auch immer übertreiben...Ich habe doch selbst die Switch und weiß demnach was da immer so kommt. Klar, wenn man Animal Crossing abfeiert ist das alles so supertoll, aber Nintendo hat jetzt auch schon lange keine echte Direct mehr gehabt und für 2020 ist auch noch wenig angekündigt, immerhin kommt nächsten Monat ein neues Paper Mario...Mein letztes Switch-Spiel ist Luigis Mansion 3 und das ist auch schon über ein halbes Jahr her..

  5. Argonar sagt:

    Die Wii U ist wegen dem Namen in Kombination mit dem Konzept gefloppt, sicher nicht wegen den Spielen, sonst würden die sich nicht so gut verkaufen.

    Das Ding klang so wie Wii 2, war es aber nicht, drum hat es sowohl die Casual Wii gamer nicht angesprochen und die "Core Gamer" haben gar nicht erst hingesehen.

    Und ja auch ohne die Wii U Spiele bleiben noch genug exclusives übrig. Animal Crossing Spiel ich z.B nicht btw. Gibt auch sonst genug, vielleicht machs du einfach die Augen nicht richtig auf.

    Mario Odyssey
    Zelda BoTW
    Zelda LA
    Yoshi's Crafted World
    Luigi's mansion
    Kirby All Stars
    Smash Bros Ultimate
    Mario Tennis
    Mario Party
    Arms
    Mario Maker 2
    Mario + Rabbids
    Xeno Blade Chronicles 2 + riesen Expansion (+XBC1, wenn wie hier schon Demon Souls abfeiern)
    Astral Chain
    Mercenaries Saga Chronicles
    Fire Emblem 3 Houses
    Fire Emblem Warriors
    Pokemon Sword/Shield
    Pokemon Go Pikachu/Evoli
    Captain Toad
    Cadenceof Hyrule
    Marvel Ultimate Allicance 3
    Splatoon 2
    Rune Factory 5

    So viele krieg ich nichtmal nach 8 Jahren PS4 zusammen. Und dazu eben noch die WiiU games, die eben viele nicht hatten und einen Haufen third party Zeugs alla Trials of Mana, Dragon Quest XI (stark überarbeitet) nebst rereleases von Handhelds wie "the world ends with you".

    Nintendo kündigt Directs immer eher knapp an, aber es sind noch ein paar Sachen in der Pipeline.
    No more Heroes 3
    Paper Mario
    Bravely Default 2
    Ninjala
    Bayonetta 3
    Zelda BoTW Sequel
    Metroid Prime 4 (der einzige Wackelkandidat)

  6. keepitcool sagt:

    @Argonar
    Na wenn du gefühlt alles spielst oder dir alles gefällt ist das natürlich auch wieder eine eher spezielle Sache.
    Ich habe von den oben genannten 25 Titeln gerade mal 6 Titel gespielt die mir auch wirklich gefallen, darunter ist mit Zelda ein Cross Gen-Titel und mit Captain Toad ein Wii U Port...Denke das sagt schon einiges darüber aus wie unterschiedlich unsere Geschmäcker dann wohl sind, sowas wie Pokemon oder Firem Emblem spiele ich nicht, habe ich bisher auch nie...

    Bei den kommenden Titeln werde ich mir Paper Mario mal näher anschauen, ansonsten dürften BotW 2 und Metroid 4 sicherlich safe sein...

    Für mich hat sich die Switch damals eigentlich auch nur wegen Zelda BotW und Mario Odyssey gelohnt, das waren für sehr lange Zeit meine beiden einzigen Titel und die beiden Kaufgründe für die Switch (ging ja sehr Vielen so)...

    Die Wii U ist schon auch wegen den Spielen gefloppt. Nicht das sie alle schlecht wären, aber es waren schon recht viele Exoten dabei...

  7. Argonar sagt:

    Ich spiele nicht alles, aber mein Fokus liegt bei JRPGs, Action Adventure, Plattformer und Hack & Slash. Die Party Games von nehm ich aber gern mit für Couch Co Op. und die Qualität von Nintendo ist auch durch die Bank immer gut.

    Und Exoten gibt es auf alle Plattformen, auch bei dieser Präsentation. Die Spiele warens nicht, denn wie gesagt, sonst würden sich die Ports nicht so gut verkaufen. Die Wii U hat es nie geschafft eine breite Base aufzubauen, das Tablet gimmick hat einfach nicht gezogen.

1 2 3

Kommentieren