Gothic: Das finale Remake soll sich mehr am Original orientieren als der Prototyp

Kommentare (6)

Vor ein paar Monaten stellte THQ Nordic einen ersten Prototyp zum Remake des Rollenspiel-Klassikers "Gothic" bereit. Wie es in einer aktuellen Stellungnahme heißt, soll sich die finale Version des Remakes mehr am Original orientieren, als es beim besagten Prototyp der Fall war.

Gothic: Das finale Remake soll sich mehr am Original orientieren als der Prototyp
"Gothic": Das Remake erscheint für den PC und die Next-Generation-Konsolen.

Ende des vergangenen Jahres veröffentlichte der Publisher THQ Nordic auf Steam einen Prototypen beziehungsweise einen spielbaren Teaser zu einem möglichen Remake des Rollenspiel-Klassikers.

Mit dem Teaser wollte das Unternehmen der Frage auf den Grund gehen, ob die Spieler Interesse an einer technisch und spielerisch überarbeiteten Neuauflage von „Gothic“ haben. In den Wochen nach der Veröffentlichung des Prototypen sprachen sich mehr als 94 Prozent der teilnehmenden Spieler für das Remake aus. Nur kurze Zeit später wurde bekannt gegeben, dass sich das Remake zu „Gothic“ für den PC und die beiden Next-Generation-Konsolen in Entwicklung befindet.

Feedback der Spieler wurde zur Kenntnis genommen

Mit der Veröffentlichung des ersten spielbaren Teasers machte sich THQ Nordic allerdings nicht nur Freunde in der „Gothic“-Community. Stattdessen musste sich das Unternehmen den Vorwurf gefallen lassen, dass sich der Prototyp zu weit von der ursprünglichen „Gothic“-Erfahrung entfernte. Feedback, auf das Reinhard Pollice, Business und Product Development Director bei THQ Nordic, in einem aktuellen Podcast einging.

Zum Thema: Gothic Remake: Entwicklung für PS5, Xbox Series X und PC bestätigt

Wie Pollice ausführte, haben die Entwickler das Feedback der Spieler im Blick. Weiter heißt es, dass sich die finale Version des Remakes mehr am originalen „Gothic“ aus dem Jahr 2001 orientieren wird, als es beim spielbaren Teaser der Fall war. Aktuell arbeiten knapp 25 Entwickler am Remake von „Gothic“ und konzentrieren sich derzeit auf die Kern-Elemente der Spielmechanik. Hinsichtlich der Geschichte heißt es, dass die Handlung von „Gothic“ leicht erweitert wird. An den Dialogen hingegen sollen allerdings keine großen Änderungen vorgenommen werden.

Einen konkreten Releasezeitraum bekam das „Gothic“-Remake bisher nicht spendiert. Stattdessen ist bisher nur die Rede davon, dass die Neuauflage frühstens im Jahr 2021 veröffentlicht wird.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Horst sagt:

    Hoffe, die vermasseln das nicht. Leider zähle ich zu denen, die das Original nie spielen durften. So hätte ich dann die Möglichkeit, genau das nachzuholen ^^

  2. SlimFisher sagt:

    Wieso durftest du das Original nie spielen? Zu jung gewesen? Gothic 1 und 2 waren sehr gute aber verbuggte Spiele. Kein anderes Rollenspiel hatte für mich den Charme von Gothic erreicht.

  3. sAIk0 sagt:

    Ich freue mich richtig auf das Spiel. Gothic 1 und 2 waren absolut genial. Ich weiß nicht warum, aber irgendwas hat mich extrem gepackt an den Spielen. Die Stimmung, das Setting, die Dialoge etc. sind einfach einzigartig. Auch wenn es nicht wirklich komfortabel zu spielen war. Über die Jahre hinweg hat es mich immer wieder dazu gerissen mal wieder eines der beiden Teile durchzuspielen. Ob das Remake an das original rankommt bezweifel ich noch, aber hoffe es natürlich.

  4. Seven Eleven sagt:

    Wohooo. Geil.

  5. Horst sagt:

    @Slim: Naja, "durfte" in Anführungszeichen... ich hab es halt einfach nie gespielt 🙂 Ging einfach total an mir vorbei, ebenso der Hype darum. Ist aber wohl auch, weils ein deutsches Spiel war, eher so ne deutsche Sache ^^ Gothik erlangte hier in Luxemburg erst später diesen Kult-Status 🙂

  6. SlimFisher sagt:

    @Horst Achso :-). Das erklärt natürlich einiges.

Kommentieren