PS5 vorbestellen: Sony limitiert die Abgabemenge

Kommentare (37)

PS5 vorbestellen bald möglich: Irgendwann in den kommenden Wochen lässt euch Sony die PlayStation 5 vorbestellen. Und zumindest über PlayStation Direct wird die Abgabemenge beschränkt. Jeder Kunde kann nur ein Exemplar in den Warenkorb packen.

PS5 vorbestellen: Sony limitiert die Abgabemenge
Für eine Version müsst ihr euch entscheiden.

Sony bereitet sich auf den Vorverkauf der PS5 vor, was nicht zuletzt für den Code der offiziellen PlayStation-Direct-Seite gilt. Kaufen könnt ihr die neue Konsole der Japaner dort zwar noch nicht. Doch lässt sich dem Quelltext des Shops ein Hinweis auf eine geplante Limitierung entnehmen.

Sony hat offenbar die Absicht, Hamsterkäufe zu verhindern. Daher gestattet es das Unternehmen den Spielern nicht, mehrere PS5-Konsolen in den Warenkorb zu legen und zu kaufen bzw. vorzubestellen.

Solltet ihr dennoch den Versuch wagen, wird folgende Fehlermeldung angezeigt: „Sie können nur eine Version der Konsole PS5 erwerben: Disk oder Digital. Sie haben bereits eine PS5-Konsole zu Ihrem Warenkorb hinzugefügt.“

Zwar gilt diese Beschränkung zunächst einmal nur für PlayStation Direct. Doch ist davon auszugehen, dass andere Händler den Vorverkauf ähnlich limitieren werden. Denn erwartet werden darf durchaus, dass es im Herbst dieses Jahres mehr Interessenten als verfügbare PS5-Konsolen geben wird. Spieler, die zuerst vorbestellen, werden in der Regel als erstes beliefert.

Kompatibles Zubehör

Die offizielle Direct-Seite von PlayStation wurde zudem um ein Label erweitert, das mit der PS5 kompatibles Zubehör anzeigt. Es lautet „PS5 COMPATIBLE“, allerdings kommt es noch nicht zum Einsatz und kann lediglich mit einer Manipulation des Quelltextes eingeblendet werden.

+++ PS5: Sony äußert sich zu den Vorbestellungen +++

Unklar ist nach wie vor, wann Sony die Vorbestellungen freischalten wird. Aber keine Panik. Vor einigen Tagen gab das Unternehmen bekannt, dass der Preorder-Start nicht überraschend in die Wege geleitet wird und ihr rechtzeitig davon in Kenntnis gesetzt werdet. Ihr müsst also nicht ständig die Produkteinträge im Auge behalten. Falls ihr es dennoch wollt… Nachfolgend haben wir sie verlinkt:

PS5 und Zubehör bei Amazon

Produktseiten bei Media Markt und Saturn

Wollt ihr die PS5 hingegen bei Media Markt und Saturn vorbestellen, dann könnt ihr die folgenden Übersichtsseiten im Auge behalten:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Battistuta sagt:

    Macht ja auch einfach nur Sinn und ist fair.

  2. Coregamer85 sagt:

    Genau richtig so! Viele Idioten würden sich sowieso mehrere kaufen und die dann bei ebay für absolut unverschämte preise anbieten

  3. Saleen sagt:

    Das wird trotzdem geschehen und zwar über Umwege

  4. consoleplayer sagt:

    Find ich genau richtig von Sony

  5. Banane sagt:

    Bringt aber wenig bis nichts.
    Wie Saleen schon schreibt kann man da Umwege nehmen.

    Denn im Prinzip gehts ja nur um 1 PS5 pro Account.

  6. _Hellrider_ sagt:

    Dann wird halt eine bei Amazon, eine bei Media Markt, eine bei Saturn, usw bestellt.
    (ich meine nicht mich)

    Die Leute finden dann andere Wege.

  7. segannen sagt:

    Glaub nicht, dass die Maßnahmen wirklich wirken. Die jenige die sich mehrere Konsolen vorbestellen wollen, werden auch wege finden dies zu tun. Mit mehreren Accounts auf verschiedenen Anbieterseiten, und mit Lieferungen auf verschiedene Adressen ( zu Verwandten etc.) Aber die erstrebung die bestellmenge zu limitierten ist schon mal lobenswert, besser wie nix so zu sagen...

  8. Hupfdohle sagt:

    was habe ich mich damals gefreut, als diese ganzen Untermenschen sich die Playstation Mini gekauft haben und dann auf ihrem Elektroschrott sitzen geblieben sind, da wurde die Hoffnung des teuren Weiterverkaufs zerstört

  9. big ron sagt:

    Clever wäre, wenn sie zu Release den Kauf mit Identifikations-Codes verbinden, die mit Postanschriften der Besteller verbunden sind, die bei der Bestellung abgeglichen werden. Das würde zusätzlich erschweren, sich mehrere zu kaufen, weil dann für Hamsterkäufe nicht nur in verschiedenen Läden, sondern auch für verschiedene Lieferadressen bestellt werden müsste. Den Identifikationscode müsste man vorher bei Sony beantragen mit entsprechenden Kenndaten.

  10. Galahad sagt:

    Ist eine nett gemeinte Maßnahme, aber am Ende ohne wirkliche Wirkung. Accounts kann man machen so viel wie will. Jedem Familienmitglied ein Account usw. Dazu bestellt man parallel bei verschiedenen Händlern. Tricksen und betrügen können heute doch die meisten, wirklich arbeiten die wenigsten. 😉

  11. consoleplayer sagt:

    @big ron
    Das wäre auf jeden Fall wirksam aber auch sehr umständlich. 99% sind ja "normale Kunden" und würden das als lästig empfinden.

    Die Vorgehensweise mit nur einem Stück ist immerhin ein Schritt, der in die richtige Richtung geht ohne den Kauf der Konsole zu erschweren.

  12. Schlauberger sagt:

    Kaufen halt meine Eltern, Paten, Arbeitskollegen auch eine, die völlig andere Anschriften haben und nicht zocken 😉 Schön Reibach machen vor Weihnachten ❗

  13. Noir64Bit sagt:

    @big ron, die Idee als solche ist nicht schlecht. Funktionieren könnte das am einfachsten über den Gamer Tag!
    Wenn Amazon den Abfragen würde bei der Bestellung, oder die Mail Adresse mit der man bei Sony registriert ist, wäre das schon sehr eindeutig!
    Müsste auch bei denn stationären Händlern gehen, wenn dort die Mitarbeiter ein Händler Portal bei Sony abfragen könnten.

  14. Rikibu sagt:

    aber insgeheim hat Sony doch gar kein Interesse daran, solange sie von Meldungen profitieren, dass ihr neues Flaggschiff überall ausverkauft ist.

    Natürlich muss es plakativ nach außen so wirken, dass man jedem Interessenten ein Gerät sicherstellt. Aber im Endeffekt ist es Sony aus unternehmerischer Sicht egal, wer denn nun die Bestände wegkauft, macht für sie ja auch keinen Unterschied. ist halt auch nur framing.

  15. Hupfdohle sagt:

    damals haben sich doch so viele mit der Playstation mini eingedeckt weil sie gehofft haben, diese gewinnbringend zu verkaufen. Was habe ich gelacht, als die alle auf ihrer Hardware sitzen geblieben sind als rauskam, dass die Mini totaler Schrott ist

  16. Khadgar1 sagt:

    @Rikibu

    Richtig. Am Ende gehts um den Profit und da spielt es keine Rolle wer wieviele kauft.

  17. Nathan Drake sagt:

    Sollte jeder Händler so handhaben.

  18. Crysis sagt:

    Sehr gute Maßnahme von Sony, es gibt zwar sicher immernoch Unsoziale Typen und unseriöse Shops denen das total am Arsch vorbei geht und die Preise treiben werden aber ich denke damit dürfte Sony die Hamsterkäufe zumindest einwenig erschweren.

  19. Starfish_Prime sagt:

    Ist doch egal. Lasst doch einige wenige von der Ungeduld und Dummheit anderer profitieren? Ich sehe da absolut nichts schlimmes oder verwerfliches. Willkommen in unserer Welt!

  20. Starfish_Prime sagt:

    *!

  21. big ron sagt:

    @Khadgar1
    Es kann aber schon am Ruf nagen, wenn mit der eigenen Hardware im Rahmen von Engpässen in großem Stil Profithandel getrieben wird. Ansonsten würde es ja nicht mittlerweile solche Maßnahmen geben. Sony hat es nicht nötig, auf den Absatz von Profitgeiern zu setzen. Die werden die Konsolen so oder so los. Besser da stehen tun sie auf jeden Fall, wenn sie dafür sorgen, dass die Konsolen gleichmäßig verteilt werden.

  22. big ron sagt:

    @Starfish_Prime
    Ich finde nicht, dass einige wenige damit durchkommen sollten, sich auf Grundlage von Schwächeren zu bereichern. Das ist asoziales Verhalten und hat in unserer Gesellschaft nix zu suchen. Und Schwächere bedeutet in dem Zusammenhang nun mal die, die dem Druck nicht standhalten können. Das sind in vielen Fällen nicht nur Erwachsene, sondern auch Jugendliche.

  23. Crysis sagt:

    Normalerweise dürfte es nicht mal eine einzige PS5 in den Laden schaffen den Heutzutage ist der Onlinehandel so gewachsen das 9 Million Konsolen binnen von Minuten oder Stunden ausverkauft sind auf sämtlichen Seiten. Bin wirklich gespannt wie Sony das am Ende regulieren will und ob es überhaupt eine Konsole ins Geschäft schafft falls ja dann hat man ja Bestimmt gelernt von den Lidle Angeboten in Italien. XD

  24. DerInDerInderin sagt:

    Dann bestellt man eine bei Amazon vor, eine bei Saturn und noch eine bei mediamarkt. Solche Maßnahmen bringen gar nichts.

  25. big ron sagt:

    @DerInDerInderin
    Hier geht es nicht um Kunden, die sich drei statt einer holen, sondern soll ein Versuch gegen Privatleute und Kleinhändler sein, die sich neue Konsolen im Hundertfachen sichern, um daraus hohe Profite zu schlagen, wenn es Engpässe gibt.

  26. Rikibu sagt:

    @ big ron
    Solange der Mensch aber in Entwicklungsländer fährt, um dem dortigen Volk die Überlegenheit des Euros/Dollars und entsprechender Kaufkraft, nebst Ausbeutung von Frauen usw... zu präsentieren, ists mit der Moral, Anstand, Humanismus, Fairness und sozialer Kompetenz nicht weit her.
    Meint man das ansatzweise ernst, dürfte man die ps5 gar nicht erst kaufen, denn denkt man all das weiter als bis zur eigenen Haustür, wird der, der die Konsole in China zusammennagelt, eben nicht nach deutschen Mindestlohnstandards belohnt.

    Und es wird noch perfider... enthält man sich diesem ekeligen Spiel durch Kaufzurückhaltung, kommt irgend so ein BWLer um die Ecke und hält dem Westen vor, dass er durch sein Desinteresse auch noch die schlecht bezahlten Jobs in China auf dem Gewissen hat...

    so oder so ist man als westlicher Konsument auf Grund seiner Wohlstandsmentalität an den Eiern zu packen...

  27. big ron sagt:

    @Rikibu
    Wenn es mehr Alternativen im hiesigen Markt gäbe, würde ich die auch gerne mehr wahrnehmen. Teils gibt es bestimmte Angebote aber gar nicht mehr auf regionaler Basis zu erwerben. Versuch mal nen Handy oder Laptop completely Made in Germany zu kaufen. Das geht eigentlich gar nicht. Bevor sich etwas ändern kann, muss das kapitalistische System erst mal zusammenbrechen und jedes Land muss sich wieder auf seinen eigenen Märkte konzentrieren können.

  28. Starfish_Prime sagt:

    @ bigron

    Na dann mach dir mal Gedanken wo all dein Hab und Gut herkommt und von wem es zu welchen Verhältnissen produziert wird.

  29. big ron sagt:

    @Starfish_Prime
    Glaubst du, dass wüsste ich nicht? Ich würde mir wünschen, das würde anders funktionieren. Zumindest kann ich mich aber darauf berufen, nicht all zu viel Hab und Gut zu besitzen und mich jeglichen unnötigen Konsumwahn hinzugeben, den andere fröhnen.

  30. adam200 sagt:

    Hoffentlich nicht wieder so wie 2013 bei der PS4
    https://www.youtube.com/watch?v=OsKHrWiYu4U

  31. signature88 sagt:

    Gute Aktion Sony

  32. Grey Fox sagt:

    Endlich wird diesen Drexx-Zecken, die andere auf Ebay oder sonst wo abzocken, in irgend einer Form Einhalt geboten.

  33. SkaZooka sagt:

    Aha. Amazon, Saturn und Media Markt dürfen große Mengen abnehmen und mit Gewinn weiterverkaufen. Alle anderen werden hier als „asozial“ oder „Drexx-Zecken“ beschimpft, wenn sie mit Handel (also An- und Verkauf) ihren Lebensunterhalt verdienen wollen.
    Früher war das mal ein anerkannter und seriöser Beruf.

  34. Grey Fox sagt:

    Nein, genau DAS ist neben vielen anderen "gesellschaftlichen Dingen" das krebsgeschwür dieser Gesellschaft, sich an anderen bereichern wollen, ekelhaft.

  35. Grey Fox sagt:

    DU bist Privatperson und KEIN Händler, nimmst mit so einer asozialen Aktion anderen die Möglichkeit auf den pünktlichen Start in das geliebte Hobby. Dir ist bewusst, wie es zu bisher JEDEM Start der neuen Gen mit PlayStation gelaufen ist, weniger empathisch kann man nicht sein mit einer solchen Herangehensweise und Haltung, sich als Privatperson in diesem Bereich an anderen bereichern zu wollen. Wenn du sowas für sinnvoll erachtest, dann geh' Schminke oder Schrauben verkaufen . . . Ach, was schreib' ich eigentlich oder diskutiere mit Leuten wie dir, ihr seid unbelehrbar und macht ohnehin, was ihr wollt, daher geh' ich am besten, noch BEVOR ich kotze!

  36. big ron sagt:

    @SkaZooka
    Media Markt und Co sind Einzelhändler, die die Produkte immer im Rahmen des UVP verkaufen und sich nicht, wie es Privatpersonen oft tun, mit 200% Aufschlag daran bereichern, wenn die Ware knapp wird.

  37. SkaZooka sagt:

    Tsss... ...da verdienen sich die Leute vielleicht etwas dazu, so wie Adam Smith sich das vorgestellt hat (ihr wisst schon: Marktwirtschaft, Angebot und Nachfrage) und dann müssen sie sich als asozial beschimpfen lassen.
    Solange es Deppen gibt, die einen Preis deutlich über der UVP (das U steht übrigens für „unverbindlich“) bezahlen, kann man das niemandem vorwerfen. Es muss halt jeder sehen, wo er bleibt. Hohe Nachfrage, hohe Preise - so funktioniert die westliche Welt. 😉

    Ich für meinen Teil warte ab, bis die PS5 irgendwann im Angebot ist. Bis dahin reicht mir die PS4 Pro und mein PC. Keiner zwingt mich dazu, ein teures oder gar überteuertes Ding zu kaufen, weil es gerade neu ist.