Xbox Series S: Alterseinstufungen liefern offenbar den nächsten Hinweis

Kommentare (6)

Auch wenn eine offizielle Ankündigung weiter auf sich warten lässt, gilt mittlerweile als sicher, dass die Enthüllung der Xbox Series S nur noch eine Frage der Zeit ist. Einen weiteren Hinweis auf die Low-Budget-Konsole scheinen aktuelle Stellenausschreibungen zu liefern.

Xbox Series S: Alterseinstufungen liefern offenbar den nächsten Hinweis
Die Xbox der neuen Generation erscheint im November 2020.

Auch wenn sich das diesjährige Weihnachtsgeschäft mit großen Schritten nähert, halten sich Microsoft und Sony Interactive Entertainment mit konkreten Details zum Launch der neuen Konsolen-Generation weiter vornehm zurück.

So stehen sowohl hinter dem konkreten Startdatum als auch dem Preis der Xbox Series X beziehungsweise der PlayStation 5 weiter große Fragezeichen. Als gesichert gilt hingegen, dass die Xbox der neuen Generation in zwei unterschiedlichen Versionen ins Rennen geschickt wird. Zum einen haben wir es hier mit der bereits Ende des vergangenen Jahres vorgestellten Xbox Series X zu tun.

Ein günstiger Einstieg in die neue Konsolen-Generation?

Nummer Zwei im Bunde dürfte die Xbox Series S sein, die in den vergangenen Monaten immer wieder durch die Gerüchteküche geisterte und wohl zu den am schlechtesten gehüteten Geheimnissen des Videospieljahres 2020 gehört. Den nächsten Hinweis auf das zweite Modell der neuen Xbox lieferten aktuellen Alterseinstufungen aus Nordamerika und Europa.

Zum Thema: Xbox Series S: Xbox Game Pass-Code liefert die offizielle Bestätigung der Konsole

Das nordamerikanische Entertainment Software Rating Board (kurz: ESRB) listet Spiele, die für die neue Konsolen-Generation erscheinen, unter anderem für die „Xbox Series“, was auf unterschiedliche Modelle der neuen Xbox hindeutet. Bei der Pan European Game Information (kurz: PEGI) hingegen werden die entsprechenden Spiele nur noch für die „Xbox“ gelistet, was ebenfalls eine Produktfamilie andeutet.

Bisher unbestätigten Berichten zufolge kommt die Xbox Series S mit vier Teraflops an Leistung daher und zielt auf eine Darstellung in 1080p bis 1440p ab. Um den Preis des Systems möglichst niedrig zu halten, wurde zudem offenbar auf ein optisches Laufwerk verzichtet. Wann mit der offiziellen Enthüllung der Xbox Series S zu rechnen ist, ist weiter unklar.

Quelle: Videogames Chronicle

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Schtarek sagt:

    Vielleicht lohnt sich die series s im Jahr 2023 als 150e zweitkonsole

  2. Rikibu sagt:

    Na was nun, liefern alterseinstufungen nun einen Hinweis auf irgendwas, oder nicht?

    Das Wort "offenbar" relativiert den Inhalt und lässt mangelndes journalistisches Handwerkszeug erkennen.

    Seht ein, dass es auch mal nichts zu berichten gibt, bis sich irgendwer offiziell äußert - dann sollte man auch einfach nichts schreiben

  3. Oipoi sagt:

    Wenn man sich die Werbung, Trailer, Cover der kommenden Xbox Spiele anschaut, liest man ja immer die gleichen Modelle welche unterstützt werden, bzw. auf welche diese erscheinen. Dazu kommt noch der Sticker, wo drauf steht "optimized for Series X".
    Wenn jetzt noch eine Series S rauskommen sollte (zeitgleich) wäre das ganze nicht eher kontraproduktiv? Müsste da nicht einiges geändert werden, bzw. den Käufern klargemacht werden im nachhinein?

  4. HANS KANNS sagt:

    Offenbar ist noch offen welchen Preis man bar bezahlen muss.

    Kurz gesagt: offenbar

  5. Baran sagt:

    Für nen 10er würde die series s sich lohnen aber mehr auch net

  6. HANS KANNS sagt:

    Eben wurde bestätigt das es noch eine 3te Xbox geben wird...

    Die Xbox Series Y

    Ohne Kabel, ohne Lüfter, ohne Laufwerk, ohne Internetanschluss, ohne HDMI Anschluss, ohne USB aber dafür ohne Prozessor.

    Y