Xbox Series X/S: Microsoft spricht über die angepeilten Zielgruppen

Kommentare (12)

In einem Interview sprach Microsofts Phil Spencer über den bevorstehenden Launch der Xbox Series S beziehungsweise der Xbox Series X. Wie Spencer ausführte, nimmt Microsoft mit den beiden Modellen der neuen Xbox zwei unterschiedliche Zielgruppen ins Visier.

Xbox Series X/S: Microsoft spricht über die angepeilten Zielgruppen
Die Xbox Series X erscheint am 10. November 2020 in Europa.

Langsam aber sicher nähert sich der Start der neuen Konsolen-Generation auch hierzulande mit großen Schritten. Für Microsoft und Sony Interactive Entertainment Grund genug, in diesen Tagen ausführlich über die Markteinführung der kommenden Konsolen zu sprechen.

In einem Interview ging Phil Spencer, das Oberhaupt von Microsofts Gaming-Sparte, auf den bevorstehenden Launch der Xbox Series X beziehungsweise der Xbox Series S ein. Wie Spencer unter anderem zu verstehen gab, entschloss sich Microsoft bewusst dazu, die nächste Konsolen-Generation mit zwei unterschiedlichen Modellen in Angriff zu nehmen. Dadurch wird es dem Unternehmen laut Spencer ermöglicht, zwei grundlegend verschiedene Zielgruppen anzusprechen.

Xbox Series S richtet sich an Gelegenheitsspieler

„Wir arbeiten mit dem Vertrieb zusammen, um unsere Angebote vollständig zu erläutern und sicherzustellen, dass die Verbraucher ihre Wahl unter vollständiger Kenntnis der Fakten treffen. Es liegt an uns, transparent und ehrlich über die Fähigkeiten jedes Modells zu sein. Wir werden uns an die Zielgruppe anpassen. Die Series S wird in Mainstream-Kampagnen vorgestellt. Die Series X hingegen wird sich an die Core-Gamer-Zielgruppe richten“, führte Spencer aus.

Zum Thema: Xbox Series X/S vorbestellen: Vorverkauf gestartet – Hier bekommt ihr noch eine

Die Xbox Series X und die Xbox Series S werden am 10. November 2020 in Europa erscheinen. Die Xbox Series X wird zum Preis von 499,99 Euro erhältlich sein. Die Xbox Series S hingegen wurde auf eine Darstellung von Spielen in 1080p bis 1440p zugeschnitten und wird mit einer entsprechend schwächeren Hardware ausgeliefert. Zudem fiel aus Kostengründen das optische Laufwerk dem Rotstift zum Opfer.

Der Preis der Xbox Series S wird bei 299,99 Euro liegen.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. martgore sagt:

    Heute Morgen im Frühstücksfernsehen (bin gerade in Quarantäne ^^) wurde dies überhaupt nicht kommuniziert. Dort wurde die ps5 mit der xboxsx gleich gesetzt, die ps5 ohne LW mit der XboxSS. Dort sind die 100€ mehr ins Rampenlicht gerückt. Nichts davon das diese kein 4k kann oder ähnliches, das sie eben leistungsschwächer ist.
    Gut, bin mir sicher, das den meisten nicht mal auf einen 75“ 4k hdr schiessmichtot TV auffällt, das es nicht so gut aussieht. Trotzdem gefällt mir das nicht und spielt Microsoft erst mal in die Karten.

  2. feabhra sagt:

    Das Teil war wohl heute 20 Minuten ab 9 Uhr auf Amazon völlig versteckt unter Zubehör zu finden und zu bestellen. Als es ausverkauft war, fand man das Gerät zwar völlig unversteckt, wenn man XBox Series X eingab, aber da stand dann, derzeit keine Geräte zu Verfügung....
    Wer da also ab 9 Uhr normal nach XBox Series X suchte, der fand Nichts, bis das Gerät ausverkauft war....lustig.....

  3. Spyro sagt:

    Gerade die Gelegenheitszocker werden eher zur Playstation greifen. Da der Name PlayStation einem als aller erstes in den Sinn kommt wenn man ans zocken denkt. Das liegt am aggressiven Marketing und der Berichterstattung. Ich bin mir relativ sicher das die Series S ein mega Reinfall wird. Zumal kein Gelegenheitszocker Geld für den GP hinblättert. Der kauft sich höchstens FIFA und COD und evtl man ein Titel der in aller Munde ist. Und das war’s.

  4. martgore sagt:

    @spyro

    Na dann muss Microsoft noch Cod in den GP nehmen. EA ist ja schon drinnen oder ?
    Die größten GP Titel noch auf den Karton „geklatscht“, 3 Monate GP „geschenkt“ mit autom. Abo das man extra kündigen muss und dass natürlich nur klitzeklein in den 1000wörter Text am Rand.
    Damit die „Verscharsche“ auch volles Ausmaß nimmt.

  5. Crysis sagt:

    Die Zielgruppe sind natürlich nicht die Käufer der Konsolen X oder S sondern die Nutzer des GP und wer dieses komplett ausschöpfen möchte wird sich zwangsläufig die Konsolen kaufen denn A: Sind die Konsolen eben günstiger als jeder Gaming PC und B: laufen die Spiele bis zum Ende des Zyklus sollte man jedenfalls meinen am besten auf diesen Systemen. MS hat in den letzten Pressekonferenzen ja auch kaum Werbung für die Konsolen gemacht, sondern für den GP und das zeigt auch wie Aggressiv MS versuchen wird den GP in den Markt zu drücken jetzt wo die Konkurrenz langsam größer wird. Auf kurz oder lang wird sich der GP rechnen sofern MS es wirklich schafft in 5-10 Jahren zirka 100 Million Abos zu guten Preisen zu vermarkten. Für die Entwickler tuts mir am Ende sehr Leid den diese wollen ihre Spieler eigentlich in den Regalen und im Store sehen aber am Ende landen alle im GP, bleibt wirklich zu hoffen das die Qualität der Produktionen stabil bleibt, aber wer die Entwickler weiter Supporten will kann dies ja immer noch auf der Playstation und den GP lässt man dann nur so nebenbei laufen, sofern man überhaupt soviel Zeit hat. Der GP möchte ja auch öfters mal genutzt werden.

  6. MCRN sagt:

    @feabhra
    Stimmt nicht. 9:06 Uhr habe ich Xbox Series X in der Amazon-Suche eingegeben und sie wurde mir direkt angezeigt. Leider nicht an erster Stelle, da stand ein Elite-Controller, dann kam ein Spiel und dann die Konsole. Also, die Amazon-Suche hat schon funktioniert.

  7. Spielerfrau sagt:

    Die Strategie, die Microsoft hier fährt, könnte wirklich aufgehen. Man hat die Stärkste aber auch die günstigste Next Gen Konsole und man ist dieses mal auch nicht teurer als die Playstation.
    Bin gespannt wie sich Sony da positionieren will.
    Momentan bringen se ja nur komische, nichtssagenden Werbespots.

  8. Darkbeater1122 sagt:

    Bin echt mal gespannt, was noch so passiert

  9. TM78 sagt:

    Wie Maxi Gräfe bei Rocket Beans schon richtig vermutete, die Coregamer sind diejenigen die als erstes vorbestellen und die werden auf die Series X gehen da sie nur das beste wollen. Die Series S ist eher für den Casual Gamer der in der Regel (Ausnahmen gibt es natürlich immer) nicht vorbestellt. Die X ist vergriffen, die S ist noch zu bekommen.

  10. usp0nly sagt:

    Die Series s ist nach 6h immer noch nicht ausverkauft.

  11. Hiro0815 sagt:

    Also ich bin tendiere tatsächlich dazu, mir die Series S irgendwann zu holen... so als Zweitkonsole für die 1-2 interessanten Exclusives, die da vl. Mal kommen mögen tuts das allemal.

  12. Krawallier sagt:

    Also ich hab heute morgen meine Xbox Series X vorbestellt und mit Guthaben bezahlt. Hab sie jetzt so für 350€ vorbestellt. Die PS5 wird es dann wohl in nem Jahr geben, mal gucken was dann preislich geht. Schöne wäre ja wieder eine Eintauschaktion von Gamestop, sowas wie gibt und die PS4 Pro/ xbox one X und 3 Spiele aus der Eintauschliste und du bekommt die PS5 mit Laufwerk zum halben Preis. Wenn Horizon ein gratis Upgrade bekommt, kann ich es mir erstmal für die 4 holen. Die Richtig guten Sachen kommen ja eh auf beiden Konsolen eher Ende 2021. Auf Demons Soul muss ich halt solange warten.

Kommentieren