PS5: Bethesda-Deal hat laut Pachter nur überschaubare Auswirkungen

Der Analyst Michael Pachter hat sich zur Übernahme von Bethesda zu Wort gemeldet. Er geht durchaus davon aus, dass die Zahl der Xbox-Verkäufe damit angehoben werden kann. Einen großen Einfluss auf Sonys Führungsposition kann er hingegen nicht erkennen.

PS5: Bethesda-Deal hat laut Pachter nur überschaubare Auswirkungen

Die PS5 kommt im November auf den Markt.

Microsofts Übernahme der Bethesda-Muttergesellschaft ZeniMax Media wird die Branche verändern. Es handelt sich um einen 7,5 Milliarden Dollar teuren Deal, der Microsofts First-Party-Lineup sowohl in Bezug auf die Studios als auch auf die Spielmarken stärkt.

Doch welchen Einfluss wird der Erwerb von Bethesda auf den Verkauf der PlayStation 5 haben? Laut der Einschätzung des Branchenanalysten Michael Pachter wird dieser zumindest in der Anfangsphase kaum spürbar sein.

Es hängt von den Vereinbarungen ab

Pachter glaubt, dass die Auswirkungen erst mit den Spielen ab 2021 und darüber hinaus – wenn Microsoft mit der Veröffentlichung exklusiver Bethesda-Inhalte beginnt – wahrnehmbar sind. „Es hängt wirklich von den Vereinbarungen ab, die getroffen wurden“, so seine Worte. „Wie bei Starfield, bei dem ich denke, dass es bald herauskommt. Also wird es wahrscheinlich auf beiden Plattformen sein.“

Auch einige weitere Spiele von Bethesda werden laut Pachter für die PlayStation 5 erscheinen, vor allem Games, die bereits angekündigt wurden. „Es wird also keine unmittelbaren Auswirkungen haben. Und wie ich schon sagte, man kann Fallout 4 auf der PlayStation kaufen, es ist immer noch für euch erhältlich. Aber ich denke, dass Elder Scrolls in Zukunft 15 Millionen Einheiten verkaufen wird, und ich denke, das wird Leute zur Xbox bewegen“, so Pachter weiter.

Laut der Einschätzung des Analysten werden etwa zwei bis vier Millionen Spieler, die ohne Deal eine PlayStation 5 besessen hätten, vermutlich eine Xbox vorziehen. Dabei ist zu beachten: Allein die PlayStation 4 fand inzwischen mehr als 110 Millionen Abnehmer.

Microsoft gab kürzlich bekannt, dass alle zukünftigen Bethesda-Titel im Zuge der Markteinführung in den Xbox Game Pass aufgenommen werden und dass von Fall zu Fall entschieden wird, ob sie exklusiv für Xbox und PC angeboten werden oder nicht.

Zum Thema

Doch auch wenn der Xbox Game Pass ein Angebot ist, an dem selbst viele PlayStation-Spieler ein Interesse haben dürften, glaubt Pachter nicht daran, dass Microsoft an der Sony-Dominanz rütteln kann: „Es wird sie nicht vor Sony stellen, aber es wird definitiv ein paar Millionen Menschen von PlayStation auf die Xbox verlagern“, so Pachter, der zugleich betonte, dass er ein großer Fan der Bethesda-Spiele sei.

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Cyberpunk 2077

Erreicht in dieser Woche täglich mehr als eine Million Spieler

Saints Row

Embracer Group von den durchwachsenen Reviews enttäuscht

GTA 6

Solidarität mit Rockstar - Frühe Versionen von Uncharted 4, Horizon und mehr präsentiert

Modern Warfare 2

Laute Beschwerden der Spieler lösen ein Déjà-vu aus

PS Plus Premium

Erster PS1-Klassiker wurde mit einer 50hz/60hz-Wechsel-Funktion versehen

Cyberpunk Edgerunners

Ein brutaler wie stylischer Netflix-Anime - Serienkritik

GTA 6

Offizielles Statement - Das sagt Rockstar Games zum großen Leak

Call of Duty Modern Warfare 2

Trailer zur Open Beta und Grafikvergleich

Mehr Top-Artikel

Kommentare

Analyst Pachter

Analyst Pachter

30. September 2020 um 17:48 Uhr
DarkSashMan92

DarkSashMan92

30. September 2020 um 17:56 Uhr
clunkymcgee

clunkymcgee

30. September 2020 um 18:31 Uhr
Christian1_9_7_8

Christian1_9_7_8

30. September 2020 um 18:51 Uhr