Star Wars Dark Forces: Verlässt den Index nach 25 Jahren

Kommentare (8)

Vor 25 Jahren wurde "Star Wars: Dark Forces" veröffentlicht und hierzulande auf den Index gepackt. Von dort konnte sich der Shooter wieder verabschieden.

Star Wars Dark Forces: Verlässt den Index nach 25 Jahren
"Dark Forces" hat den Index verlassen.

Aus heutiger Sicht lassen sich zahlreiche Indizierungen von Spielen kaum nachvollziehen. Das gilt beispielsweise für die Einstufung von „Star Wars Dark Forces“. Es ist ein im Jahr 1995 veröffentlichter First-Person-Shooter, der weder besonders brutal noch blutig in Erscheinung trat. Dass die Spieler ständig auf menschenähnliche Wesen schießen sollten, gefiel den damaligen Prüfern aber offenbar nicht.

Star Wars: Dark Forces verschwindet vom Index

Mittlerweile haben sich nicht nur die Zeiten geändert. Auch „Star Wars: Dark Forces“ befindet sich nicht mehr auf dem Index. Zumindest im Fall der englischsprachigen Version wurde die Indizierung aufgrund der Verjährung automatisch aufgehoben.

Im §18 Abs. 7 des JuschG heißt es entsprechend: „Medien sind aus der Liste zu streichen, wenn die Voraussetzungen für eine Aufnahme nicht mehr vorliegen. Nach Ablauf von 25 Jahren verliert eine Aufnahme in die Liste ihre Wirkung.“

Der von LucasArts entwickelte Shooter erschien März 1995 in Europa zunächst für den PC, bevor eine deutlich schwächere Version für die PlayStation folgte. Die Indizierungen wurden im September und Oktober des gleichen Jahres vorgenommen, wobei es zuerst die englischsprachige Version traf.

„Star Wars Dark Forces“ ist ein Shooter, der aus der Ego-Perspektive gespielt wird. Im Verlauf der Handlung wird die Spielfigur Kyle Katarn durch verschiedene Umgebungen geführt, in denen er auf Gegner trifft, die beim Sichtkontakt zum Angriff ansetzen. Zur Abwehr dieser Angriffe dienen Fäuste, Landminen, Granaten, Pistolen und Gewehre. Die Munition ist wie Boni in den Spielabschnitten verteilt und kann aufgesammelt werden.

Zum Thema

Die Handlung von „Star Wars Dark Forces“ basiert auf einer linear aufgebauten Kampagne, in der verschiedene sammelbare Boni für eine Aufwertung der Rüstung und Waffen sorgen. Zudem stehen die Waffen der Gegner zur Verfügung. Während die Gameplay-Mechaniken auch heute noch vertraut klingen, stammen die Grafik und Umsetzung aus einer längst beendeten Generationen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Benwick sagt:

    Das war auf dem Index??? Oh mein Gott...das habe ich mit 16 auf einem MS-DOS PC gesuchtet. XD

  2. Seven Eleven sagt:

    Hab ich seit Jahren als psx Version auf dem Raspberry

  3. President Evil sagt:

    DAS war in Deutschland auf dem Index??
    Verrückt

  4. iiTs_Ulquii sagt:

    Naja....so viel wurde da nicht geändert...xD

    https://www.schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=4545

  5. iiTs_Ulquii sagt:

    Okay, da mein Post gelöscht wurde....man kann auch einfach im Internet schauen, da wird man schnell fündig bezüglich des "Schnitts" und stellt schnell fest, dass es sich nur um Dialogänderungen gehandelt hat.

  6. Benwick sagt:

    @iiTs_Ulquii
    Der wurde scheinbar nicht gelöscht. Ich vermute, wenn ein Link angehängt wird, dann überprüft ein Mod erstmal, wo der hinführt, bevor er (manuell) freigegeben wird.

  7. RoyceRoyal sagt:

    Naja so verwunderlich war die Indizierung nicht. Doom war schon da und die sogenannten Killerspiele hatten keinen guten Ruf. Es war wirklich Neuland. Ich selbst war da gerade zarte 11 Jahre alt.
    Ich meine einer der Gründe war das realistische Bewegungsverhalten der Gegner. Da die Thematik völlig neu und die Politik erstmal überfordert war hat man halt alles verboten um dem Wähler eine gewisse Kompetenz zu vermitteln.

    Es gibt dazu auch eine gute Reportage von GameTwo. Das war wohl kurz vor meiner bewussten Zeit, aber in den 80ern war wohl alles mit Ninjas verboten. Ja auch wir haben noch mit Wurfsternen gespielt und natürlich war man Fan der Turtles. Ist schon ganz interessant in welche Zeit immer welche Verbote fallen.

    Da haben wir es jetzt entspannter. Gerade will jeder dem anderen was verbieten 😉

  8. Spritzenkarli sagt:

    vieleicht kommt eine 8k RE-RE Mastered Version für die PS5 mit Multiplayer dies dann wieder auf den Index schafft

Kommentieren