PS5: Sony startet strategische Partnerschaft mit dem Rapper Travis Scott – Erstes Video

Kommentare (31)

Sony Interactive Entertainment, Travis Scott und Cactus Jack sind eine kreative Partnerschaft eingegangen, die einige neue Projekte hervorbringen soll, die PlayStation-Fans begeistern sollen.

PS5: Sony startet strategische Partnerschaft mit dem Rapper Travis Scott – Erstes Video

In wenigen Wochen erscheint die PlayStation 5 im weltweiten Handel, weswegen Sony Interactive Entertainment die Werbekampagne täglich immer weiter verschärft. Nun hat das Unternehmen eine strategische kreative Partnerschaft mit dem Rapper Travis Scott und seiner Cactus Jack-Marke angekündigt.

Kreative Projekte in Arbeit

Auf dem PlayStation Blog hat Eric Lempel, der Senior Vice President of Worldwide Marketing bei Sony Interactive Entertainment, einige Worte zu der Partnerschaft verloren: „Wir hörten, dass Travis ein riesiger PlayStation-Fan ist, also haben wir eine Unterhaltung mit ihm gestartet, die zu dieser einzigartigen Partnerschaft führte. Durch unsere gemeinsame Passion für das Gaming und die Kreativität planen wir mit Travis und seiner Cactus Jack-Marke zu kollaborieren, um innovative Projekte zu produzieren, die, wie wir hoffen, unsere gemeinsamen Fans erfreuen werden.“

Im Weiteren heißt es: „Travis‘ tiefes Wissen und seine schönen Erinnerungen an PlayStation als eine Marke, unsere Produkte und Spiele werden von Anfang bis Ende seine Arbeit mit uns inspirieren. Er ist ein großartiger Künstler und wir streben danach mit den besten kreativen Köpfen inner- und außerhalb unserer Industrie zusammenzuarbeiten, um die Welt weiterhin in einer Art und Weise zu überraschen, wie es nur PlayStation kann.“

Mehr zum Thema: PS5 – Spiele und Zubehör vorbestellen – Übersicht

Auch Travis Scott freut sich, dass er endlich zeigen kann, an was Cactus Jack, Sony und das PlayStation-Team gearbeitet haben. Er ist vor allem auf die Reaktion der PlayStation-Fans gespannt. Zur Ankündigung wurde auch ein erstes Video veröffentlicht, das von Travis Scott produziert wurde und einige Schlüsselpersonen hinter der PlayStation 5 zeigt. Darunter sind Hideaki Nishino, der für die Planung und das Management der neuen Konsole verantwortlich war, und Yasuhiro Ootori zu sehen. Ootori ist Vice President der Abteilung für Hardwaredesign und mechanisches Design.

Die PlayStation 5 erscheint hierzulande am 19. November 2020. Bereits eine Woche zuvor werden unter anderem amerikanische und japanische Spieler in den Genuss der neuen Konsole kommen können.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Mr Eistee sagt:

    Alles fliegt weg das Haar sitz drei Wetter taft.

  2. DerInDerInderin sagt:

    Der Typ scheint eine Gelddruckmaschine zu sein. Alleine was die Schuhe aus der Collaboration mit Nike kosten, ist der Wahnsinn. Da kann ein paar Schuhe im resale gerne mal mehrere 1000€ kosten. Wenn man sich vor Augen hält dass die zu release um die 150€-200€ gekostet haben, ist das eine kranke Wertsteigerung.

  3. Eloy29 sagt:

    Da bin ich zu alt fur.
    Schön wäre gewesen wenn z.b. dort gestanden hätte , Housemarque ist jetzt ein Sony Exklusives Studio.
    Ich kann mit diesen Rapp Gestalten nichts anfangen ,kenne den Kerl nichtmals.

  4. Seven Eleven sagt:

    Wer ist das?

  5. Sandraklaus sagt:

    Ist halt eher was für den Amerikanischen Markt, für Deutschland wäre eine Partnerschaft mit Montana Black sinnvoll. Man kann von ihn halten was man will aber er erreicht ein Riesen Publikum und er ist Playstation Fan.

  6. Kugel_im_Gesicht sagt:

    Sony könnte ein neue Videoreihe starten, wenn das so weiter geht.

    Der Titel: "101 Ways to waste your money (poorly)"

    Dürfte auf Netflix ein Hit werden

  7. Rikibu sagt:

    Was soll mir diese kolabo jetzt fürs gaming bringen?
    Manche werbemaßnahmen sind echt fragwürdig

    Bald gibts ne promo mit billyboy, sagrotan, red bull, milchschnitte und rewe... und schon hat man alle altersklassen - nur über spiele hat man dann nicht geredet

  8. chancentodNr11 sagt:

    @Rikibu das wäre aber eine die wohl besser funktionieren würde als die Kooperation mit den Rapper (zu mindest in Deutschland). Ich stell mir gerade so manche werbe Slogans vor. Billboy: Du willst deine PS5 doch nicht teilen?
    Sagrotan: Bevor du den Controller weitergibst nimm sagrotan und gib Corona keine Chance.
    RedBull: Wenn du wirklich fliegen willst dank dualsens und RedBull kein Problem

    Ich hör jetzt auf muss aber auch ganz ehrlich sagen was das Marketing von Sony im Bezug auf die PS5 angeht sehe ich extrem viel Potential. Wir die sich dafür interessieren wissen es aber die Maße hat gefühlt noch nichts davon mitbekommen das die NextGen vor der Tür steht.

  9. newG84 sagt:

    Warum travis ? Der Typ lässt seine Texte schreiben seine Videos von ein creative team produzieren aber genau er soll eine kreative Rolle kriegen?????

  10. Moonwalker1980 sagt:

    Ach schei...s doch auf den Rapper ^^, den kenn ich nicht mal. Der dürfte sich offensichtlich nach den Schwarzenegger (und Kirk Douglas) KULT Western "Cactus Jack" genannt haben. Unbedingt ansehen, muss man gesehen haben! Am besten in amerikanischer Original Fassung genießen, zu dieser Zeit ist Schwarzenegger nämlich noch nicht allzu lange in den USA und hat dementsprechend einen noch viel heftigeren österreichischen Dialekt als heute und als Schauspieler ist er da richtig unbeholfen und patschert (tollpatschig), einfach herrlich!! 😀 😀
    Was brauch ich einen Rapper wenn ich den Film habe?!? ^^

  11. Seven Eleven sagt:

    Schön Geld neibuttern, anstatt Studios zu kaufen. Topkek.

  12. James T. Kirk sagt:

    Kreativ.

  13. Moonwalker1980 sagt:

    DerdieInderin: so ist das nunmal mit Produkten, die einen Sammlermarkt bedienen, das kann man mit dem normalen Massenmarkt nicht vergleichen, solange es Sammler gibt, die horrende Preise bezahlen und sich dann immer nochmal andere Sammler finden, die noch mehr zahlen, sind die Preise nach oben hin offen und unbegrenzt, b.löd isses dann nur, wenn die Preise dann so hoch sind, dass die dann keiner mehr kauft und man bleibt auf der Ware auf unverkäuflich sitzen, dann bleibt nur noch die Hoffnung auf immenses Glück um vielleicht noch einen Millionärssohn zu finden, dem Preise egal sind. Schuhe sind überhaupt ein ganz schlechtes Investment als mittel- und langfristige Investitionen, es gibt wirklich nur ganz, ganz wenige Schuh-Modelle die ihren Preis auf langfristig und auf Jahre hin auf hohem Niveau halten, oder gar noch weiter steigen, 99% der Schuhe, auch Kleinstserien, haben eine gewisse Zeit lang einen extremen Preis Peak, aber sehr schnell fallen diese Preise dann wieder ins bodenlose, weil Schuhe und Kleidung allgemein doch sehr stark Trends unterworfen sind, so stark, dass spätestens zwei, drei Jahre später niemand mehr bereit ist für ehemals s.auteure Modelle, weiterhin überhaupt erhöhte Preise zu bezahlen. In Schuhe kann man investieren, wenn man die dann auch so schnell wie möglich wieder verkauft, solange die Preise hoch sind.

  14. James T. Kirk sagt:

    @Moonwalker1980
    Besoffen?

  15. Moonwalker1980 sagt:

    NewG84: ach... Das weißt du alles! Weil... du sicher ein Geschäftspartner und/oder ein guter, persönlicher Freund von Travis bist, und mit ihm regelmäßig im Studio bist und ihm bei der Arbeit zusiehst!? Und sag jetzt nicht, du hast ein, zwei Berichte irgend eines Journalisten gelesen, der/die das vielleicht vermutet. Übrigens haben eigentlich alle Künstler, die aufwendige Videos produzieren eigene, sogenannte Creative Teams, also Experten, die das übernehmen, zu glauben, dass es Künstler gibt, die das in diesen Größenordnungen und in dieser Professionalität komplett alleine machen ist an Naivität kaum zu überbieten. Die haben vielleicht mal ganz am Anfang selbst produzierte Videos gemacht, und das meist auch nicht komplett ohne Hilfe, sondern meistens mit Freunden und so. Auch wenn mich persönlich dieser Typ und diese Kooperation kaum interessiert, da ich die wenigsten Rapper aus der heutigen Generation kenne, kann man getrost davon ausgehen, dass Cactus Jack als Musikproduzent und Rapper über genügend Kreativität verfügt um für diesen Job geeignet zu sein.

  16. Moonwalker1980 sagt:

    James T Kork: weiterhin geistig stark beeinträchtigt?

  17. Elessar sagt:

    Manche Leute hier... Der ist bei Spotify auf Platz 12 der meistgestreamten Interpreten und das ohne aktuelles Release.
    Man muss den natürlich nicht mögen, aber wie kann man den Sinn einer solchen Werbekampagne in Frage stellen? Guckt euch die Reaktionen zu der McDonald's Kollaboration an und redet dann weiter ihr Marketinggenies.

  18. DerInDerInderin sagt:

    @Moonwalker

    Der Hype im Bereich Mode ist in den letzten Jahren hierzulande echt krass gestiegen wie ich finde. Und wie du sagst ist es in dem Bereich sehr Trendabhängig und man sollte versuchen schnellstmöglich, wenn man Reseller ist, die Dinge zu verkaufen. Bevor man drauf sitzen bleibt oder Minus macht.
    Ich sammle zum Beispiel High-End-Collectibles. Diese sind im Wert sehr stabil und steigen zum Teil immens. Ich hole diese nicht in der Hoffnung das der Wert steigt, da ich mich an den Dingen erfreue, aber für manche ist gerade das ausschlaggebend für den Kauf. Ist mit einer Wertsteigerung zu rechnen wird es geholt, wenn nicht dann nicht.
    Ich hole was mir gefällt und wenn es im Wert steigt ist es ein positiver Nebeneffekt.

  19. big ed@w sagt:

    tiefes Wissen- bei einem Rapper 🙂
    und doch noch einem wo sich die Texte anhören als ob ein 5 jähriger sie verfasst hätte.
    Immerhin ist es nicht Cardi B.

    Andererseits:jemand der Schuhe macht für die sich Leute ggseitig umbringen ist in den USA immer sehr werbewirksam
    u seine Jordan 6 ist das erste Paar Air Jordans in 3 Jahrzehnten dass nicht so peinlich u hässlich ist dass man sich dafür schämen muss sie zu tragen-
    der Typ ist quasi ein Genie .

  20. Shinobee sagt:

    2013 wusste Microsoft nicht das TV TV TV nichts mit gaming zu tun hatte und heute versteht es anscheinend Sony nicht, das RAP RAP RAP nichts mit gaming zu tun hat.

  21. Khadgar1 sagt:

    @Sandraklaus

    Montana Black? Sobald ich diese wandelnde Dummheit irgendwo im Zusammenhang mit der PS sehe, wird alles was ich PS mäsig besitze verschenkt.

  22. Galahad sagt:

    Der On-Off-Boy von Kylie Jenner.

  23. xjohndoex86 sagt:

    Schon ein kluger Schachzug. Travis dürfte neben Drake derzeit der Rapper mit den meisten Followern(und wir sprechen hier von Millionen) sein. Hat ja auch Fortnite nochmals einen Boost gegeben. Nach 25 Jahren weiß Sony eben immer noch wie man seine Marke jugendlich präsentiert und die Konsole als Lifestyle Must Have. Der Clip selber ist hervorragend produziert. Kann man nicht meckern und Macht Lust auf mehr.

  24. Waltero_PES sagt:

    In jedem Fall ein guter Schachzug von Sony. Ich kenne den Typen aber auch nicht.

  25. Rikibu sagt:

    @ xjohndoex86
    Jemandem zu folgen kostet erstmal keinerlei investment. Weder emotional, noch monitär

    Wieviele kaufen folglich seine musik?
    Aus der gefolgschaft selbst lässt sich erstmal keine Relevanz ableiten

  26. Waltero_PES sagt:

    Aus Sicht der Werbung lässt sich schon aus der Gefolgschaft die Relevanz ableiten. So ist es möglich, dass die größten Honks Werbedeals bekommen.

  27. xjohndoex86 sagt:

    @Rikibu
    Hat doch auch nichts mit seinen Verkäufen zu tun. Als Influencer ist er damit aber durchaus relevant. Als Jugendlicher fand ich einige Marken auch um einiges attraktiver, als sie bestimmte Bands getragen haben. Ist halt so.

  28. Waltero_PES sagt:

    Allein dass Robert Lewandowski mit dem Controller fotografiert wurde. Sowas spricht unheimlich viele Jugendliche an. Das ist extrem effektive Werbung.

  29. Endgegner46 sagt:

    Pff wie uninteressant. Da hat Microsoft gott sei dank snoop dogg ausgewählt.

  30. Dekolovesmuffins sagt:

    Ihr kritisiert, dass Sony einen Star in ihre Kampagne benutzen, aber lutsc.ht bei CDPR trotzdem rum wenn 90% ihrer Werbungen aus Keenu Reeves bestehen.
    Muss man ncht verstehen.

  31. Shinobee sagt:

    @Dekolovesmuffins
    CD Project macht Werbung für ihr Spiel und bei Sony wird es kritisiert, weil die einfach nur dumm sind und das Geld in sinnlose Werbung stecken, statt mal Studios zu kaufen.
    Das Geld, statt für so einen sinnlosen Rapper inklusive sinnlosen Epic Tech Demo zu investieren, hätte man jetzt zb Remedy als Exklusiv Entwickler kaufen können.
    Aber Sony macht das schon richtig, schön Geld verbrennen und zusehen wie Microsoft Studios kauft.
    Beste Strategie ever