PS5 vs. Xbox Series X: Hardware macht für Indie-Entwickler keinen großen Unterschied, so Headup Games

Kommentare (6)

Geht es nach den Verantwortlichen von Headup Games, dann machen die voneinander abweichenden Hardware-Ansätze der Xbox Series X beziehungsweise der PlayStation 5 für Indie-Entwickler keinen großen Unterschied. Daher sollte nicht damit gerechnet werden, dass entsprechende Produktionen auf einer der beiden Konsole merklich besser aussehen.

PS5 vs. Xbox Series X: Hardware macht für Indie-Entwickler keinen großen Unterschied, so Headup Games
Die Konsolen der neuen Generation: PS5 & Xbox Series X.

In den vergangenen Wochen sorgten die Hardware-Unterschiede der Xbox Series X und der PlayStation 5 für reichlich Gesprächsstoff – wenn auch anders als zunächst gedacht.

Denn nachdem im Vorfeld der Markteinführung der beiden neuen Konsolen zunächst davon ausgegangen wurde, dass Microsofts Konsole bei Multiplattform-Produktionen die Nase vorne haben wird, zeichnete sich in den letzten Wochen ein gegenteiliges Bild ab. Geht es nach Mark Aldrup, Chief Technology Officer bei Headup Games, dann sollten wir nicht davon ausgehen, dass eine der beiden Next-Generation-Konsolen auf lange Sicht die Nase spürbar vorne haben wird.

Grafische Unterschiede lediglich bei Triple-A-Produktionen?

Vor allem bei Indie-Titeln werden die Spieler technisch beziehungsweise grafisch kaum Unterschiede sehe, da kleineren Studios und Publishern schlichtweg die nötigen finanziellen Ressourcen fehlen, um die Hardware der PlayStation 5 beziehungsweise der Xbox Series X entsprechend auszureizen. Diese Möglichkeit sei lediglich Triple-A-Publishern vorbehalten. Und auch sei mit eher kleinen grafischen Unterschieden zu rechnen – wenn überhaupt.

Zum Thema: PS5 vs. Xbox Series X: Hardware-Unterschiede laut 3D Realms nur bei Triple-A-Titeln von Bedeutung

„Für uns und die meisten anderen Indie-Entwickler wird dies keinen großen Unterschied machen“, sagte Aldrup. „Für AAA-Entwicklungsstudios kann dies zu einer etwas besseren Performance führen, dies hängt jedoch auch stark von anderen Faktoren ab als nur von den theoretischen TFLOPS. Ich glaube nicht, dass wir Spiele auf Xbox Series X sehen werden, die deutlich besser aussehen als ihre PS5-Pendants.“

Zuletzt veröffentlichte Headup Games das von Clock Stone entwickelte „Bridge Constructor: The Walking Dead“.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. MrX sagt:

    Die Leadplattform wird aber wohl noch ein paar Jahre PS4/Xbox One bleiben bei den 3rd Party Entwicklern.
    Ich denke aber auch, wenn Indie Entwickler mit reinem Focus auf PS5/XSX entwickeln und zusätzlich vielleicht noch die Unreal Engine nutzen, beeindruckende Ergebnisse Erzeugen könnten.

  2. Frosch1968 sagt:

    Das denke ich auch.
    Von der 360/PS3 zu One/PS4 haben die Indies auch schon einen gewaltigen Sprung gemacht.

  3. Horst sagt:

    Reden wir in zirka 5 Jahren nochmal darüber, wenn auch die Indie-Entwickler alle Möglichkeiten der neuen Gen ausschöpfen wollen und können ^^

  4. vangus sagt:

    Egal ob was ausgereizt wird, Indies sehen phänomenal gut aus auf der PS5, siehe Kena, Observer, Stray und auch Titel wie Bugsnax oder The Pathless sehen wunderbar aus.

    Es ist doch super, dass die Qualität überhaupt so hoch ist, das hebt die Vorfreude auf alle kommenden kreativen Indie-Highlights...

  5. Saowart sagt:

    @vangus

    Ja man >v<

  6. Horst sagt:

    @Vangus: Auch wahr ^^