Für ein sicheres Gaming: Xbox, PlayStation und Nintendo schließen sich zusammen

Kommentare (25)

Wie bekannt gegeben wurde, werden Sony Interactive Entertainment, Nintendo und Microsoft ihre Erfahrungen bündeln, um zukünftig ein noch sichereres Gaming zu gewährleisten. Von den Maßnahmen sollen sowohl volljährige Spieler als auch die Eltern jüngerer Spieler profitieren.

Für ein sicheres Gaming: Xbox, PlayStation und Nintendo schließen sich zusammen
Sony Interactive Entertainment und Microsoft arbeiten für die Sicherheit der Gamer zusammen.

In verschiedenen Bereichen arbeiteten Sony Interactive Entertainment, Microsoft und Nintendo in der Vergangenheit immer wieder zusammen.

Wie die drei Unternehmen bekannt gaben, entschloss man sich nun ein weiteres Mal dazu, die eigenen Erfahrungen beziehungsweise Ressourcen zu bündeln. Dieses Mal geht es um das Vorhaben, auch zukünftig ein sicheres Gaming zu garantieren. Laut der offiziellen Erklärung wird es den Spielern unter anderem ermöglicht, ihr Gaming-Erlebnis individuell anzupassen. Gleichzeitig sollen Eltern die nötigen Informationen und Hilfsmittel an die Hand gegeben werden, mit denen sie angemessene Gaming-Erlebnisse für ihre Kinder schaffen können.

Zusammenarbeit mit der Branche und den Behörden

Darüber hinaus wurde darauf hingewiesen, dass das Engagement für Sicherheit für die Videospiel-Industrie von zentraler Bedeutung ist. „Wir sind davon überzeugt, dass es der Videospiel-Industrie und allen Spielern zugutekommt, wenn wir die Möglichkeit zur Zusammenarbeit nutzen, um ein sichereres Gaming-Erlebnis zu schaffen“, so die drei Parteien.

Da Hass und Belästigung oder Ausbeutung jüngerer Spieler in der Welt der Videospiele keinen Platz haben, werden Sony Interactive Entertainment, Nintendo und Microsoft eng mit der Industrie und den Spielern zusammenarbeiten. „Wir arbeiten eng mit unserer Community zusammen, um ein sicheres Spielverhalten zu fördern, und ermutigen die Nutzung von Meldefunktionen, um unangemessene Handlungen sofort zu melden“, heißt es weiter. Gleichzeitig wird auch eine engere Zusammenarbeit mit den Strafverfolgungsbehörden angestrebt, um im schlimmsten Fall entsprechend auf Straftaten von Spielern reagieren zu können.

Zum Thema: PS5: Xbox Game Pass auf der Sony-Konsole? Microsoft schließt es nicht aus

„Wir befolgen alle örtlich geltenden Gesetze und reagieren auf alle rechtlichen Aufforderungen der Strafverfolgung. Wir informieren umgehend, wenn wir gesetzwidriges Verhalten beobachten oder glauben, dass einem Spieler unmittelbare Gefahr droht“, so die Unternehmen abschließend.

Weitere Details zu diesem Thema und das komplette Statement der drei Parteien findet ihr auf dem offiziellen Xbox-Blog.

Quelle: Pressemitteilung

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Rushfanatic sagt:

    Solange man nicht zurückfällt in die Zeit, als alles geschnitten und indiziert wurde, soll mir das Recht sein

  2. Saowart sagt:

    Sehr schön!

    Als erstes würde ich gegen die Morddrohungen an Entwickler Studios vorgehen und diese Leute Dingfest machen. :3

  3. Aspethera sagt:

    Hört sich so wie es da steht auf jeden Fall erstmal sehr gut an

  4. AlgeraZF sagt:

    @Rushfanatic

    War auch mein erster Gedanke.

  5. branch sagt:

    Ein besseres Verhalten von allen Parteien ist immer eine gute Sache

  6. Buzz1991 sagt:

    @Saowart:

    Das ist aber nicht Sonys Angelegenheit, sondern Sache der Polizei und Justiz. Sony wird das nichts gegen machen können 😉

  7. Pipi_aus_dem_Popo sagt:

    Sony: "Yeah! Nun können wir zu dritt diese schändlichen Anime-Spiele zensieren!"

    Microsoft: "Na ja, weiß nicht..."

    Nintendo: "NEIN!"

  8. Saowart sagt:

    @Buzz1991

    Oh xD

  9. DarkSashMan92 sagt:

    Die sollten sich mal lieber zusammen tun und gemeinsam eine Super-Konsole rausbringen.. dann gäbe es keinen Konsolenkrieg mehr

  10. Rikibu sagt:

    Wird man dann gemeinsam gegen Microtransaktionen vorgehen, weil diese oftmals unmoralisch und überteuert sind? natürlich nicht... 🙂

  11. hhamlet90 sagt:

    ich sehe schon kommen „was? ich darf keine moslems, schwule, behinderte bashen? ihr beraubt mich meiner Meinungsfreiheit!!“... krebsgeschwüre einer modernen Gesellschaft...

  12. Black_Star_Nero sagt:

    Es kann auch ganz gut möglich sein das wir dadurch mehr Einschränkungen bekommen oder schlimmeres.
    Am wahrscheinlichsten ist es aber, dass sie an einem besseren Kinderkonto arbeiten.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie sich Inhaltlich mit Spiele an sich beschäftigen werden.

  13. big ed@w sagt:

    @Pipi
    Nintendo hat schon massivst zensiert,da war Sony noch gar nicht im Videospielgeschäft.
    Die haben selbst Sachen wie Paper Mario u Mario Party zensiert
    u auch "härtere" Sachen wie Zelda.
    Das sind die allerletzten die Nein schreien.
    Nintendo als Bastion gg Zensur zu bezeichnen ist etwa so, wie den Präsidentschaftskandidaten der die
    Trauerrede für den hochrangigen Ku Klux Klan Rekruteur Robert Byrd hielt,
    als Antirassaisten zu bezeichnen-Joe Biden.

  14. big ed@w sagt:

    @DarkSaskMan
    Das würde nichts bringen.
    Selbst wenn sie sich zusammentun, würde man für 500 Euro keine
    leistungsfähigere Konsole bekommen als jetzt,
    da man nur so viel Leistung,SSDv,Pads u Plastik zu dem Preis bekommt.

    Ganz im Gegenteil.
    Die Konsole wäre dann wesentlich schwächer(auf Nintendo-Niveau),
    da es mangels HardwareKonkurrenz gar keinen Grund gibt viel Geld für die Entwicklung auszugeben oder Risiken einzugehen.

    auszugeben.

  15. aschu sagt:

    Man bei den meisten Kommentaren kann man sich nur fremdschämen.

  16. ResidentDiebels sagt:

    "Strafverfolgung" beim Zocken und die Gamer finden das auch noch gut. Die Welt wird einfach immer dümmer. 😀

    Ich habe schon unzählige male PN's mit angeblichen Gratis Games, Gratis ps+ betrügereien gemeldet und die accounts später gecheckt. Keins davon wurde jemals gesperrt. Sony juckt das nicht, aber in die Privatsphäre der Spieler eindringen indem man Unterhaltungen aufzeichnet, da ist Sony sofort dabei.

    Was die Leute einfach nicht begreifen, solche Einschränkungen gehen immer auf kosten derer die nichts tun. Genau wie bei der ganzen Social Media mafia Zensur und Propaganda unter dem "Hate Speech" deckmantel abgefertigt wird. Und so wird auch diese angebliche Allianz für "sicheres Gaming" sein. Es geht dabei nur darum die Leute in ein noch engeres Korsett zu packen, damit sie genauso spuren wie die user auf Twitter, Facebook etc. Selbst denken? Fehlanzeige. Ich bin mir sicher wenn man jetzt in sein PSN Profil schreiben würde, es gibt nur 2 Geschlechter, würde man wegen Hate Speech gebannt werden.

    Mich wundert es, dass sich Japanische Unternehmen da reinziehen lassen. Normalerweise sind sie bisher die einzigen die resistent waren gegen diese ganzen Einschränkungen.

  17. Pipi_aus_dem_Popo sagt:

    @ big ed@w

    Du hast Recht - allerdings nur, was das alte Nintendo angeht. Seit 2018 haben sich die Rollen vertauscht: Nintendo ist deutlich offener geworden, während Sony an allen Ecken und Enden zensiert, herausschneidet, mit Effekten bedeckt, etc..

    Hier ein Video dazu, dass die ganze Sache gut zusammenfasst: https://youtu.be/J5dW-axV-fc

  18. Bio hazard sagt:

    @Darksash
    War immer mein Traum.
    Eine Konsole mit allen Spielen.

    Aber dann hätten die bescheuerten Fan boys ja nix zum streiten

  19. OldMcDubel sagt:

    Die sollten es lieber so machen: gerne verschiedene Konsolen, aber dafür Spiele die auf jeder Konsole laufen. Ähnlich dem Prinzip VHS/DVD/BR etc. ....

  20. Rushfanatic sagt:

    Dark und Bio

    Lest mal die Definition zu dem Begriff Monopol.

    Genug gesagt.

  21. Black_Star_Nero sagt:

    Es ist doch gut, dass es verschiedene Konsolen gibt und das nicht jedes Spiel auf alle Konsolen erscheinen, man sieht doch jetzt schon das die Funktionen einer Konsole kaum genutzt werden können, weil die Spiele sich auf jede Konsole gleich anfühlen muss.
    Da muss man einfach mal Nintendo loben, dass sie ihre Spiele nicht für andere Bereitstellen, weil allein die ganzen Funktionen, die Nintendo Konsolen oft haben, könnten auf andere Konsolen so nie herausgebracht werden, so würde es nur enden, dass wieder auf viel verzichtet werden muss, weil andere nicht die Funktionen bieten.

  22. OVERLORD sagt:

    Ich finde es sehr gut, das die drei Unternehmen auf dieser Ebene für eine jeweilige sichere und angenehme Community sorgen wollen.

    Wie man aber auch schon wieder hier in der Diskussion komplett das Thema verfehlt.

  23. Argonar sagt:

    @big ed@w
    In den letzten Jahren hat sich das aber geändert. Was vor 5 - 10 Jahren war oder nicht länger her ist, kann man nicht ewig vorhalten. Das gleiche gilt dann auch umgekehrt für Lobpreisungen über Dinge die schon ewig her sind.

  24. Saowart sagt:

    Würde man nur noch eine Konsole Entwickeln dann würde jeder zum PC wechseln! x3

  25. SKALAR1 sagt:

    Eine Konsole mit deutlich mehr Power und eine etwas schwächere wäre super alles spiele auf einer Konsole ein Traum. Keine dummen Sprüche mehr von allen Seiten nur noch zocken miteinander.