Microsoft: Bereitet laut Insider die Übernahme eines weiteren Publishers vor

Kommentare (316)

Laut einem für gewöhnlich gut informierten Insider ist es mit der Übernahme von Bethesda Softworks noch nicht getan. Stattdessen soll Microsoft die Übernahme eines weiteren Publishers vorbereiten.

Microsoft: Bereitet laut Insider die Übernahme eines weiteren Publishers vor
Microsoft bereitet offenbar weitere Übernahmen vor.

Im September des vergangenen Jahres wirbelte Microsoft mit der Übernahme von Bethesda Softworks‘ Mutterkonzern Zenimax Media einiges an Staub auf.

Vor ein paar Tagen wies der Industrie-Insider und Journalist Brad Sams darauf hin, dass Microsoft und Firmen wie Google oder Amazon zukünftig mehr Übernahmen dieser Größenordnung in die Wege leiten könnten. „Es fließt gerade eine Menge Geld rund um Gaming-Firmen. Einige bekommen mehrere Gebote – ich bin mir nicht sicher, wann oder ob einige davon abgeschlossen werden. Doch die Bewertungen von Spielemarken steigen in die Höhe“, so Sams. Für frische Spekulationen sorgt aktuell ein weiterer bekannter Insider.

Microsoft an weiteren großen Publishern interessiert?

Wie „Xbox Ragna“ berichtet, soll Microsoft an der Übernahme eines weiteren Publishers interessiert sein. „Ich höre seit Monaten das Gleiche. Dass Microsoft einen anderen Publisher übernehmen will“, heißt es hierzu kurz und knapp. Für die Glaubwürdigkeit von „Xbox Ragna“ spricht die Tatsache, dass der Insider bereits Wochen vor der offiziellen Ankündigung der Übernahme von Zenimax Media andeutete, dass Microsoft einen großen Spiele-Entwickler ins Boot holen konnte.

Zum Thema: Microsoft und Co: Insider deutet weitere Übernahmen an

Welcher Publisher dieses Mal vom Redmonder Software-Riesen übernommen werden soll, konnte oder wollte „Xbox Ragna“ nicht bestätigen. Da die Übernahme von Zenimax Media beziehungsweise Bethesda Softworks über einen Zeitraum von drei Jahren vorbereitet wurde, ist laut dem Insider wohl erst Ende 2021 oder Anfang 2022 mit der offiziellen Ankündigung der nächsten Übernahme zu rechnen.

Microsoft selbst äußert sich zu Spekulationen und Gerüchten dieser Art traditionell nicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 5 6 7

Kommentare

  1. consoleplayer sagt:

    keepitcool
    Das ist nicht von Microsoft, es ist ein Third. Aber ja, da es im Game Pass ist, kann man ja testen. Ich bereue es nicht. Wenn man von vornherein ein Problem mit der fixen Kamera hat, kann man gleich die Finger davon lassen.

  2. consoleplayer sagt:

    keepitcool
    Wegen hardwarehungrig. Ja, scheinbar hat es die 3080 auch alles andere als leicht mit The Medium.

  3. Waltero_PES sagt:

    Spielst Du nur Gamepass-Spiele, consoleplayer?

  4. consoleplayer sagt:

    Das letzte, das ich mir gekauft habe, waren NFS Heat und Steep. Gears 5 und Hivebusters muss ich mir noch auf Disc holen. Das will ich besitzen.

  5. KoA sagt:

    „MS hat nichts davon wenn Sony ein HZD über Steam, Epic oder GoG bringt.“

    Aber sicher! Löse Dich doch einfach mal von der diesbezüglichen Fokussierung auf den jeweiligen Store und erweitere die Betrachtungsweise mal darüberhinaus. Der Store und dessen Einnahmen sind doch nur ein kleiner Teilaspekt des Ganzen und als Verkaufsschnittstelle lediglich ein Mittel zum Zweck.
    Wesentlich entscheidender ist hierbei, dass mit jedem einzelnen Stück Software, welches auf Basis von Windows bereitsteht und entsprechend genutzt werden kann, die Attraktivität der jeweiligen Microsoft-Plattform zunimmt und damit einhergehend die Marktposition Microsofts erheblich gefestigt wird. Hier profitiert MS also ganz deutlich.
    Es ging Microsoft ohnehin nie darum, mit der XBox den Spiele-Markt zu bereichern, sondern stets darum, die Macht ihrer Windows-Plattform zu erhalten und besonders gegen Sonys PlayStation abzusichern.

    „Gehören diese Vertriebsplattformen MS?. Nein...“

    Aber sie tragen ganz enorm zum Erhalt ihrer Plattform bei. Und das ist, wie bereits erwähnt, das eigentliche Ziel und der eigentliche Knackpunkt bei der ganzen Angelegenheit.

    „Es wäre anders wenn das Spiel in den MS Store käme.“

    Siehe oben.

    „Das auf dem PC Windows läuft ist ja kein Argument, auf jedem PC läuft WIndows“

    Eben, Gerade deswegen ist dieser Aspekt ein ganz wesentliches Argument, wenn es üblicherweise um die Frage einer vielfältigen Nutzbarkeit geht. Denn an Windows ist ja schließlich eine hohe Vielzahl an verfügbarer Software gebunden.

    (ok, außer man nutzt Linux^^)..“

    Linux ist an dieser Stelle ein gutes Stichwort… Dieses System verliert zunehmend mehr an Bedeutung, ohnehin im Konsumerbereich und daran hat MS einen gehörigen
    Anteil.
    Mit dem kürzlich vollzogenem Move, Linux auf die Windowsplattform zu übernehmen, hat MS einen weiteren Schritt unternommen, ein alternatives System zu ihrem Windows über kurz oder lang ins Abseits zu stellen.
    Das wird ganz ähnlich wie bei Nokia laufen. Erst wird Übernommen, die für MS interessanten und essentiellen Teile herausgezogen, dazu zählen auch hier wieder die Entwickler, alles übrige wird vernachlässigt und zu gegebenem Zeitpunkt unter Akzeptanz entsprechender Kollateralschäden entsorgt.

    „Und sorry, MS kann nicht einfach die PC-Version von HZD nutzen und für die XBOX lauffähig machen.“

    Wer sagt denn, dass MS hierzu Veränderungen am Spiel vornehmen muss? Es reicht doch, wenn MS das Betriebsystem der XBox entsprechend anpasst (wenn sie das intern nicht ohnehin schon längst getan haben), so dass betreffende Titel auch auf der XBox-Hardware ganz normal laufen. Letztendlich ist die XBox ja technisch nichts anderes als ein Windows-PC, lediglich in einem für die Anwendung spezialisierten Formfaktor.

    Rein technisch wäre dies möglich, aber du glaubst doch nicht das Sony da nichts dagegen machen könnte. Natürlich würden sie rechtliche Schritte einleiten, das Spiel ist nicht für XBOX-Konsolen freigegeben und wird auf dieser Plattform auch nicht erscheinen...“

    Wie bitte sollte Sony auf rechtlicher Basis ernsthaft schlüssig dagegen argumentieren, wenn Microsoft die XBox (möglicherweise vor einem Gericht) technisch als einen normalen PC deklariert.

  6. keepitcool sagt:

    @consoleplayer
    Dennoch ist es ein MS-Exklusivtitel oder?. Zumindest ist derzeit nichts von einer Zeitexklusivität zu lesen bzw. das es irgendwann in ein paar Monaten für die PS5 kommen soll.
    Für mich ein typischer GP-Titel, kostet derzeit bei Steam knapp 45 Euro...Geht ja eh nur rund 7h, alleine für die Atmosphäre und die Story würde ich mir das also schon mal gönnen

  7. keepitcool sagt:

    @KoA
    Das kannst du doch alles so genau gar nicht einkalkulieren was MS jetzt davon hat wenn sich Hans Wurst ein Spiel bei Steam kauft.
    Und das MS aus seiner XBOX plötzlich einen Mini-PC macht, davon ist nicht auszugehen. Wobei es ja auch schon Gerüchte gab das Steam als App auf die XBOX kommt und man dann quasi auf der Series X Steam ganz einfach wie am PC nutzen kann.

  8. TM78 sagt:

    MS wird die Xbox nicht zum PC machen. Das macht überhaupt keinen Sinn!!! MS subventioniert nicht die Hardware damit dann die Leute bei Steam und Co einkaufen gehen. Außerdem würden sie mit einem Schlag den PC Markt zerstören da du für den Preis nichts vergleichbares bekommst. Erstrecht nicht in der Größe mit der Leistung. Das MS die Xbox zum PC macht nur um ein paar Sony Titel darauf abspielen zu können ist doch totale Utopie. Denkt doch mal nach. Totaler BS. Sie zerstören ihre eigene Plattform (Xbox), niemand würde mehr im Xbox Store kaufen, Steam und Epic sind günstiger, zerstören sämtliche PC Hardware Zulieferer und das für 2, 3 Sony Titel die sich auf dem PC nicht gerade blendend verkaufen? Ist klar. Das so oft gescholtene Sea of Thieves liegt so gut wie immer vor HZD oder Deathstranding in den Steam Charts und das obwohl man es günstig über den Gamepass beziehen könnte. Ein Blick in die aktuellen Steam Charts genügt um zu sehen welche Rolle Sonys Titel da spielen. Gar keine. Sea of Thieves kam eher wie ein HZD und findet man oben in der Liste. Für HZD was später erschien muss man ganz schön nach unten scrollen und Deathstranding spielt überhaupt keine Rolle. Der Einfluss von Sony Titeln auf dem PC wird hier massiv überschätzt. Selbst Uralt Schinken wie the Master Chief Collection oder Age of Empires 2 weilen weit vor dem hochgelobten HZD. Nicht weil HZD schlecht ist sondern weil PC eher andere Spiele bevorzugen. Wenn ich immer so einen Blödsinn lese wie, da wissen sie erstmal was gute exklusiv Titel sind, totaler BS ist das. Es gibt doch das tolle HZD auf dem PC und dennoch ist es nicht interessant genug für PC Gamer.

  9. KoA sagt:

    @ keepitcool:

    „Das kannst du doch alles so genau gar nicht einkalkulieren was MS jetzt davon hat wenn sich Hans Wurst ein Spiel bei Steam kauft.“

    Wieso denn nicht? Schließlich basiert das Ganze doch wohl auf einem gängigen und dementsprechend völlig logisch nachzuvollziehendem Sachverhalt. Je mehr Software für eine Plattform bzw. für ein System zur Verfügung steht, um so attraktiver wird dieses für eine Vielzahl von Kunden. Was gibt es denn deinerseits an dieser simplen Kausalität zu monieren.

    „Und das MS aus seiner XBOX plötzlich einen Mini-PC macht, davon ist nicht auszugehen.“

    Hardwaretechnisch ist die XBox bereits jetzt ein PC mit einem Windows als systematisch zugrundeliegende Basis. Da muss MS hard- und softwartechnisch keine großartigen Veränderungen mehr vornehmen, um die XBox im Bedarfsfall als ein gängiges PC-System deklarieren zu können.

  10. Nero-Exodus88 sagt:

    Fakt ist nun mal dieses ekelhafte Vorgehen von MS ist eine Schweinerei und hat nichts mehr mit Konkurrenzkampf zutun. Ich weiss der Vergleich hinkt etwas...aber MS ist praktisch das PSG der Videobranche. es wird wie wild irgendwelche Studios und nun auch Publisher aufgekauft um die Konkurrenz langsam aber sicher ausbluten zu lassen.

    Die X-Boys feiern es gerade mächtig ab und haben alle eine dicke Beule in der Hose, aber ich bin sehr gespannt ob sie noch immer feiern wenn MS wirklich ihr Ziel erreicht und Sony mit der Playstation aus der Gaming Szene verschwindet und MS der alleinige Plathirsch ist. Dann ist nämlich der kuschel und Ramschkurs vorbei.

    Ich hoffe Sony ist clever und lässt sich auf solche Spielchen nicht ein bzw lässt sich nicht locken. Lieber einzelne Studios kaufen die zur Philosophie passen oder gar eigene Studios gründen mit talentierten entwicklern um neue Ideen umzusetzen. Mit 7,5 Milliarden kann man gewiss das ein oder andere Studio eröffnen und 4-5 neue AAA IP`s entwickeln. Außerdem dürfte gewiss der ein oder andere talentierte Entwickler abfallen wenn MS weiter fleißig einkauft und einige Entwickler nicht so begeistert sind und das sinkende Schiff verlassen.

    Lieber Qualität statt quantität

  11. Nero-Exodus88 sagt:

    @TM78

    Du vergleichst jetzt nicht ernsthaft ein Multiplayer Game mit Singleplayer um zu belegen das Sony Titel auf dem PC belanglos sind? Das Multiplayer Games öfter gespielt werden als ein Story Game, dafür muss man kein Hellseher sein. Das belanglose Sony Spiele HZD hat sich im ersten Monat am PC über 716.000 Mal verkauft, ein Death Stranding 477.000 Mal. Für reine Singleplayer Games alles andere als belanglose Zahlen.

  12. Blacknitro sagt:

    @Nero-Exodus88 da hast du recht 🙂

  13. consoleplayer sagt:

    keepitcool
    Ja, das stimmt. Bisher ist noch nichts von einer reinen Zeitexklusivität bekannt. Ich meinte nur, dass MS nicht für das Spiel verantwortlich ist. Im positiven oder negativen Sinne...

    Ja, Story und Atmoshäre gefallen mir soweit.

  14. consoleplayer sagt:

    Gerade gelesen, dass Bloober Team mit den Verkäufen die Entwicklungs- und Marketingkosten von The Medium bereits reingeholt hat.

  15. Waltero_PES sagt:

    TM78:

    So ganz unerfolgreich kann HZD auf dem PC nicht gewesen sein. Berichten auf play3 zufolge verkaufte es sich im ersten Monat auf PC besser als Assassins Creed Odyssey und ähnlich gut wie Witcher 3 („ Horizon Zero Dawn: Startete auf dem PC fast so erfolgreich wie The Witcher 3“ auf play3). Single-Player Games verlassen nunmal nach einer gewissen Zeit die Charts und können daher langfristig nicht mit Titeln wie Sea of Thieves mithalten.

    „Wenn ich immer so einen Blödsinn lese wie, da wissen sie erstmal was gute exklusiv Titel sind, totaler BS ist das.“ Du übertreibst - so war es nicht gemeint. Es geht auch einfach darum, neue Nutzer anzusprechen.

  16. Chat Norris sagt:

    Kaufen kaufen kaufen

1 5 6 7