Square Enix: Umsatz ist im vergangenen Jahr angestiegen

Kommentare (6)

Laut dem aktuellen Finanzbericht des japanischen Spielepublishers Square Enix konnte im Jahr 2020 mehr Umsatz als im Vorjahr erzielt werden. Dazu leisteten vor allem das "Final Fantasy VII Remake" und mehrere Mobile-Games ihren Beitrag.

Square Enix: Umsatz ist im vergangenen Jahr angestiegen
"Final Fantasy VII Remake" spülte eine Menge Geld in die Kasse.

Der neueste Finanzbericht von Square Enix liegt vor. Dieser verdeutlicht uns, dass die erzielten Umsätze sowie das Unternehmenswachstum im vergangenen Jahr deutlich angestiegen sind. Dabei geht es um den Zeitraum vom 1. April bis zum 31. Dezember 2020.

Dazu hat vor allem das erste Remake von „Final Fantasy VII“ beigetragen, das im März 2020 für PS4 veröffentlicht wurde. Der zweite Teil befindet sich aktuell schon längst in Entwicklung und soll laut zwei leitenden Entwicklern für die ein oder andere Überraschung sorgen.

Auch dank der Mobile-Sparte wachsen die Umsätze in die Höhe. Dazu trugen Spiele wie „War of the Visions: Final Fantasy Brave Exvius“, „Dragon Quest Tact“ und „Octopath Traveler: Conquerors of the Continent“ bei, die allesamt für Android und iOS verfügbar sind.

Zwar gingen bei den MMORPGS „Final Fantasy XIV Online“ und „Dragon Quest X“ die Verkaufszahlen zurück, doch wegen des monatlichen Abo-Modells konnten trotzdem höhere Gewinne als im Vorjahr eingefahren werden.

Das Superhelden-Abenteuer „Marvel’s Avengers“  konnte jedenfalls nicht zum Unternehmenserfolg beitragen. Im November berichteten wir darüber, dass ein hoher Verlust im Millionenbereich zustande gekommen ist und noch nicht einmal die Entwicklungskosten eingespielt wurden.

Einnahmen der hauseigenen Stores sind eingebrochen

Wegen der Corona-Pandemie mussten stationäre Geschäfte in Japan einen schweren Rückschlag einstecken. Davon sind auch die von Square Enix betriebenen Stores und Cafés betroffen. Deshalb haben die hauseigenen Geschäfte momentan einen schweren Stand und erzielen weniger Einnahmen als in den Jahren zuvor.

Zum Thema

Wir sind gespannt, ob Square Enix diese Erfolgsgeschichte fortfahren kann und auch in diesem Jahr einen noch höheren Firmenumsatz erzielen wird. Ihr könnt euch unter anderem auf das Action-RPG „NieR: Replicant“ und den Koop-Shooter „Outriders“ freuen. Auch ein Release von „Final Fantasy XVI“ ist im Bereich des Möglichen.

Quelle: Square Enix

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Darkbeater1122 sagt:

    Ich würde mal behaupten, das meiste Geld stammt von Handy spielen^^

  2. Aspethera sagt:

    @Darkbeater1122 wenn man die entwicklungskosten für diese einbezieht dann sogar ganz bestimmt aber als einzel title wird es wohl final fantasy 7 sein

  3. ras sagt:

    Dieses Jahr werden die Umsätze auch wieder steigen. Allein schon wegen dem neuen FF14 Addon.

  4. big ed@w sagt:

    Die Umsätze werden steigen weil ff7 dieses Jahr auch für andere Plattformen u ps5 kommt.

  5. MonadoX sagt:

    Denke, dass NIER dieses Jahr auch viel Geld reinbringen wird. Die Serie ist bei Fans sehr beliebt. Mobile sowieso. Und vielleicht haben wir ja Glück und FF Remake 2 kommt an Weihnachten. Aber glaube eher nicht 😉

  6. Chat Norris sagt:

    @squall leonhart
    Wieso hast du hier noch nicht geschrieben, dass sony SE kaufen soll?