Marvel’s Avengers: Entwicklungskosten wurden noch nicht eingespielt

Kommentare (12)

Der Präsident von Square Enix äußerte sich in einem Meeting zum Superhelden-Spiel "Marvel's Avengers". Dort verriet er, dass die Entwicklungskosten noch nicht vollständig eingespielt wurden. Um dies zu erreichen, wollen sie die Verkaufszahlen des Titels zukünftig weiter ankurbeln.

Marvel’s Avengers: Entwicklungskosten wurden noch nicht eingespielt
"Marvel's Avengers" ist bisher nicht sonderlich erfolgreich.

Ein heute veröffentlichter Bericht von US Gamer legt offen, dass die Entwicklungskosten von „Marvel’s Avengers“ bis heute noch nicht eingespielt wurden. Laut Square Enix wurden über 100 Millionen Dollar in die Produktion des Superhelden-Spiels investiert.

Yosuke Masuda, der Präsident von Square Enix, teilte hierzu Folgendes mit:

„Neben der Amortisierung der Entwicklungskosten war ein weiterer bedeutender Faktor die Tatsache, dass wir zum Zeitpunkt der Veröffentlichung eine große Werbekampagne durchgeführt haben, um Verzögerungen bei unseren Marketing-Bemühungen aufgrund der COVID-19-Pandemie auszugleichen. Ein gewisser Betrag an Entwicklungskosten muss im dritten Quartal noch amortisiert werden, aber wir wollen ihn durch die Steigerung unserer Verkäufe in der Zukunft wieder hereinholen.“

„Marvel’s Avengers“ wurde im Jahr 2017 angekündigt. Nachdem es im diesjährigen September veröffentlicht wurde, erhielt es überwiegend durchschnittliche Bewertungen. Trotzdem war es das meistverkaufte Spiel im September. Allerdings kämpfte der Titel bereits im vergangenen Monat mit rückläufigen Spielerzahlen. Um die Entwicklungskosten in naher Zukunft einzuspielen, möchte Square Enix die Verkaufszahlen unbedingt steigern.

Bislang ein Verlustgeschäft

Bereits Anfang des Monats kam ans Licht, dass Square Enix mit „Marvel’s Avengers“ ein Verlustgeschäft von 52 Millionen Euro machte. Kurz zuvor wurden die Preise der im Spiel enthaltenen Mikrotransaktionen gesenkt, die laut Rückmeldungen aus der Community zu hoch waren.

Der Titel wird in Zukunft stets um neue Inhalte erweitert. Während im kommenden Monat eine neue Operation mit Kate Bishop eingeführt wird, stehen für 2021 unter anderem die Superhelden Hawkeye und Spider-Man auf dem Plan. Letzterer wird exklusiv auf der PlayStation verfügbar sein.

Zum Thema

„Marvel’s Avengers“ ist aktuell für PS4, Xbox One, Google Stadia und PC verfügbar. Die Next-Gen-Versionen für die PS5 und Xbox Series erscheinen im Laufe des kommenden Jahres.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. MrWoody sagt:

    Kein wunder
    Die hätten sich auf die story konzentrieren sollen.Den diese hatte echt gute ansätze.Wenn nur das dauergekloppte nicht gewesen wäre

  2. southpark1993 sagt:

    In der beta und später hat man schon gemerkt das es nicht gut ist. Kann mir nicht vorstellen das die entwicklungskosten für das Spiel hoch waren/sind, der großteil ist bestimmt nur lizenzen von marvel.
    Ohne die superhelden von marvel wäre es ein 4/10 max, sehr gut zu vergleichen mit athem von ea.

  3. daywalker2609 sagt:

    Jipp man konnte in der Beta schon merken das es in eine sehr düstere und unspaßige Richtung kippt.

  4. NyanCat sagt:

    Für 20 Euro nehme ich es im aktuellen Zustand mit, mehr ist es nicht wert. Die müssen so einiges verbessern, wie zum Beispiel:

    - Mehr Gegner Varianten
    - Besseres Leveldesign
    - Mehr Schurken
    - Helden sollten sich unterschiedlich spielen (Hulk als Tank, Black Widow als Assassin usw.)
    - mehr Helden
    - besseres Matchmaking mit joinen während der Mission
    - vieles mehr

    Dann könnte das Spiel noch etwas werden

  5. TGameR sagt:

    Ist bereits jetzt schon auf 30 € reduziert worden...

  6. Dr.Carter sagt:

    Das Spiel ist ja auch totale kacke. Bis auf die ersten 2 Stunden, die waren ganz nett.

  7. Dennywestside sagt:

    Die Story war ganz ok aber der Multiplayer hat mich irgendwie nicht mehr interessiert

  8. Argonar sagt:

    Alles an dem Spiel schreit förmlich Development Hell. Ewig lang in der Entwicklung und trotzdem in dem Zustand released. Vermutlich wurden mehrere Ansätze verworfen und neu gestartet.

    Ich habs schon öfter gesagt, das Konzept an sich ist nicht schlecht. Aber Preispolitik ist zu aggressiv und es fehlt das Polishing.

    Noch dazu den größten Film Hype aller Zeiten verpasst. Das Spiel hätte vor Infinity War rauskommen müssen, lang genug hatten sie damals ja schon dran gearbeitet. Aber ich will gar nicht wissen wie es damals aussah.

  9. Farbod2412 sagt:

    Hätten die lieber ein neues tomb raider entwickelt wäre besser gesesen

  10. MarchEry sagt:

    Ohne Marvel-Branding wäre ea total untergegangen...

  11. LoneStar1983 sagt:

    Das Spiel erinnert an die Zeit als zu jedem Film auch ein Spiel erscheinen musste. Vielleicht lernen die Geldgeber ja mal draus.

  12. Magatama sagt:

    Halt wie immer: Lizenz alleine verkauft keine lieblosen Lizenzspiele. Wann lernen die das endlich?