Remedy Entertainment: Visuelle Nachteile – Studio über Cross-Gen-Titel

Kommentare (36)

Eigenen Angaben zufolge haben die Entwickler von Remedy Entertainment nur wenig Interesse an der Entwicklung von Cross-Generation-Titeln. Zu den Gründen heißt es unter anderem, dass bei Titeln, die für zwei Hardware-Generation erscheinen, immer visuelle Abstriche in Kauf genommen werden müssen.

Remedy Entertainment: Visuelle Nachteile – Studio über Cross-Gen-Titel
Remedy Entertainment hat nur wenig Interesse an Cross-Generation-Projekten.

In einem aktuellen Statement ermöglichte uns Thomas Puha, der Communications-Director des finnischen Entwicklerstudios Remedy Entertainment, einen Blick hinter die Kulissen und sprach unter anderem über das Thema Cross-Generation-Projekte.

Wie Puha ausführte, haben die Macher von Remedy Entertainment, nur wenig Interesse an Spielen, die für zwei Hardware-Generationen erscheinen, da bei Titeln dieser Art verschiedene Abstriche in Kauf genommen werden müssen – vor allem visueller Natur. „Um es ganz offen zu sagen, ist es immer scheiße, wenn man sich diesem generationsübergreifenden Punkt befindet“, so Puha.

Die neue Hardware kann nicht ausgereizt werden

Er führte aus: „Man muss die vorherige Generation unterstützen, gewährleisten, dass da alles funktioniert, und dann ist das, was man auf die nächste Generation bringt, immer noch durch die Entscheidungen begrenzt, die man vor Jahren für die vorherige Generation getroffen hat. Bei einem alten Spiel alles neu zu machen und es auf die neue Generation zu bringen, ist nicht sonderlich realistisch.“

Zum Thema: Remedy: Control-Macher arbeiten derzeit an fünf neuen Projekten

„Das ist einfach nicht so. Es ist keine realistische Sache für uns, denn man nimmt buchstäblich Ressourcen weg, die die zukünftigen Spiele aufbauen und die Engine in der Zukunft verbessern“, ergänzte Puha und wies darauf hin, dass die vielen Cross-Generation-Produktionen der Grund seien, warum die neuen Konsolen in Form der Xbox Series X beziehungsweise der PlayStation 5 ihre technischen Stärken aktuell noch nicht ausspielen können.

„Die Spiele, die herauskommen werden, die Sachen, an denen wir arbeiten, die visuelle Messlatte, das wird dich umhauen. Du musst dir nur frühere Generationen anschauen. Da siehst du so etwas wie Modern Warfare. Bis heute verstehe ich nicht, wie gut dieses Spiel auf der Xbox One und der PS4 aussieht. Bei dieser Generation werden wir dasselbe haben. Wir werden so viele Verbesserungen sehen“, heißt es mit einem Blick auf die neue Konsolen-Generation abschließend.

Quelle: IGN

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Zocker1975 sagt:

    Es gibt ja noch einen NextGen Bremsklotz der nennt sich Series S....

  2. giu_1992 sagt:

    Mit Control haben Sie ein geniales und optisch heftiges Game geschaffen, was in Bezug auf die Physikengine mMn einmalig ist, allerdings ging das mit dem Next Gen Upgrade ja gar nicht, hätten die einfach lassen sollen. Kostenpflichtig und im 30FPS Modus dann nicht mal ohne Kopfschmerzen spielbar.

    Naja egal, freue mich bereits auf deren nächstes Projekt, die letzten Games waren alle was besonderes.

  3. Saowart-Chan sagt:

    @Zocker1975

    Jepp! :/

  4. MarchEry sagt:

    Grüße gehe raus an Horizon Forbidden West und GOW Ragnarok.

  5. KingOfkings3112 sagt:

    Die PS5 und Xbox Series X/S sind ja noch nicht lange draußen. Am Anfang werden die Konsolen eh noch nicht zu 100% ausgereizt. Das kommt dann erst mit der Zeit.

  6. Saowart-Chan sagt:

    @MarchEry

    Warum an GOW Ragnarok.? o.O

  7. GeaR sagt:

    Control auf der Switch war totale Grütze. Verstehe was die meinen. Aber wer noch Käufe abstauben möchte, der muss auch für die switch etwas veröffentlichen. Es gab mal eine Zeit, da wurden extra mehrere Studios an Land gezogen, um auf alle Plattformen zu entwickeln. Wie damals mit Harry Potter.

    Freue mich auf das nächste Remedy Spiel und ich hoffe sehr es wird ein Alan Wake Remake und diesmal für alle Konsolen.

  8. FCKfanKidz sagt:

    Ich sehe die Series S nicht als Bremsklotz. In den nächsten 1-2 Jahren wird sie noch mit Games gefüttert und danach dann allmählich zur zur Xcloud Konsole.
    Die alte Gen wird ja auch noch ne Zeit lang unterstützt, von daher passt das schon. Wenn man an die Bremsklötze im PC gaming Bereich denkt, ist die Aussage über die XS einfach nur Bullshit.

  9. DerGärtner sagt:

    Und jetzt sagt mir einer warum das durch die Series S nicht sein soll!
    Es wird ein Punkt kommen, an dem die PS5 exklusiven dem Rest den Rang ablaufen wird. Diese Gen noch deutlicher als in der letzten schon.

  10. Blacknitro sagt:

    @Saowart-Chan weil anscheinend die gleiche engine genommen wird. Glaub auch das es für die ps4 noch raus kommt

  11. consoleplayer sagt:

    Ich glaube auch das Ragnarok Crossgen wird. Es verkauft sich zu gut, um die ganzen PS4 Besitzer außen vor zu lassen.

  12. proevoirer sagt:

    Ist es mit Horizon denn sicher?

  13. consoleplayer sagt:

    Bei Horizon wurde es meines Wissens schon bestätigt.

    Ob nun Crossgen oder nicht, werden sicher beide Spiele grafisch in der obersten Liga spielen. Ich glaube, da braucht man sich keine Sorgen machen.

  14. Mursik sagt:

    @proevoirer leider ja.

  15. proevoirer sagt:

    Bei R&C wäre es mir egal gewesen, sowie bei Sackboy auch.
    Aber bei Horizon und God of War wäre es einfach nur traurig

  16. Mursik sagt:

    R&C kommt nur für die PS5. Das Spiel wäre in dieser Form auf der PS4 gar nicht möglich.

  17. proevoirer sagt:

    So natürlich nicht

  18. consoleplayer sagt:

    Wie seht ihr das? Glaubt ihr, dass ein Crossgen Spiel grafisch keine Referenz sein kann?

  19. Kanu sagt:

    Einige last gen games laufen ja jetzt schon nur mit 30 fps auf der series s.

    Wie sieht das dann erst mit next gen Titeln aus?

  20. vangus sagt:

    War der Horizon 2 Trailer so hässlich oder was haben einige hier für Sorgen? ^^

    Cross-Gen-Titel können nur nicht ihr Game-Design auf die SSD auslegen. Spiele müssen diesen Vorteil nicht ausspielen um gut zu sein. Grafisch ist alles möglich, PC-Spiele können doch auch Referenz bei höchsten Einstellungen sein und hässlich bei den niedrigsten Einstellungen, also bleibt alle erstmal ruhig....

    Horizon 2 wird grafisch alles wegkloppen, völlig egal ob Cross-Gen oder nicht. Schaut euch doch den Trailer an, genau so wird es aussehen, atemberaubend...

  21. Saowart-Chan sagt:

    @vangus

    So sieht es aus! :3

  22. consoleplayer sagt:

    Saowart-Chan
    Ja, wie jetzt Saowart?

    Vorhin hast du Zocker 1975 Recht gegeben, dass die Series S ein Bremsklotz ist und jetzt gibst du gleichzeitig Vangus Recht, dass die noch schwächere PS4 kein Bremsklotz ist? xD

  23. proevoirer sagt:

    Verstehe hier auch nichts mehr 🙂
    Und als ob es bei der nextgen nur um Grafik gehen würde, aber anscheinend unterscheiden sich hier die Ansprüche

  24. Saowart-Chan sagt:

    @consoleplayer

    Ich wollte damit sagen, dass ich vangus zustimme, das Horizon forbidden west gut aussehen wird! ;P xD

  25. consoleplayer sagt:

    Saowart-Chan
    Dann wird die PS4 wohl doch nicht so sehr bremsen. 😉

  26. Frosch1968 sagt:

    Die SeriesS ist sicher kein Bremsklotz !
    Mittlerweile laufen auch auf der kleinen Xbox einige Titel in 4k. Neben Ori 4k/60, The Touryst 4k/60, FIFA 21 4k/60, ... gibt's ganz aktuell Outriders 4k/60 und Wreckfest 4k/30.
    Die Leistung wird entweder bei den FPS oder der Auflösung eingespart.
    Vergleicht man das mit Demon Souls, Spiderman,...sieht das schon ganz okay aus.
    Dazu kommt Dolby Vision für Games exklusiv auf SeriesS und SeriesX. Ergebnisse im Insiderprogramm sehen schon sehr gut aus.
    Desweiteren erscheint für die PS- und Xbox-Konsolen AMD-Fidelity (das DLSS von AMD).
    Dabei berechnet die CPU welche Texturen höher aufgelöst werden und welche niedriger.
    Dabei wird teilweise ein besseres Bild als bei 4k.
    Die CPU wird mehr belastet, die GPU aber entlastet.
    Die CPU ist aber bei der S gleichwertig mit der X und schneller als bei der PS5.
    Sicher sind SeriesX und PS5 leistungsmäßig vorn, aber ein 'Bremsklotz' ist die SeriesS sicher nicht !!!

  27. Saowart-Chan sagt:

    @consoleplayer

    Dir ist schon klar, wenn wir sagen das die Series S Spiele ausbremst, die danach nicht so schlimm aussehen dass du direkt Augenkrebs bekommst! xD (Okay, Halo Infinite ist jetzt die Ausnahme ;3) und das trifft auch bei Horizon forbidden west zu. Es wird, obwohl es noch auf die PS4 erscheint, auch so Grafisch top aussehen! Aber es würde noch schöner aussehen wenn es nur PS5 only wäre! ;3
    You know what i mean! pwp

  28. consoleplayer sagt:

    Saowart-Chan
    Ja, ein bisschen wäre dann schon mehr drin. Wie groß der Unterschied tatsächlich ausfällt, weiß man halt nie.

    Wenn ich aber sehe, dass Crossgen-Titel schöner aussehen können als reine Nextgen-Titel wird auch klar, dass die Studios an sich deutlich wichtiger sind als ein möglicher Bremsklotz...

  29. Saowart-Chan sagt:

    @Frosch1968

    "Die SeriesS ist sicher kein Bremsklotz !
    Mittlerweile laufen auch auf der kleinen Xbox einige Titel in 4k."

    Nichts für Ungut aber deine Beispiele die aus Indie Spiele, einen Simulator und einer Demo bestehen sind eher die Ausnahmetitel die gut auf der Series S laufen! ^^;
    Hier ist wichtiger zu sehen wie sich die Series S bei Next Gen spielen schlagen wird und wenn man jetzt The Medium als Beispiel nimmt dann sieht es eher schlecht aus! Läuft gerade mal in 30 FPS und 1080p drosselt aber sehr oft in den 648p Bereich! ;3

  30. Saowart-Chan sagt:

    @consoleplayer

    "Wenn ich aber sehe, dass Crossgen-Titel schöner aussehen können als reine Nextgen-Titel wird auch klar, dass die Studios an sich deutlich wichtiger sind als ein möglicher Bremsklotz..."

    Aber nur auf High End Gaming PCS mit max Settings! ^^;

    Abgesehen davon sehe ich im Moment kein Crossgen-Titel der Grafisch an The last of us 2 rankommt! O:

  31. consoleplayer sagt:

    Saowart-Chan / Frosch1968
    Um ehrlich zu sein, hoffe ich doch sehr, dass man die S-Version eines Spiels so weit runterdreht und nicht einfach die X-Version auch schlechter macht, damit die S-Version nicht ganz schlecht aussteigt.^^

    Saowart
    Warten wir mal ab bis mehr reine Nextgen-Titel da sind, damit man überhaupt vergleichen kann. Als nächstes ist ja Returnal dran. Das müsste ja demnach grafisch ein sehr, sehr starker Titel werden. Mal sehen ob es so kommt. 😉

  32. Saowart-Chan sagt:

    @consoleplayer

    "Als nächstes ist ja Returnal dran. Das müsste ja demnach grafisch ein sehr, sehr starker Titel werden. Mal sehen ob es so kommt. "

    Urteilst du da nicht etwas unfair? >u>
    Erwartets du von Kena Bright of Spirit, dass von einem 15 Köpfigen Entwicklerteam entwickelt wurde, auch dass es grafisch The last of us 2 in den Boden stampfen wird? ^^;
    Returnal sieht sehr gut aus, dass es aber The last of us 2 grafisch schlagen wird, ist (im Moment)eher unwahrscheinlich, was man bei den vielen Gameplay Trailern ja schon gesehen hat! ;3

    Aber ja, warten wir mal ab, bin auch gespannt wie sich Halo Infinite, was ja die Power der Series X zeigen soll, grafisch schlagen wird! ;3

  33. consoleplayer sagt:

    Saowart-Chan
    Von eine Indie wie Kena natürlich nicht so viel, wird ja auch sehr kurz. Aber ein Returnal von Housmarque (80 Mitarbeiter) sollte dann an ein Demon Soul's von Blupoint (90 Mitarbeiter) rankommen. 😉

    Halo wird glaube ich keine Referenz mehr werden in Sachen Grafik, nur wegen der Verschiebung. Die hatten da wohl so einige Probleme, auch bei der Entwicklung der Engine. Naja, Spaß machen wird es mir trotzdem. 😉

  34. Saowart-Chan sagt:

    @consoleplayer

    "Aber ein Returnal von Housmarque (80 Mitarbeiter) sollte dann an ein Demon Soul's von Blupoint (90 Mitarbeiter) rankommen. "

    Okay mit der Aussage können wir was Anfangen! :3

  35. TheCarljey sagt:

    Das Xbox-Devkit ist ja vollständig darauf ausgelegt, verschiedene Versionen zu erstellen.
    MS geht halt hier den durchaus etwas komplizierteren, aberpotentiell auch effizienteren Weg.
    Wenn man nach Digital Foundry geht, ist das Xbox-Devkit darauf ausgelegt, gleichzeitig eine Series X-Version, eine Series S - Version und eine PC-Version (Windows) zu erstellen.

    Dafür ist es wohl (aktuell) noch zickiger zu bedienen. Manche Entwickler finden das blöd, andere finden das super.
    Aus Effizienz-Sicht ist das natürlich praktisch, mit etwas mehr Aufwand gleich drei Versionen rauszubekommen. (Vereinfacht gesprochen)

    Was ich also sagen will: MS baut von vornherein schon alle Tools dafür, dass die Series X keine Kompromisse eingehen muss, weil eben gleich für die Series S runterskaliert werden kann im Devkit.

  36. Saowart-Chan sagt:

    @ TheCarljey

    Da glaube ich nicht dran! ^^;