Sam & Max This Time It’s Virtual: PlayStation VR-Version bestätigt

Kommentare (0)

"Sam & Max: This Time It’s Virtual" wurde für das Virtual Reality-Headset PlayStation VR bestätigt. Erscheinen wird der Titel auf dieser Plattform allerdings erst im kommenden Jahr.

Sam & Max This Time It’s Virtual: PlayStation VR-Version bestätigt
"Sam & Max: This Time It’s Virtual" soll den Humor der Serie mit sich bringen.

Über „Sam & Max: This Time It’s Virtual“ berichteten wir bereits im vergangenen Jahr. Allerdings war damals noch nicht so recht sicher, ob Besitzer des Virtual Reality-Headsets PlayStation VR in den Genuss des Titels kommen. Tatsächlich wird das Spiel für Sonys etwas betagte Plattform auf den Markt gebracht, allerdings nicht mehr in diesem Jahr.

PSVR-Version erst im kommenden Jahr

Im Juni 2021 ist zunächst Oculus Quest an der Reihe. Mit 29,99 Euro sichert ihr euch den Einstieg in das immersive Abenteuer. Im Laufe des Jahres 2021 folgen dann Umsetzungen für SteamVR und Viveport Infinity. PlayStation VR-User müssen sich bis Anfang 2022 gedulden. Es ist eher unwahrscheinlich, dass das kürzlich angekündigte PSVR 2.0 zu diesem Zeitpunkt schon auf dem Markt verweilt, sodass es zunächst bei der aktuell erhältlichen Hardware bleiben dürfte.

In „Sam & Max This Time It’s Virtual“ erwarten euch statt klassischer Adventure-Aufgaben allerlei Minispiel-Herausforderungen, die ihr während eurer Ausbildung als Rekrut der Freelance Police Academy erlebt.

Schon im vergangenen Jahr wurde bestätigt, dass sich Fans der Reihe auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten freuen dürfen. In diesem Zusammenhang wird beispielsweise der Schöpfer der Serie, Steve Purcell, zurückkehren und als Berater am Gameplay, dem Art-Design und der Story mitwirken. Zudem sind mit David Nowlin und Dave Boat die originalen Sprecher von Sam und Max wieder mit von der Partie.

Weitere VR-Meldungen: 

Nähere Einblicke liefert der nachfolgende Trailer, der in dieser Woche zu „Sam & Max: This Time It’s Virtual“ veröffentlicht wurde.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.