Blair Witch VR: PSVR-Version erscheint im Sommer

Kommentare (3)

"Blair Witch" existiert auf einigen Systemen als VR-Version. Und auch PlayStation VR-Besitzer sollen im Sommer in den Genuss der Virtual Reality-Fassung kommen.

Blair Witch VR: PSVR-Version erscheint im Sommer
Die ursprüngliche Version konnte nicht besonders überzeugen.

Das von Bloober Team entwickelte „Blair Witch“ wurde ursprünglich im Jahr 2019 veröffentlicht. Doch bald gibt es für PlayStation-Spieler ein Wiedersehen, sofern sie Sonys Virtual Reality-Headset PSVR besitzen. Denn „Blair Witch VR“ soll im Sommer für PlayStation VR erscheinen, wie UploadVR berichtet.

Die Ankündigung erfolgte eher beiläufig während der Bestätigung, dass die VR-Version des Spiels für Oculus Rift verfügbar gemacht wurde. Das PSVR-Pendant erscheint zum Ende des Lebenszyklus des Headsets, da voraussichtlich im kommenden Jahr ein Nachfolger veröffentlicht wird, der sich die technischen Möglichkeiten der PS5 zunutze macht.

Darauf aufbauend ist es durchaus denkbar, dass Bloober Team die Möglichkeit in Betracht ziehen wird, „Blair Witch VR“ in einer aktualisierten Version für „PSVR 2“ nachzureichen, sobald das New-Gen-Headset im Handel verweilt.

„Blair Witch“ orientiert sich am gleichnamigen Film aus dem Jahr 1999. Nachdem ein Junge im Black Hills Forest verschwindet, seid ihr in der Rolle von Ellis, einem ehemaligen Polizeibeamten mit schwieriger Vergangenheit, damit beschäftigt, den Fall aufzuklären. Doch was wie eine normale Ermittlung beginnt, wird bald zu einem fortwährenden Albtraum, in dem ihr euch euren Ängsten – und natürlich der Hexe von Blair – stellen sollt.

Wenig überzeugende Wertungen

Die PS4-Version von „Blair Witch“ kam damals auf einen Metascore von 65, der auf nur neun Reviews basiert. Die Bandbreite der Ergebnisse reichte von 40 bis hin zu 80 Punkten, was den Score nicht allgemeingültig aussagekräftig macht.

LaPS4 schrieb: „Spielerisch ist Blair Witch ein Titel, der sich nicht abhebt. Aber dennoch wird jeder Liebhaber des Horror-Genres von der Atmosphäre begeistert sein, die das Spiel erreicht. Besonders für diejenigen, die die Blair Witch-Filme genossen haben und eine neue Erfahrung mit der Franchise erleben wollen, ist dieser Titel ein Werk, das sie lieben werden.“

Mehr zu Blair Witch: 

Deutlich weniger begeistert war Push Square: „Eine enttäuschende Story, frustrierendes Leveldesign und nur wenige echte Gruselgeschichten lassen uns hoffen, dass dieses Franchise im Wald verloren geht.“

Auch wir nahmen uns damals „Blair Witch“ an, mit einem ebenfalls ernüchternden Ergebnis. So schrieb Olaf unter anderem, dass die Spieler kein Action-Adventure mit Entscheidungsfreiheiten und Optionsvielfalt erwarten sollten. „Das Horror-Abenteuer erweist sich nämlich als geradliniger Grusel-Spaß, der thematisch stark an einen Walking-Simulator erinnert“, so das Fazit.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Rikibu sagt:

    leider ein sehr schlechtes Spiel, da kann vr auch nix mehr retten.

  2. Emzett sagt:

    Ich fand das Spiel gut. Und in VR ist das bestimmt richtig heftig

  3. bausi 2 sagt:

    Mir hat es auch Spaß gemacht sehr atmosphärisch