Dead Space Remake: Ein alter Bekannter – Veteran bekleidet den Posten des Directors

Kommentare (7)

Ende Juni wurde bekannt gegeben, dass der Branchen-Veteran Eric Baptizat Ubisoft nach 16 Jahren verlassen hat, um bei EA Motive anzuheuern. Wie sich nun herausstellt, bekleidet er bei den Arbeiten am kürzlich angekündigten "Dead Space"-Remake den Posten des Game-Directors.

Dead Space Remake: Ein alter Bekannter – Veteran bekleidet den Posten des Directors
Das "Dead Space"-Remake erscheint unter anderem für die PS5.

Nach den Gerüchten im Vorfeld wurde das Remake zum 2008 veröffentlichten Survival-Horror-Klassiker „Dead Space“ auf dem „EA Play Live 2021“-Event auch offiziell angekündigt.

Abgesehen von der Tatsache, dass sich das Remake bei den Entwicklern von EA Motive in Arbeit befindet und für den PC sowie die Konsolen der neuen Generation erscheint, wurden bisher leider kaum konkrete Details genannt. Eine interessante Information zum Remake von „Dead Space“ lieferte nun das LinkedIn-Profil des Branchen-Veterans Eric Baptizat, dem sich entnehmen lässt, dass Baptizat bei den Arbeiten am Remake den Posten des Game-Directors bekleidet.

Entwickler möchten die Zielgruppe erweitern

Völlig überraschend kommt diese Meldung übrigens nicht. So gab Eric Baptizat Ende Juni bekannt, dass er sich nach 16 Jahren dazu entschloss, den französischen Publisher Ubisoft zu verlassen und bei EA Motive anzuheuern. Bereits vor ein paar Wochen wurde Baptizat, der bei Ubisoft zuletzt als Game-Director am Action-Rollenspiel „Assassin’s Creed: Valhalla“ arbeitete, daher mit dem Remake von „Dead Space“ in Verbindung gebracht.

Zum Thema: EA Motive: Director von Assassin’s Creed Valhalla heuert bei EAs Studio an

Wie uns die Entwickler von EA Motive vor wenigen Tagen wissen ließen, soll die Neuauflage des Science-Fiction-Horrors eine größere Zielgruppe anpeilen als noch das Original aus dem Jahr 2008. Ein Ziel, das unter anderem mit zusätzlichen Optionen hinsichtlich des Schwierigkeitsgrades in Angriff genommen werden soll.

Wann mit der Enthüllung weiterer Details oder gar der ersten Spielszenen zum „Dead Space“-Remake zu rechnen ist, steht aktuell noch in den Sternen.

Quelle: The Gamer

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. AgentJamie sagt:

    Dead Creed.

  2. Yago sagt:

    Sehe da kein Problem, wird trotzdem richtig gut.

    Freu mich tierisch drauf, hoffentlich muss man nicht zu lange warten.

  3. Eloy29 sagt:

    Dead Spacey wird jetzt Dead Open Space mit ganz vielen Funktürme die nach und nach mehr von der Gegend aufdecken. Dazu gibt es noch ganz viele Aktivitäten, wie durch Ringe hüpfen in der Schwerelosigkeit, Kreaturen Kegeln, Sammelaufgaben finde 60 Einzelteile von Xenomorphen und vieles mehr.

  4. Yago sagt:

    @Eloy29

    Du quatschkopf :p

  5. HAZ_RES Python sagt:

    Größere Zielgruppe? Hat EA vergessen, dass genau dieser Ansatz die schlechten Verkaufszahlen für den dritten Teil bedeutete? Normalerweise sollte man aus Fehlern lernen. Wenn sie es jetzt schaffen den gruseligsten Teil zum Action Massaker umzubauen werde ich das Remake gekonnt ignorieren.

  6. AgentJamie sagt:

    @Eloy29

    War auch mein Gedanke. ^^ Ein Mitarbeiter von Ubisoft reicht aus, Spiele nach deren Formel zu entwickeln. Nun bin ich skeptisch über das Remake.

  7. WingChun sagt:

    Er bekleidet ihn????
    Oh man Play3 ,was stellt ihr nur für Amateure ein.
    Begleitet