Battlefield 2042: Nahm laut einem Insider als Battle-Royal-Titel seinen Anfang

Kommentare (21)

In wenigen Wochen erscheint mit "Battlefield 2042" der neueste Ableger der langlebigen Shooter-Serie aus dem Hause DICE. Wie der für gewöhnlich gut informierte Insider Tom Henderson berichtet, soll "Battlefield 2042" als Battle-Royal-Shooter seinen Anfang genommen haben.

Battlefield 2042: Nahm laut einem Insider als Battle-Royal-Titel seinen Anfang
"Battlefield 2042" erscheint im November 2021.

Mit der kürzlich zur Verfügung gestellten Multiplayer-Beta zu „Battlefield 2042“ sorgten die verantwortlichen Entwickler von DICE in den vergangenen Tagen für reichlich Gesprächsstoff.

Nachdem die Spieler über diverse Fehler und ihrer Meinung nach fragwürdige Design-Entscheidungen klagten, wies DICE darauf hin, dass die Beta auf einem „Monate alten Build“ basiere. Angaben, die laut dem bekannten Industrie-Insider Tom Henderson so nicht zutreffen sind. Stattdessen möchte er aus internen Quellen erfahren haben, dass der in der Beta spielbare Build von „Battlefield 2042“ von Mitte September stammt. Ergänzend zu diesen Aussagen lieferte uns Henderson weitere unbestätigte Details zur Entstehungsgeschichte des Multiplayer-Shooters.

Call of Duty und Apex Legends als Inspirationsquellen?

Laut Henderson sollen die Berichte, in denen die Rede davon war, dass die Entwicklung von „Battlefield 2042“ als klassischer Battle-Royal-Shooter seinen Anfang nahm, den Tatsachen entsprechen. Nicht in Erfahrung bringen konnte Henderson laut eigenen Angaben, zu welchem Zeitpunkt der Entwicklung „Battlefield 2042“ von einem Battle-Royal-Shooter in einen traditionellen Ableger der beliebten Shooter-Serie umgewandelt wurde.

Zum Thema: Battlefield 2042: Probleme aktuell? Beta laut Insider kein „Monate alter Build“

Im weiteren Verlauf seines Statements untermauert der als verlässliche Quelle geltenden Insider noch einmal seine Aussagen, dass die „Call of Duty“-Reihe definitiv zu den Inspirationsquellen von DICE gehörte. Doch auch der von Respawn Entertainment entwickelte Battle-Royal-Shooter „Apex Legends“ soll von DICE ausführlich analysiert worden sein, um die Entwickler in die Lage zu versetzen, mögliche Ideen für die Verbesserung und Modernisierung von „Battlefield“ auszuarbeiten.

Während sich die Verantwortlichen von DICE und Electronic Arts bisher nicht zu den aktuellen Gerüchten um „Battlefield 2042“ äußern wollte, rief Henderson indirekt die Gaming-Presse dazu auf, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und weitere Details zu dieser Thematik in Erfahrung zu bringen.

„Battlefield 2042“ wird am 19. November 2021 für den PC, die PlayStation 4, die PlayStation 5, die Xbox One sowie die Xbox Series X/S veröffentlicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. MrWoody sagt:

    Ohne SP ohne mich

  2. Youh2ohead sagt:

    Oh man Pipi in den Augen weil kein Singleplayer, das ist und bleibt ein Multiplayer Game, nur weil es ein paar mal als Zugabe einen Singleplayer gab, heißt das nicht das gleich das es jetzt Standard ist und das Spiel zum Singleplayer mutiert.
    Das Geheule bringt mal gar nichts, weil sie es nicht juckt ob du dein Egoismus Singleplayer nur für dich alleine bekommst.

  3. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Und das merkt man. Wie ich gestern schon geschrieben habe wird hier versucht verzweifelt gegen den Erfolg der Konkurrenz anzukämpfen.

  4. olideca sagt:

    Das würde zumindet erklären warum diese Beta-Map einer der schlechtesten Maps ever in BFs war.

  5. iar sagt:

    Alter der Henderson soll mal langsam den Rand halten.
    Vor einer Woche meinte der Typ noch, dass DICE jegliche Neuerungen verwährt hättte und auf eine ganz klassische Battlefield-Entwickling wert legte im CoD-Stil.
    Jetzt auf einmal haben soll doch ganz großes gewagt worden sein. Der Typ weiß selber nicht, was da gerade abgeht.

  6. Dave1981 sagt:

    @iar,
    er hat einfach die Reaktion der Beta abgewartet und schreibt jetzt diesen Mist damit die ganzen hater meinen sie hätten recht ^^
    Klar es gab ein paar Bugs bei der Beta aber bei mir lief es ziemlich gut und es hat mir richtig viel Spaß gemacht.
    Ich freue mich auf das Spiel!

  7. StoneyWoney sagt:

    @MrWoody
    Ja bleib weg! In ein Battlefield gehört keine Kampagne. Besonders nicht, wenn sie so platt und schlecht ist wie in BF3, 4, 1 und 5. Bad Company hatte wenigstens nen Unterhaltungswert, das war noch okay, auch wenns nicht zu Battlefield passte.

  8. iar sagt:

    @StoneyWoney: Die Kampagnen von Battlefield 3 und Battlefield 1 waren erstaunlich gut.

  9. ResidentDiebels sagt:

    Das würde zumindet erklären warum diese Beta-Map einer der schlechtesten Maps ever in BFs war.
    ---------------------

    @ olideca

    stimme ich 100% zu.

    Orbital erinnert sogar an Battle Royale maps. Viele vertsreute "kleine maps" einfach auf ein großes Areal gepackt, fertig.

    Man kann sagen was man will, aber BF spieler merken sofort das die Map einfach nicht gut designed ist. Da macht sogar die PS4 version mehr spaß, weil sie kleiner ist und ergibt vor allem mehr sinn.

  10. Knoblauch1985 sagt:

    Ich hab wirklich Spaß gehabt.
    Allerdings habe ich mich nicht als entscheidenden teil gefühlt so das ich mit meinen Aktionen dazu beitragen kann zum Sieg beizutragen.
    Wahrscheinlich liegt das an 128 Spieler.
    Du kannst extremen Spaß haben wenn du und dein squad dich auf 2 Flaggen konzentrieren.
    Am Anfang des matches kannst du mit den Transport Hubschraubern oder Flugzeugen sehr dazu beitragen das Match zu entscheiden wenn du einige hin und her zu den Flaggen fliegst.
    Bin gespannt ob man auch mit 64 Leuten die maps auf der ps5 einstellen/spielen kann.
    Achso,
    Und direkte Befehle geben hat mir auch gefehlt wie aussteigen/einsteigen etc.
    Was bugs etc. angeht ist normal bei BF und solch einem komplexen game.
    Ich mochte es schon immer bei BF von der Beta bis nach einem Monat, 3 Monaten, 6 Monaten es mitzubekommen wie sich das Game entwickelt. Im großen und ganzen läuft/lief das Game schon immer.
    Und man darf nicht vergessen. Nichts läuft vom ersten Tag an perfekt.
    Nicht dein erster Arbeitstag, nicht deine erste Fahrstunde, nicht dein erster Youtube let's play stream usw.
    Man darf sich nicht im Leben von den Erbsen Zählern den Wind aus den segeln nehmen lassen. 😉

  11. Mr.nice.Guy sagt:

    Mr Henderson lag aber auch mit einigen „Leaks“ komplett daneben. Daher sollte man sein vermeintliches Insiderwissen skeptisch sehen.

  12. Peter Enis sagt:

    So traurig es auch sein mag, aber nach ein paar Wochen wird keiner mehr über BF 2042 reden, so wie damals mit BF5. Die Serie ist einfach nur tot.

  13. naughtydog sagt:

    Da macht das Wechseln des Waffenzubehörs auf einmal sogar Sinn. Wahrscheinlich musste man es ursprünglich erst nach und nach finden und dann ausrüsten.

  14. IchMagKonsolen sagt:

    Merk man dem so gaaaaaaaar nicht an......lol
    Hab es gestern noch Warzone Apex verschnitt genannt.
    Naja, Battlefield nimmt sich wohl NFS als Vorbild und verkommt in die letzte reihe ihres Gernes.

    War mein Most Wanted neben Halo, wenigstens eine Beta hat den Hype aufrecht gehalten um genzusagen sogar gesteigert.

  15. Plastik Gitarre sagt:

    man kann es aber such anders herum sehen. ist battle royal nicht eine weiterentwicklung von sehr alten shooter elementen wie BF sie schon seit 20 jahren liefert. man kämpft schon lange bis zum letzten mann nämlich wenn alle tickets aufgebraucht sind. ich genieße da lieber eine realistische grafik als knallbunten comiclook der sich wohl eher an unter 20 jährige richtet. der vergleich von apex und BF hinkt meiner meinung nach ein wenig.

  16. IchMagKonsolen sagt:

    Plastik Gitarre
    "grafik als knallbunten comiclook der sich wohl eher an unter 20 jährige richtet. der vergleich von apex und BF hinkt meiner meinung nach ein wenig."

    Wo hinkt er denn.
    Beim Sliden?
    Beim Haken aus titanfall?
    Beim Titan... ähh Panzer aus der Luft bestellen?

    Nur weil die Grafik Frostbite mäßig ist, kann das Game auch an diese Zielgruppe gehen und das geht es deutlich meiner Meinung nach.
    Damit bin ich wohl nicht alleine.

    Hast du Apex, Titanfall mal gespielt?

  17. Peter Enis sagt:

    @plastikgitarre

    Den Comiclook bekommst nach ein paar Monaten Mikrotransaktionen auch noch, keien Angst.

    War bei Cod nicht anders.

  18. Plastik Gitarre sagt:

    spiele kein cod seit über 10 jahren nicht mehr, auch den warzone quatsch nicht. habe diese ganzen BR games mal 20 min. gespielt die luft war sofort raus. BF ist mir da am liebsten weil ich einfach auch gerne fahrzeuge nutze und die atmosphäre von BF liebe dazu gehört auch der sound der unerreicht ist und schon awards gewinnen konnte. 2042 trifft einfach meinen nerv wegen vortschrittlicher waffen/gadgets und fahrzeuge und ich glaube es geht den meißten so. leute wie ich die mit BF ONE UND V nix anfangen konnten warten auf dieses moderne setting schon 6 jahre. daher ist meine vorfreude groß.

  19. GeaR sagt:

    Meine Prognose : Ubisoft will auch was vom Battle royal Kuchen haben und wirft Assassins creed in den Ring. Aber wie wir Ubisoft kennen, viel zu spät und da ist der hype wieder weg

  20. Devil-Ninja sagt:

    Battlefield 2042 wird rocken, sobald das game offiziell veröffentlicht wird.
    Und, ich bin mir sicher, dass fast alle Hater sich das game holen werden.

  21. RoyceRoyal sagt:

    Nicht der Anfang, am Ende muss das BR rocken. Bitte!
    Sonst habt ihr wieder keine Chance gg Warzone und ich würde sogerne NextGen BR zocken.

    Streicht von mir aus die Kampagne. Normal sieht es doch eh so aus mit der Spielzeit:
    Kampange: 6h (Trophyhunter viell. 10h)
    BattleRoyal: 500h
    MP Modi: 750h

    Nur mal grob eingeteilt. Also konzentrieren wir uns bitte auf das was langfristig stimmen muss.

Kommentieren