Arma Reforger: Neuer Shooter geleakt - Brücke zu Arma 4

Wird morgen "Arma Reforger" angekündigt? Kurz vor dem geplanten Showcase zur Zukunft der Reihe wurde Marketingmaterial geleakt, das einige erste Informationen beinhaltet. Bestätigt ist davon aber (noch) nichts.

Arma Reforger: Neuer Shooter geleakt – Brücke zu Arma 4

Bohemia wird am morgigen 17. Mai 2022 eine The Future of Arma-Präsentation veranstalten, in deren Rahmen der Entwickler auf die Zukunft der Shooter-Serie eingehen möchte.

Während viele Spieler auf die Ankündigung von „Arma 4“ warten, scheint zunächst ein anderes Spiel in den Fokus zu rücken. Am Wochenende drangen Informationen zu einem Spiel namens „Arma Reforger“ durch. Sie entstammen einem unbestätigten Marketing-Leitfaden, der im Internet auftauchte. Das heißt, die Angaben sind mit Vorsicht zu genießen.

Dem Leak zufolge ist „Arma Reforger“ auf einer fiktiven Insel namens Everon angesiedelt, die sich im Atlantischen Ozean befindet. Ganz in der Nähe befindet sich eine andere fiktive „Armaverse“-Insel namens Malden. Zeitlich werden die Spieler in ein „alternatives 1989“ versetzt, in dem es zu einem Konflikt zwischen den US-amerikanischen und den sowjetischen Streitkräften kommt.

Militärsimulationsspiel statt Simulator

„Arma Reforger“ wird als ein „Militärsimulationsspiel“ beschrieben, soll aber kein waschechter „Simulator“ werden. Das könnte darauf hindeuten, dass Bohemia bei der Entwicklung des Spiels etwas mehr auf Zugänglichkeit achtet.

Key-Features laut Marketing-Guide: 

  • 1980er-Setting im Kalten Krieg
  • Schauplatz umfasst etwa 52 Quadratkilometer
  • Multiplayer-Modi mit kompetitiven und kooperativen Herausforderungen
  • Weitläufige Schlachten mit Infanterie
  • Logistik und Kommunikation auf dem Schlachtfeld
  • Szenario-Editor, Multiplattform-Workshop und voller Modding-Support
  • Beständige Spieler-Profile

Dem Guide ist weiter zu entnehmen, dass „Arma Reforger“ drei Fraktionen, sechs unterschiedliche Fahrzeugarten mit 18 Variationen, 15 unterschiedliche Waffen, zwei Arten von Granaten und 13 Kampfrollen umfassen soll.

Der Marketing-Guide erwähnt ebenfalls Bohemias fortgesetzte Zusammenarbeit mit dem Internationalen Komitee des Roten Kreuzes, die bereits mit dem  „Laws of War“-DLC für „Arma 3“ im Fokus stand. Die Reihe soll in diesem Zusammenhang die Features der Serie stärken, die einen „humanitären Anti-Kriegs-Fokus“ haben, indem sie weiterhin „das humanitäre Völkerrecht im Spiel aufdecken, verbreiten und fördern“.

„Arma Reforger“ soll sich an eine neue und konsolenorientierte Audienz richten. Geplant ist laut Marketing-Guide eine Veröffentlichung für PS5, PS4, Xbox Series X/S, Xbox One und PC. Erwähnt wird ein Premiumprodukt mit einem „angemessenen Preis“.

DLCs und Mikrotransaktionen sind derzeit nicht geplant. Zugleich sollen mit dem Spiel neue Technologien und Design-Entscheidungen getestet werden, um die Fundamente für „Arma 4“ bilden zu können.

Der komplette Guide umfasst ein paar weitere Hintergrundinformationen und auch Bilder.


Das könnte euch ebenfalls interessieren: 


Sollten sich die Angaben des geleakten Guides bewahrheiten, könnte die Enthüllung von „Arma Reforger“ am morgigen Dienstag um 19 Uhr starten.  Die Übertragung der Show soll auf Twitch erfolgen.

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

PS Plus Juli 2022

Essential-Spiele für PS4 und PS5 angekündigt

The Callisto Protocol

Soll "viel grausamer" als Dead Space werden

PS Store Deals

Sci-Fi-Rabatte für PS4 und PS5 gestartet

Cyberpunk 2077

Wurde bewusst gelogen? QA-Firma reagiert auf die aktuellen Vorwürfe

Sony INZONE

Monitore und Headsets für Spieler angekündigt

God of War Ragnarök

Releasetermin wird bald enthüllt, bekräftigt Jason Schreier

Horizon 2074

Name und erste Details zur Netflix-Serie durchgesickert

Gamescom 2022

Fehlen von Sony und Co. wird nicht weiter auffallen, meint THQ Nordic

Mehr Top-Artikel

Kommentare

Zentrakonn

Zentrakonn

16. Mai 2022 um 09:47 Uhr
SlimFisher

SlimFisher

16. Mai 2022 um 10:07 Uhr
SlimFisher

SlimFisher

16. Mai 2022 um 10:49 Uhr
Pitbull Monster

Pitbull Monster

16. Mai 2022 um 11:03 Uhr
samonuske

samonuske

16. Mai 2022 um 12:57 Uhr
MichaelHolzer

MichaelHolzer

16. Mai 2022 um 16:49 Uhr