Jump to content

EA zur angeblichen Spyware Origin.


lachender mann

Recommended Posts

Was ist dran am Spyware-Vorwurf?

 

Liebe Kunden und Battlefield-Fans,

nachdem ich gestern die aktualisierten Lizenzvereinbarungen vorgestellt habe, die mehr Klarheit schaffen, möchte ich heute auf einen vermeintlichen Aspekt von Origin eingehen, den die Community nach wie vor heiß diskutiert: ist Origin Spyware und späht die PCs unserer Kunden aus?

Natürlich ist Origin keine Spyware und installiert auch keinerlei Spyware auf den PCs der Nutzer. Damit Origin Spiele und Patches auf Rechnern installieren kann, ändert es die Zugriffsrechte auf dem jeweiligen PC. Das führt dazu, dass Windows – nicht etwa Origin – auf alle Dateien in einem Verzeichnis zugreift – ein Vorgang, der leicht wie ein Scan wirken kann. Dabei handelt es sich allerdings um eine gewöhnliche Windows-Funktion und nicht um einen Prozess zur Datenerfassung. Dabei scannt Origin selbst nicht das Verzeichnis, und auf Informationen wird weder zugegriffen noch werden sie von der Software gesammelt oder gespeichert. Wir sind uns allerdings bewusst, dass dieser Vorgang zu Verunsicherung bei unseren Kunden geführt hat und werden unsere Software in künftigen Versionen entsprechend aktualisieren, um unnötige Abläufe auszuschließen.

 

Ihr

 

Olaf Coenen

 

Geschäftsführer von EA Deutschland

 

Weitere technische Hintergrundinformationen zu Origin:

 

Als Teil des Installationsprozesses eines Spiels wird Origin mit Administrationsrechten ausgeführt, sodass es eine Zugriffsrechteänderung auf verschiedene Verzeichnisse anwenden kann, die notwendig sind, um Spiele zu installieren, die dann auf dem PC genutzt werden können.

 

Dies ist notwendig, um Origin, Spiele und Patches für alle Nutzer des PCs zu installieren.

 

Als Konsequenz daraus, wie das Windows Betriebssystem Verzeichnis-Zugriffsrechte ändert, greift Windows intern auf jede Datei in dem jeweiligen Verzeichnis zu, was wie ein Scan anmutet.

 

Der Installer, den wir nutzen, macht etwas Vergleichbares für ein temporäres Verzeichnis, und jede Software, die den gleichen Installer-Typ nutzt, verhält sich genau so.

 

Währenddessen greift Origin weder auf Informationen zu, noch werden sie dabei gesammelt oder gespeichert. Auch werden keinerlei Informationen an Dritte weitergegeben noch für Dritte zugänglich gemacht.

 

Wir sind dabei, unsere Software zu überprüfen, um den Rahmen der Zugriffsrechteänderungen einzugrenzen.

Link to comment
Share on other sites

Achso von der Battlefiel deutschland seite sry^^

nicht dran gedacht.

 

edit:

http://www.facebook.com/Battlefield.de?ref=ts

http://www.ea.com/de/news/neuigkeiten-zu-den-ea-lizenzvereinbarungen-bei-origin

 

Ich werd mir das Spiel erst mal nicht kaufen, da origin extrem den pc ausbremst.

Und solange das daten sammeln in dem umfang noch aktiv ist, wird das bei mir auch nichts.

Fuer die PS3 hol ich es mir wohl nicht, da ich 1. kein flatscreen habe und 2. die grafik aufm pc einfach besser ist.

Edited by lachender mann
Link to comment
Share on other sites

Ich benute echt schon lange Origin, weil ich mir BFBC2 vor ein paar Monaten auf Origin gekauft hab. Und mir ist nichts negatives aufgefallen bisher.

 

Das ist ja auch Sinn und Zweck! looool

Als ob die jetzt jedesmal, wenn die was scannen, noch vorher sagen: "Ey, wir scannen deine Platte, aber chill erstmal 'ne Runde"

Link to comment
Share on other sites

Also mich stoert vornehmlich, dass mein laptop mit origin langsamer wird, hab es mehr mals getestet und ich kann nicht mal oblivion auf den hoechsten einstellungen mit origin spielen, ohne origin klappt es allerdings wunderbar.

 

Ob das jetzt am scan liegt kann ich natuerlich nur vermuten.

Link to comment
Share on other sites

Das ist ja auch Sinn und Zweck! looool

Als ob die jetzt jedesmal, wenn die was scannen, noch vorher sagen: "Ey, wir scannen deine Platte, aber chill erstmal 'ne Runde"

 

Man sollte ersteinmal solche Programme verstehen bevor man rumpöbelt , machen die auf Amazon genauso deshalb halt ich mich bei Amazon und allgemein auch bei dem Thema raus weil einfach zu viele Ahnungslose rumlaufen und einfach alles nachplappern.

 

Origin liest keine Daten aus Dateien aus , es weiss also nicht was in deiner Steuererklärung steht oder was in deinen SMS steht, es liest ausschließlich den Dateinamen und das Datum bzw den Dateityp, alles was in so einer Dateiinfo halt drinsteht.

 

Origin greift außerdem nicht auf andere Festplatten über (Selber ausprobiert) wer solche wichtigen Daten also auf der primären Festplatte lässt wo Windows UND der Browser drauf sind brauch sich eig. nicht wundern das seine Daten gelesen werden :haha:

Persönliche Daten IMMER auf eine externe Festplatte bzw. andere Partition des Pc´s ablagern , ist aber auch schon eine Computerweisheit die vor Origin da war.

 

Mit einem Sandbox Programm kann man für Origin eine Sandbox erstellen wo man nur die Daten reinsperren kann die Origin braucht , eine andere Datei wird dann nicht mehr gelesen.

 

Ich bin absolut kein Freund von solcher Software und billige auch nicht was sich EA da geleistet hat aber was die Leute für einen Aufstand machen und vorallem die Leute die selber keine Ahnung von der Materie haben aber alles nachplappern gehen mir gehörig auf den Geist.

Was habt ihr gedacht was Facebook mit euren persönlichen Daten macht? Da ist es bewiesen das sie eure Daten verscherbeln , bei EA muss man das erst nocheinmal beweisen. Bewiesen ist bisher nur das Origin Daten auf der Programmfestplatte dokumentiert.

 

So long , dont panik.

Link to comment
Share on other sites

Das ist halt das Problem mit Windows. Es können Programme Adminrechte zugewiesen werden. Wie bekloppt das ist, sieht man ja. Ich sehe auch keinen Grund, warum ein Programm solche Rechte erhalten sollte. Zumal es keine Verzeichnisse unter Windows gibt, die Adminrechte erfordern, wie z. B. bei Linux die root. Das gibt allein NTFS gar nicht her.

 

Origin müsste eigentlich nur die Verbindung zu den Servern herstellen. Die dafür nötigen Ports müssen dafür vom System nach Anfrage geöffnet werden. Ein Scan der Hardware sollte optional jedem ermöglicht werden. Wer dies nicht will, müsste dies ausschließen können. Bei Steam gab es diese Option. Valve hat es damit begründet um die durchschnittlichen Konfigurationen der Systeme und deren Leistungsfähigkeit für HL2 ausloten zu können und um entsprechend Software entwickeln zu können. Natürlich dient das zur Marktanalyse.

 

Ich sehe es immer noch als ein ganz große Problem von Windows an, dass man Administrationsrechte nicht ernst genug nimmt und jedes Tool sich diese erschleichen kann. Darüber hinaus ist der Anwender auch selbst schuld, wenn er Software haben möchte, die alles für ihn macht ohne nur einmal darauf hinzuweisen, was es macht oder auch mal gefragt zu werden, ob man das überhaupt will.

 

In meinen Augen liegt das Problem nicht an Origin, sondern an Microsofts Windows und deren lasche Absicherung in Verbindung mit einer enorm schlechten Betriebsorganisation. Für Spieler ist Windows ein Segen, da nur Windows diese Plattform liefert, für alle anderen Dinge ist es eher ein Fluch.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...