PSN-Ausfall: Drei Theorien, ein Gerücht und Sonys offizielles Info-Update

Seit gestern ist es offiziell: Sony bestätigte, dass es einen Angriff von außen gab und man deshalb das PlayStation Network offline nahm (wir berichteten) – die anfänglich noch als „Wartungsarbeiten“ deklarierten Wiederbelebungsversuche des PSN halten immer noch an. Sony nannte bislang offiziell noch keinen Grund, wie sich die externe Attacke gestaltete.

Doch nun machen drei Theorien die Runde – sicher wird hier und da, der eine oder andere Funken Wahrheit mit dabei sein. Außerdem gibt es ein interessantes Gerücht, das von Aussagen eines Sony-Mitarbeiters genährt wird. Das offizielle Status-Update fällt dagegen erwartungsgemäß sehr nichtssagend aus.

Drei Theorien
Theorie 1: Der DDoS-Angriff auf das PlayStation Network
Es gab eine konzentrierter Traffic-Attacke auf das PlayStation Network. Das PSN meldet sich sofort offline und sagt dem User „Das PlayStation Network wird gewartet“. Doch diese Theorie ist wohl die unwahrscheinlichste von allen, sie hat für den Hacker wenig Nutzwert.

Theroie 2: Das PlayStation Network wurde gehackt
Diese Theorie ist wahrscheinlicher, dennoch wollen wir nicht hoffen, dass das geschah. Hier bestünde die Chance, dass sich die Hacker  Zugang zu Kundendaten verschafften. Möglicherweise müssten sich dann die PlayStation Trophies einen Reset unterziehen und DLC-Userdaten müssten gelöscht werden. Wäre das der Fall, kann man nur hoffen, dass Sony eine gute Backup-Lösung parat hat, um die die Daten wieder herstellen zu können.

Theorie 3: Hacker haben einen Weg gefunden, Spiele umsonst im PSN-Store zu bekommen
Nichts ist unmöglich. Obwohl wir selbst mit einer PS3-Debug arbeiten, ist das neu für uns: In Foren und bei Twitter wird berichtet, dass man mit einer Debug Games – ohne Geld ausgeben zu müssen – über die Entwickler-Version des PSN Store beziehen kann.
Gemäß eines Foreneintrags in einem U.S.-Forum könnte der Hack der Authentifizierungs-Lizenz beim Download von kompletten Spielen der ausschlaggebende Grund sein, dass Sony das PlayStation Network ausschaltete. Eventuell hat man bemerkt, dass es hier ein Leck gibt, welches umgehend abgedichtet werden muss – noch bevor es großartig an die Öffentlichkeit dringt.

Das brandneue Gerücht
Angeblich hat ein Mitarbeiter von Sony Computer Entertainment Europe (kurz: SCEE) die Info gegeben, dass es eine LOIC-Attacke gegeben hat, welche die Server beschädigte. LOIC ist eine Open-Source-Applikation für Netwerkangriffe. Der Name LOIC beruht wiederum auf dem Namen „Low Orbit Ion Cannon“ aus EAs Strategie-Spiel „Command & Conquer“. Das PSN soll angeblich noch mindestens ein bis zwei Tage im Offline-Status bleiben.

Nach den Angaben der SCEE-Person handelte es sich um eine konzentrierte Attacke auf die Account-Informationen, die auf den PSN-Servern lagern, und auf die Accounts der Adminstratoren. „Die Accounts der Admin Devs wurden geknackt“, sagt der Sony-Informant wortwörtlich.

Das aktuelle Sony-Statement
Im U.S-PlayStation-Blog veröffentliche Patrick Seybold, Sr. Director, Corporate Communications & Social Media von Sony Computer Entertainment America, ein neues Update. Dieser spricht vom „Wiederaufbau des Systems“, der „weiteren Festigung der Netzwerk-Infrastruktur“ und „dem Anbringen von zusätzlichen Sichertheitsmaßnahmen für das System“. Das ganze sei „time-consuming“, was wohl so viel bedeutet, dass es wohl noch ein paar Tage dauern wird, bis das PSN wieder online geht.

Weitere Meldungen zu , .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Activision Blizzard

Vorläufiger Bericht liegt vor - CMA empfiehlt, Call of Duty vom Deal auszunehmen

PSN Sale

Rabatte für zahlreiche PS4- und PS5-Spiele freigeschaltet

Hogwarts Legacy

Twitch-Streams sorgen am ersten Early Access-Tag für einen Rekord

The Last of Us Part 3

Mit der PS6 im Hinterkopf für die PS5 in Arbeit?

PlayStation VR2

Bessere Performance als PCVR mit 3090Ti?

PS Plus Februar 2023

Essential-Spiele stehen zum Download bereit

Hogwarts Legacy im Test

Ein wahrhaft magisches Abenteuer

Gran Turismo 7

Wurde von Anfang an mit PlayStation VR2 im Hinterkopf entwickelt

Mehr Top-Artikel
1 14 15 16

Kommentare

VictorSully

VictorSully

24. April 2011 um 15:54 Uhr
Mottitotti

Mottitotti

24. April 2011 um 15:54 Uhr
1 14 15 16