Review

PS4-TEST: Resident Evil Revelations 2 – Episode 1

von Sönke Siemens | 25.02.2015 - 20:09 Uhr
7.0

„The Walking Dead“ macht es, „The Wolf Among Us“ macht es, „Game of Thrones“ macht es und nun auch „Resident Evil“. Die Rede ist von Videospielen im Episoden-Format. Beginnend heute erscheint „Resident Evil Revelations 2“ häppchenweise in Form von vier Download-Episoden. Erst kurz nach Veröffentlichung der letzten Episode wird der Titel ab dem 20. März dann in seiner kompletten Form auch auf Blu-Ray erhältlich sein.

Dass Telltale-Games die Vermarktung von Episoden-Inhalten wie kein anderer beherrscht, steht außer Frage. Doch wie gut funktioniert das Konzept im „Resident Evil“-Universum? Reißt die Story ähnlich mit wie bei der Adventure-Konkurrenz, wo man dem Start einer neuen Folge sprichwörtlich entgegen fiebert? PLAY3.de hat die erste „Relevations 2“-Episode durchgespielt und gibt Antworten.

Resident Evil Revelations 2 - PS4 Screenshot 01

Was wir gut finden

Das rasant geschnittene Rendersequenz-Intro legt den Grundstein für ein Survial-Horror-Abenteuer, welches ihr aus der Perspektive von insgesamt vier Charakteren erlebt. Damit dieser Twist funktioniert, gliedert sich jede Episode in zwei ähnlich lange Handlungsstränge. Handlungsstrang A rückt Serien-Urgestein Claire Redfield und ihre jüngere Kollegin Moira Burton in den Fokus.

Eben noch scherzen die beiden auf einer Cocktail-Party ihres Arbeitgebers – der Anti-Bioterrorismus-Organisation TerraSave – als plötzlich die Lichter ausgehen, Männer einer Spezialeinheit den Raum stürmen und den Mädels eine Betäubungsspritze in den Hals rammen. Einige Zeit später erwacht Claire in einer Gefängniszelle an einem unbekannten Ort – um ihr Handgelenk ein seltsam leuchtendes Armband. Dann plötzlich, ohne ihr Zutun öffnet sich die Tür der Zelle und der Wahnsinn beginnt…

Resident Evil Revelations 2 - PS4 Screenshot 02

Für Koop-Liebhaber
Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten, denn mit einer Story-Spielzeit von gerade mal zwei bis drei Stunden fällt die erste Episode von „Revelations 2″ leider ziemlich kurz aus. Laune macht das Ganze trotzdem, vor allem auf höheren Schwierigkeitsgraden im Splitscreen-Koop mit einem Kumpel. Die Grundidee? Ein Spieler steuert Claire, der andere Moira. Da jede Figur über ganz einige Talente verfügt, wird Teamwork zum Pflichtprogramm.

Ist kein menschlicher Mitspieler verfügbar, übernimmt die KI die Steuerung des Koop-Partners. Spielt ihr allein, dürft ihr außerdem (fast) jederzeit zwischen den Spielfiguren wechseln. Anfangs fühlt sich das etwas ungewohnt an, doch schon nach kurzer Zeit hat man den Dreh raus. Nicht zuletzt weil Capcom die Steuerung im Vergleich zum ersten „Resident Evil Revelations“ für PS3 spürbar verbessert hat. Egal ob Ausweichrolle, flotter Sprint durch verwinkelte Gänge oder gezieltes Anvisieren von besonderes verwundbaren Zombie-Körperteilen – das Handling ist auf Augenhöhe mit moderner Third-Person-Action-Kost.

Resident Evil Revelations 2 - PS4 Screenshot 03

Grundverschieden
Doch zurück zu unseren Protagonisten. Claire schwört auf Schusswaffen und ist entsprechend dafür zuständig, Gegner aus dem Weg zu räumen. Moira dagegen hat eine Aversion gegen alles, was Patronen speit. Sie greift lieber zur Taschenlampe, blendet damit ihre Widersacher, macht versteckte Objekte in der Umgebung sichtbar, teilt mit einer Brechstange im Nahkampf aus und hebelt Türen auf. Kurzum: Die beiden Charaktere sind grundverschieden, was den Koop-Schwerpunkt des Titels prima unterstreicht.

Gleiches gilt für die Helden des zweiten Handlungsstrangs: Barry Burton (Waffenspezialist) und Natalia (kann Feinde durch Wände sehen, versteckte Objekte lokalisieren sowie durch enge Passagen krabbeln). Ihre Geschichte wird allerdings erst verfügbar, wenn ihr die Story rund um Claire und Moira bis zum ersten großen Cliffhanger vorangetrieben habt.

Resident Evil Revelations 2 - PS4 Screenshot 05

Gruselgarantie?
Atmosphärisch hinterlässt „Revelations 2“ eine ordentliche Figur, insbesondere der Part mit Claire und Moira dürfte Survival-Horror-Enthusiasten zusagen. Durchweg gelungen wird hier zwischen ruhigen und hektischen Momenten abgewechselt und der Spieler mit recht zähen, optisch hinreichend grotesken Gegnertypen konfrontiert. Die allgegenwärtige Munitionsknappheit und geschickt platzierte Controller-Vibrationseffekte sorgen ebenfalls für wohlige Nervenkitzel.

Einmal beide Handlungsstränge abgeschlossen, schaltet ihr noch den sogenannten Raid-Modus frei. Dieser Horde-Modus wirkt zunächst unscheinbar, überzeugt dann jedoch mit einem kontinuierlich ansteigenden Schwierigkeitsgrad, jeder Menge Freischalt-Extras, zahlreichen Waffen-Upgrades, und der Option, ihn ebenfalls kooperativ angehen zu können.

Resident Evil Revelations 2 - PS4 Screenshot 07

Was wir schlecht finden

Episode 1 büßt leider an verschiedenen Fronten Wertungspunkte ein. Da wären zum Beispiel die bis dato eher langweiligen Umgebungen. Das Szenario „mysteriöse Gefängnisinsel“ als solches gefällt, die bisherige Umsetzung dagegen weniger. Den Korridoren der größtenteils rechteckig konstruierten Anlage mangelt es an architektonischen Highlights und sehenswerten Details, die zum Erkunden einladen.

Sicherlich, hier und da liegen verstörende Notizzettel herum, ab und an entdeckt man groteske Folterinstrumente und hin und wieder ziehen seltsam verstümmelte Körper die Blicke des Betrachters auf sich. So richtig will der Entdecker-Funke allerdings nie überspringen. Hat man, was man braucht (etwa einen Schlüssel), verschwendet man in der Regel keine Zeit mehr, sich noch länger umzuschauen. Wer zuvor die unzähligen Umgebungsdetails eines „The Order 1886“ bewundert hat, dürfte in dieser Hinsicht also ziemlich enttäuscht sein.

Resident Evil Revelations 2 - PS4 Screenshot 04

Technik von gestern
Mitverantwortlich hierfür ist zweifelsohne die eher angestaubte Technik. Man merkt einfach, dass das Spiel auch noch auf PS3 funktionieren muss. Entsprechend durchschnittlich gestaltet und texturiert fallen die 3D-Modelle von Regalen, Kisten, Stühlen, Baumstämmen und Umgebungsobjekten aus. Lichteffekte sowie Gegnermodelle machen da schon mehr her, schöpfen das Potenzial der PS4 aber ebenfalls in keiner Weise aus.

Schelte gibt’s zudem für einige wirklich unschöne Clipping-Fehler. Wie der oben abgebildete Screenshot illustriert, treten diese meist im Zusammenhang mit interaktiven Objekten auf. Vor allem Holzkisten zersplittern bei Gewalteinwirkung zuweilen äußerst seltsam. Das führt vereinzelt dazu, dass Teile solcher Kisten plötzlich in der Luft schwebend hängen bleiben.

Clipping-Fehler konnten wir außerdem bei am Boden entlang robbenden Gegnern beobachten, deren Köpfe immer wieder mal unschön in Wände ragten. Nichts Gravierendes, aber doch irgendwie störend für eine solche Traditionsmarke.

Resident Evil Revelations 2 - PS4 Screenshot 06

Weitere Kehrseiten der Medaille
Ein eher zweischneidiges Schwert ist auch die deutsche Sprachausgabe und Übersetzung. In einigen Szenen passt sie wie das Kampfmesser in den Zombie-Schädel, in anderen wirkt sie schlichtweg lächerlich und unpassend. Wenn beispielsweise der Herr im Intro davon spricht, dass Zitat: „Terr nicht mit orist enden muss“, wirkt das einfach nur trashig.

Last but not least ein paar Worte zu den Rätseln. Die „Finde das Zahnrad“-, „Drücke den Schalter“- oder „Dreh den Geschützturm“-Puzzle werden euch zu keiner Zeit vor unlösbare Herausforderungen stellen. Vielmehr kann es passieren, dass ihr den entscheidenden Schalter oder Schlüssel in der Hektik übersehen habt und minutenlang bereits erkundete Orte danach absucht. Das bläht das Gameplay streckenweise künstlich auf. Bleibt also zu hoffen, dass diese Episode nur ein Warmlaufen für komplexere Puzzle darstellt.

System: PlayStation 3, PlayStation 4
Vertrieb: Capcom
Entwickler: Capcom
Releasedatum: 25. Februar 2015 (erste Episode als Download, dann immer eine neue Episode pro Woche), 20. März 2015 (Diskversion)
USK: ab 16 Jahren
Offizielle Homepage: http://www.capcom.co.jp/rev2/index.php?os=1

7.0

Wertung und Fazit

PS4-TEST: Resident Evil Revelations 2 – Episode 1

Trotz wenig berauschender Umgebungsdetails, teils wirklich trashiger deutscher Sprachausgabe, vereinzelter Clipping-Fehler und diverser KI-Aussetzer – bisher hat mich „Resident Evil Revelations 2“ recht gut unterhalten und meine Neugierde geweckt. Wo bin ich überhaupt? Was hat es mit den Furcht-messenden-Armbändern wirklich auf sich? Warum will Moira keine Schusswaffen verwenden? Wer verbirgt sich hinter der sadistischen Lautsprecherstimme, die mir ständig ins Gewissen redet? Kurz gesagt: Ich will wissen, wie’s nächste Woche weitergeht. In der Zwischenzeit tobe ich mich mit dem erstaunlich umfangreichen und vor allem im Splitscreen-Koop sehr spaßigen Raid-Modus aus. Dass sowohl der als auch die Kampagne nicht im Online-Koop spielbar sind, bleibt mir dagegen ein Rätsel. Ferner musste ich ein bisschen die Stirn runzeln, als ich zum ersten Mal die Preise für spielbezogene Download-Inhalte im PlayStation Store erblickte. 2,99 Euro für ein neues Heldenkostüm riecht schon ziemlich nach Abzocke. Insbesondere wenn man bedenkt, dass dieser Preis praktisch der Hälfte der ersten Episode (5,99 Euro) entspricht. Echte Resi-Jünger lassen sich davon aber nicht die Stimmung vermiesen und geben diesem Capcom-Experiment die Chance, die es verdient hat.

Kommentare

  1. pbbhfh sagt:

    dann warte ich mal
    bis es billiger wird

  2. Ridgewalker sagt:

    Dabei handelt es sich um einen Fitnessband..... Kalorien- und Schrittzähler usw.

  3. spider2000 sagt:

    spiele es seit ca, 45 minuten, ich finde es echt klasse, ist si silent hill atmosphäre und ist sehr spannend.

  4. olideca sagt:

    hänge schon fest und bin von "überleben" mal lieber auf "normal" runter 🙂 : ):)

  5. Aeis sagt:

    Der Raid Modus brennt alles weg !!!

  6. Devmev sagt:

    Bin mit dem Spiel durch, ist recht kurz, leider zu kurz! Grafik ist auch nicht der bringer, einmal durchspielen reicht wohl aus. 6/10 Punkte mehr verdient es nicht.

  7. Yamaterasu sagt:

    Da wird auf die Discversion gewartet.

    @ Devmev

    Das ganze Spiel kannst du doch kaum durchhaben, wenn noch 3 Episoden kommen?

  8. Sid3521 sagt:

    @spider2000

    Ist es nicht... Das ist ja schon fast eine Beleidigung für mich als Silent Hill Fan.
    Nichtsdestotrotz war die erste halbe Stunde, naja... Ich sag mal "ganz nett"

  9. Devmev sagt:

    @Yamaterasu natürlich meinte ich damit Episode, das ganze Spiel ist erst komplett mit allen Episoden, du weist doch was ich meine 😉

  10. olideca sagt:

    @devmev
    du hast 25% des games durch....

    habe für das 1.duo netto 1,5 stunden... heisst wohl für komplett die 1 episode ca. 3 stunden NETTO. sind 12 stunden für das ganze game... FÜR 25 EURO..... wer da sagt das game wäre zu kurz hat sie nicht mehr alle...

  11. spider2000 sagt:

    @Sid3521

    ich meintze ja nicht, das es die ganze zeit silent hioll atmo hat, sondern das level design im gefegnis war so ähnlich wie silent hill, was ich klasse finde.

  12. TommyGamer666 sagt:

    Warum kapieren die nicht das der Coop Gedanke und Horror nicht funktioniert !!! Daß in Episoden zu zerstückeln ist der totale Schwachsinn !!? Warte auf die letzte Folge und dann , wenn es gut sein sollte , die Disc Version .

  13. KoelschBloot sagt:

    Devmev : Welchen Schwierigkeitsgrad hattest du denn gewählt ?

    Werde das Spiel erst beginnen nachdem die 2. Episode rauskam.
    Damit der Spielspaß nicht so kurzweilig ist 😉

  14. Aeis sagt:

    Resi ist kein Horror mehr, wann kapiert das auch das letzte Hemd.

    Das ist ein Coop Shooter geworden und jetzt geh in ein Resi 5 und 6 Forum. Heul da weiter, denn die Diskussion ist alt.

    Und nein Bitte kauf es nicht.

  15. nico2409 sagt:

    der DLC crap ist wirklich abzocke! ein kostuem gab es frueher fuer ein erfolgreiches durchspielen. heute muss man es kaufen. aber nicht nur crapcom macht den scheiss, auch ubischrott und electronic arsch.

  16. aschu sagt:

    gut das Kostüme das letzte sind, was mich interessiert, der Karneval ist vorbei. Bei mir hat der Raid-Modus aber schon von Anfang an funktioniert. Hab den zuerst gespielt, da ich mit der Hauptstory auf meine Frau gewartet habe, nur das Einführungsvideo wurde vorher angesehen. Diese Aussage stimmt also nicht.

  17. KoelschBloot sagt:

    Hab im Store entdeckt das bei DoA 5 eine Spielfigur 3,99 € kostet und ein Kostüm 1,99 €..
    Hab jetzt nicht alle gezählt , aber mit Spiel kommt man damit sicher weit über n Hunderter hinaus....

  18. Cpt. Archer sagt:

    Was beschwert ihr euch über den DLC?

    Inhalte der Retail (Disc) Version:

    - Episode 1-4 (je 5,99 euro)
    - Zusatz-Episode 1 & 2
    - Throwback Map Pack (4,99 euro)
    - Charaktere Wesker und HUNK (je 2,49 euro)
    - 4 Extra Kostüme (je 2,99 euro)

    Mach ca. 46 euro an Inhalten + 2 exklusive Episoden, die Retail Version kostet 39,99 euro + Sniper Waffe für vorbesteller.

    Die Lager, Teile und Lebenskristalle DLC's braucht kein mensch.
    Bleiben nur die exklusiven DLC Waffen zu je 99 cent.

    Also abwarten und Geld sparen oder fresse halten und Episode 1 geniessen. 😉

  19. Royavi sagt:

    Cpt. Archer

    Die Lebenskristalle machen den Raid-Mode zu nem P2W-Modus.
    Lebenskristalle zudecken, Raidmodus 1000 Stunden überlebt. Platz 1 Weltliste. Und es wird 100% solche Leute geben, die genau das machen.

  20. double H sagt:

    Resident Evil Revelations 2
    ist wirklich ein gutes Game, Horror, Atmosphere, Aktion, Coop,
    und das um 25 € Danke Capcom.

  21. JessyDaQueen sagt:

    Hab das Spiel gestern für die PS3 geladen.Es läuft aber nicht. Nach der Sprachauswahl passiert nichts mehr

  22. JessyDaQueen sagt:

    Hat jemand nen Tip für mich?

  23. KoelschBloot sagt:

    @ JDQ : Am besten löschen und erneut installieren.

  24. JessyDaQueen sagt:

    Hab ich auch schon dreimal gemacht 🙁

  25. JessyDaQueen sagt:

    Hatte sonst keiner das Problem?

  26. kripofrankfurt sagt:

    Nix neu installieren, einfach vom PSN abmelden und das Spiel neu starten. Hatte das gleiche im Raid-Modus der US-Version auf der PS4. Und 1000 andere auch. Liegt an den Servern.

  27. Cpt. Archer sagt:

    "Die Lebenskristalle machen den Raid-Mode zu nem P2W-Modus.
    Lebenskristalle zudecken, Raidmodus 1000 Stunden überlebt. Platz 1 Weltliste. Und es wird 100% solche Leute geben, die genau das machen."

    So ein schwachsinn den du da erzählst.

    Die Lebenskristalle sind für einsteiger gedacht, Profis haben die nicht nötig, zumal tode sich negativ auf das gesamt ergebniss auswirken.

    Und um Bestenlisten scherrt sich keiner mehr, vorallem nicht wenn die top 100 zum größtenteil von Hackern/Modder verseucht ist, siehe: jedes RE Spiel.

  28. JessyDaQueen sagt:

    Lad es gerade neu runter. Muss jetzt wieder bald zwei Stunden warten. Das nervt.
    Hoffe dann geht's endlich

  29. JessyDaQueen sagt:

    Nochmal geladen und installiert. Es geht einfach nicht.
    Weiß nicht was ich noch versuchen soll

  30. aschu sagt:

    War es denn schon komplett geladen oder nur bis es Startbereit war?

  31. kripofrankfurt sagt:

    @JessyDaQueen so meinen Post von oben nochmal kopiert ^^

    Nix neu installieren, einfach vom PSN abmelden und das Spiel neu starten. Hatte das gleiche im Raid-Modus der US-Version auf der PS4. Und 1000 andere auch. Liegt an den Servern.

  32. JessyDaQueen sagt:

    @kripofrankfurt, das hatte ich auch alles gemacht.

    Habe noch einen 2. Acc auf der Konsole. Hab es damit dann versucht und es ging.
    Mit meinem 1. Account kann ich nicht spielen, was ich wegen der Trophys echt schade finde. Aber es geht wenigstens und hab die Episode auch schon abgeschlossen

  33. JessyDaQueen sagt:

    Also ich bin enttäuscht von der ersten Episode.
    Da finde ich den ersten Revelations Teil echt besser

  34. dharma sagt:

    ich warte auf die Retail Fassung

    Episoden-Häppchen mag ich nicht

  35. nico2409 sagt:

    Der werte Herr Redakteur des Tests hat wohl noch nie den 1. Teil auf dem 3DS gespielt. Das Episodenformat gab es schon vor den Telltale Games.

    Bad:
    Die Charakteranimationen (Hampelmann), Gesichter (Barry hat Schlitzaugen; Claire sieht wie ein Meth-Junkie aus), Grafik (Umgebung, Texturen, Größenverhältnis), Synchro (Barry spricht like a sugar daddy).

    Good:
    Teilweise werden alte Werte der Franchise wieder hochgelebt. Gegnerdesign, Waffen, Raid Modus.

    Wertung:
    7/10

  36. M.Adling sagt:

    Ich weiss nicht was die Leute die das getestet haben,ich glaube die haben was anderes getestet.Eine 7 zu geben ist nit fair.
    Für mich hat es locker eine 8,5 bis 9.

    Ich finde es ist sehr gut gelungen,und ein Super Resident Evil Spiel geworden. Es macht sehr viel Spass selbst dann noch wenn man Episode 1 und 2 schon mehrmals durch hat.

    Meine Meinung Einfach Klasse geworden.......

  37. jsasse.de sagt:

    HILFE !!! Ich habe jetzt mittlerweile Epispde 3 (PS4) durch. Nach jeder Episode bekam ich eine Trophäe das jetzt der jeweilige "Zeitlimit bzw. Unsichbarmodus freigeschaltet und spielbar wäre. Finde aber nirgends das eine noch das andere.
    Ist da ein Bug oder dergl. bekannt?

    Danke für Eure Hilfe.

    Mit freundlichen Grüßen jsasse,de

Kommentieren