Death Stranding: Soundtrack auf Spotify veröffentlicht und neues Artbook vorgestellt

Kommentare (13)

Fans von "Death Stranding" bekommen mit dem neuen Soundtrack die Möglichkeit, die lizenzierten Tracks aus dem Spiel bei jeder Gelegenheit zu hören. Außerdem bietet ein kommendes Artbook in Kürze tiefere Einblicke in Kojimas Spieluniversum.

Death Stranding: Soundtrack auf Spotify veröffentlicht und neues Artbook vorgestellt

Falls ihr die Musik von „Death Stranding“ nicht nur im Spiel hören wollt, dann könnt ihr jetzt zum Soundtrack greifen und euch überall die stimmungvollen Tracks anhören. Unter anderem sind auch Musikstücke von Low Roar und CHVRCHES auf dem Spielsoundtrack zu finden.

Spielsoundtrack verfügbar

Den Soundtrack könnt ihr unter anderem bei Spotify anhören oder bei Amazon kaufen. Es handelt sich übrigens dabei nur um die lizenzierten Musikstücke, die in „Death Stranding“ enthalten ist. Darüber hinaus gibt es noch den offiziellen Original Soundtrack, der die speziell für das Spiel komponierten Tracks beinhaltet.

Mehr: Kojima Productions: Stehen die Death Stranding-Macher vor einer Übernahme durch Sony Interactive Entertainment?

Der „DeathStranding OST (Songs from the Video Game)“ beinhaltet 22 Tracks von Low Roar, Silent Poets, CHVRCHES  und Apocalyptica. Verschiedene Möglichkeiten zum Anhören und Kaufen des Soundtracks findet ihr hinter diesem Link.

Artbook zeigt ungenutztes Material

Außerdem kommt in Kürze ein neues Artbook zu Hideo Kojimas „Death Stranding“ in den Handel. Das Buch soll einige einzigartige Einblicke in die Spielwelt geben. Das Buch soll am 11. Februar 2020 veröffentlicht werden. Einige Bilder wurden vorab von einem Reddit-Nutzer geteilt.

Zum Thema: Death Stranding: Update 1.10 steht bereit – Details zu Verbesserungen

Unter anderem werden im Artbook auch einige Konzepte von BTs gezeigt, die es nicht ins Spiel geschafft haben. Offenbar hat man bei Kojima Productions auch darüber nachgedacht, unter anderem deformierte Babys zu zeigen. Diese Idee haben die Entwickler wohl aber wieder fallen gelassen. Das Buch kommt am 11. Februar zum Preis von rund 34 Euro in den Handel.

„Death Stranding“ ist derzeit exklusiv auf PS4 erhältlich. Eine PC-Version soll jedoch noch später im Verlauf dieses Jahres veröffentlicht werden.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Analyst Pachter sagt:

    Kojima soll mal endlich das grauenhafte Menü, die Karte und die Textgröße und Schrifteinblendungen überarbeiten...

    Die Optische Gestaltung des Menüs und der Ganzen Karte ist für mich echt der Horror... das Spiel macht so mega Laune aber ich habe manchmal keinen Überblick welchen Auftrag ich gerade habe und welche Fracht ich mitnehmen muss...der Typ hat das so kompliziert und unübersichtlicht, schlecht lesbar gemacht das mir dann leider immer wieder die Laune vermiest würd weil ich keine Zeit habe ständig meinen Rucksack umzupacken und im Menü rumzuhängen.

    Ich will diese scheiss geile Natur genießen und der Story folgen aber ich hab nicht Stundenlang Zeit um mich mit der Anordnung irgendwelcher Frachtstücke zu beschäftigen und Augenkrebs zu bekommen von dem ganzen geblitze und der komischen Schriftführung die sich ständig bewegt.

    Alter was hat der Typ sich dabei gedacht.

    Hier hätte ich gerne eine KI die die Menüführung und Optischen Details für mich und meine Augen anpasst.

    Kann ja sein das er durch seine komische Brille alles gut lesen kann aber ich bekomme jedes mal die Kriese wenn ich bei dem Spiel etwas lesen muss oder mir Wege markieren will.

    Unglaublich das das noch nicht verbessert oder angesprochen wurde.

    das macht für mich das ganze Spiel kaputt.

  2. Hendl sagt:

    @pachter:
    frachtstücke kann man doch automatisch anordnen lassen...
    verstehe dein prob nicht.
    @topic: soundtrack ist echt mega, toll das er jetzt veröffentlicht
    wurde !

  3. ResidentDiebels sagt:

    @ Analyst

    Scheint so als ob du wirklich der echte Pachter bist. Deine Ahnungslosigkeit ist der Beweis dafür.

    Die Menüs sind simpel aufgebaut, wenn du damit nicht klar kommst muss das problem bei dir liegen. Ebenso welche Aufträge du gerade gestartet hast oder machen sollst, sind klar im Menü gekennzeichnet.
    Welche Fracht du mitnehmen musst ist ebenso klar aufgeführt.

  4. Blackmill_x3 sagt:

    @Analyst

    Ich glaube du stellst dich nur etwas zu dämlich an. Die Schriftgröße kann man in den Einstellungen größer machen und wie schon gesagt, kann man die Fracht automatisch anordnen zu lassen. Ich habs auf einem recht kleinen full hd monitor gezockt und hatte nie probleme irgendwas zu lesen oder sonst was. Wenn man sich 5min mit dem Menü beschäftigt, weiß man wie alles funktioniert

  5. Analyst Pachter sagt:

    Ja kann sein...vllt brauch ich ne Brille oder sitze zu weit weg vom Tv. ^^

    Sind bestimmt 3 Meter und ich hab nen 54“ Fernseher.

    Keine Ahnung.

  6. Analyst Pachter sagt:

    Schriftgröße hab ich schon größer gestellt aber sie ist mir trotzdem noch zu klein^^

  7. Analyst Pachter sagt:

    Ich zocke nicht so oft...hab leider kaum Zeit dafür..müsste vllt auch mal die Bildschirmeinstellungen ändern...

  8. big ed@w sagt:

    Du hast ja Zeit genug hier täglich mehrmal,und meist sinnfrei, zu kommentieren.
    Investiere diese Zeit mal in Basics für Death Stranding-als Analyst solltest du das wissen.

    Die Schriftgrösse machte mir aus 3m 46 zoll keinerlei Probleme,
    im ggsatz zu zb Wasteland 2 dass deshalb unspielbar war.

    Wenn du zu viele Aufträge hast-einfach stornieren.
    Kommen eh nach einiger Zeit wieder.

    Das einzige Problem mit dem Verwalten ist,dass man sich durch jedes einzelne Teil zurückklicken muss wenn man unwissentlich einen Auftrag mit 16 teilen angenommen hat.
    Stören kann zudem ,dass man nicht einfach seine Teile anklicken u dann ihre Bestimmung zuweisen kann
    (Lager,gemeinschaftslager,recycling)
    sondern zu beginn die Bestimmung wählt u dann jedes Mal umständlich bis nach unten klicken muss.

    Der einzig nervige Punkt mit der Karte ist dass man die chiralen zonen fast nicht sehen kann.
    Ein weiterer Minuspunkt ist dass das Spiel einem gar nicht sagt dass ab 20% die Einrichtungen nicht mehr funktionieren u dass sich nach dem upgraden die Resistenz
    der Bauwerke um um 100 u 200% erhöht
    u dass es chirale kristalle für lau in den Basen gibt.

    Tip:
    nimm grosse Aufträge an.
    1 grosser Auftrag gibt oftmals mehr Punkte als 10 kleine.
    Nur so bekommt man die 60 in jeder Disziplin voll.

  9. Nathan_90 sagt:

    Welche geile Natur denn? Es ist kahl und leblos. Das habe ich abgesehen von der Grafik mit dem Siedler 3 Editor schon hinbekommen.

  10. VincentV sagt:

    Wer das Game leblos und kahl nennt hat keine Ahnung von Atmosphäre.
    Sorry Nathan..meine Meinung :p

  11. big ed@w sagt:

    Die kahlen stellen sind top.

    Versuch mal eine funktionierende Zip Line durch ein Waldgebiet zu bauen(Wind Farm).
    Hat lange gedauert um den Weg dadurch zu finden.

    ps-reperaturbedürftige Objekte der grossen art sollten alle in einer Liste erscheinen.
    Das fehlt dem Spiel wirklich)

  12. DudeTrust sagt:

    @VincentV was ein Schwachsinn jemanden zu unterstellen, dass man keine Ahnung von Atmosphäre hat wenn man DS nicht fühlt. Ich liebe atmosphärische Spiele, bei Ds ist diese aber streckenweise auch nur pure EInbildung. Den Soundtrack fand ich auch zu 90% extrem schlecht und verweichlicht, war für meine Ohren eher ein Atmokiller und hat mir sogar einige Momente im Spiel kaputt gemacht.

  13. AD1 sagt:

    Ich hab es am Wochenende endlich durchgespielt. Es war geil, aber ich war auch irgendwie froh als es vorbei war 😀
    Die Abschnitte in den verschneiten Bergen fand ich am besten, von der Atmosphäre her

Kommentieren

Reviews