Dying Light 2: Fortbewegungssystem mit Enterhaken und Parkour deutlich überarbeitet, sagt Techland

Kommentare (2)

Die Entwickler von Techland werden in "Dying Light 2" auch einige Verbesserungen und Neuerungen für das Fortbewegungssystem bieten, wie in einem aktuellen Interview bestätigt wurde.

Dying Light 2: Fortbewegungssystem mit Enterhaken und Parkour deutlich überarbeitet, sagt Techland

Das kommende „Dying Light 2“ soll zwar zahlreiche Neuerungen wie umfassende Rollenspiel-Elemente mit sich bringen, doch die Agilität des Vorgängers soll dabei nicht auf der Strecke bleiben.

Fortbewegung mit Enterhaken und Parkour

Das erste „Dying Light“ ist für die überaus gelungene First-Person-Parkour-Fortbewegung bekannt, welche sogar das ausgesprochene Parkour-Spiel „Mirror’s Edge“ übertreffen konnte. Auch in der kommenden Fortsetzung soll dieselbe Bewegungsfreiheit geboten werden. Zudem werden mit einem Enterhaken noch mehr Möglichkeiten ergänzt.

Im Gespräch mit VG247 zog der Senior Game Designer Bartosz Kulon von Techland den Vergleich zu physikbasierten Schwüngen wie von Spider-Man oder Tarzan.

„Es ist eher physikbasiert, wie bei Tarzan oder Spider-Man. Es kann auch nicht missbraucht werden, weil man etwas über sich haben muss, von dem aus man schwingen kann.“

Zudem gibt es beim Fortbewegungssystem weitere Verbesserungen, wie Kulon bestätigte. Durch Optimierungen sollen die Bewegungen und Kletterpartien noch präziser aber auch etwas schwieriger werden. Verbesserungen beim Physiksystem sollen beim Parkour darüber hinaus ein realistischeres Gefühl vermitteln

Zum Thema: Dying Light 2: Die Spielwelten müssen nicht noch größer werden, meint Creative-Director Smektala

„Es war unser erster Versuch, und ich habe dabei eine Menge Fehler gemacht. In Dying Light 2 ist es viel besser optimiert, präziser und eigentlich etwas komplizierter, aber es hilft uns auf verschiedene Weise […].

Nachdem ich viel Dying Light 1 gespielt habe, hatte ich das Gefühl, dass die Sprunghaftigkeit des Charakters nicht so realistisch war. Ich habe 6.000 Stunden in Dying Light verbracht, deshalb sehe ich viele Dinge, die normale Leute nicht sehen.“

Zum Thema: Dying Light 2: Techlands Zombie-Abenteuer wurde verschoben

„Dying Light 2“ wird für PS4, Xbox One und PC entwickelt. Nach der jüngsten Verschiebung des Titels steht noch kein neues Releasefenster fest. Vermutlich erscheint das Spiel aber noch im Laufe dieses Jahres. Die offizielle Ankündigung des Termins steht aber noch aus.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. olideca sagt:

    Das Parkoursystem hat in DL1 schon unfassbar gut funktioniert!!!
    Techland hat bei DL1 schon immer gezeigt dass sie selber einen sehr hohen Anspruch an ihr Produkt haben. Deshalb bin ich mir sicher DL2 wird ein richtig gutes und FERTIGES spiel werden - in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich.

  2. dieselstorm sagt:

    Das gezeigte sieht toll aus, aber die Info, dass sie Probleme bei der Entwicklung haben, macht mich stutzig.
    Befürchte hier das nächste Anthem. Tolle Ambitionen, welche leider nicht umgesetzt werden können.

Kommentieren