Xbox Series X: Laut Analyst deutlich günstiger als erwartet

Kommentare (58)

Microsoft und Sony konnten sich bisher nicht dazu durchringen, für die Xbox Series X und PS5 Preise zu nennen. Laut Michael Pachter möchten zumindest die Redmonder der Konkurrenz nicht zuvorkommen. Zugleich brachte er einen überraschend niedrigen Preis ins Gespräch.

Xbox Series X: Laut Analyst deutlich günstiger als erwartet
Werden es im Fall der Xbox Series X nur 400 Euro?

Bis zum Launch der beiden Konsolen PS5 und Xbox Series X vergehen nur noch etwa sechs Monate. Doch noch immer sind viele Fragen offen. Wann genau erfolgt der Marktstart und welchen Preis verlangen Sony und Microsoft für ihre Hardware?

Laut der Einschätzung von Michael Pachter, Analyst bei Wedbush Securities, wird schon die Ankündigung des Preises zu einer Art Konsolenkrieg. Er glaubt, dass Microsoft den Preis der PS5 unbedingt unterbieten möchte, auch wenn es bedeutet, dass die Redmonder die Verkäufe subventionieren müssen.

Xbox Series X günstiger als die PS5?

„Microsoft ist ziemlich schlau, wenn es darum geht, auf Sony zu warten. Nach allem, was ich gesehen habe, muss Sony für die PS5 500 US-Dollar verlangen. Und Microsoft hat eine große Bilanz. Wenn sie den Preis um 100 US-Dollar unterbieten möchten und die ersten zehn Millionen damit subventionieren, dann werden sie es tun“, so Pachter.

Laut Pachters Rechnung wäre für die Xbox Series X ein Preis von 400 US-Dollar denkbar. Bestätigt wird er aber offenbar erst nach der Enthüllung des Konkurrenten: „Also ich denke, dass sie darauf warten, dass Sony den ersten Schritt macht. Und danach werden sie den Preis und den Veröffentlichungstermin nennen. Es [der Launch] wird im Vorweihnachtszeitraum sein, sehr wahrscheinlich irgendwann im November. Es werden wahrscheinlich 400 Dollar. Und die Fans werden eine Menge für ihre 400 Dollar bekommen“, heißt es weiter.

Zum Thema

Bisher gingen die meisten Analysten und Branchenvertreter davon aus, dass die Xbox Series X etwas kostspieliger als die PS5 wird oder sich die Preise beider Konsolen nicht unterscheiden. Doch es ist gut möglich, dass sich die Redmonder für die Situation beim Start der aktuellen Konsolengeneration revanchieren möchten. Damals ging Sony mit einer PS4 an den Start, die 100 US-Dollar bzw. Euro günstiger als die Xbox One war. Erst nach dem Wegfall von Kinect sank der Preis der zuletzt genannten Konsole.

Microsoft hat Spielraum

Doch was sagt Microsoft zum Preis der Xbox Series X? Die jüngsten Aussagen von Jason Ronald deuten darauf hin, dass die Einschätzung von Pachter möglicherweise gar nicht so weit an der Realität vorbeigeht. „Ich denke, Phil [Spencer] war ziemlich transparent. Wir haben das System preislich konzipiert. Wir sind in Bezug auf unser entwickeltes System zuversichtlich, aber gleichzeitig werden wir preislich beweglich sein.“

Das heißt, Microsoft hat offenbar Spielraum, um sich an die Gegebenheiten anpassen zu können. Aber mit den von Pachter prognostizierten 400 US-Dollar wäre sogar der Launch-Preis der Xbox One X unterschritten.

Was meint ihr? Welche Preise erwartet ihr für die PS5 und Xbox Series X? Und könnte Pachters Vorhersage zutreffen?

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. KoA sagt:

    @ Khadgar1:

    Allein, weil Du bezüglich Netflix die bestehende Problematik für Dich nicht wahrnehmen kannst oder willst, möglicherweise, weil Du Dich bereits mit dem Einheitsbrei ganz gut versorgt fühlst, bedeutet das nicht automatisch, dass die oben angesprochene Problematik gleich gar nicht existiere.
    U.a. dass mittlerweile etliche Serien aus profitorientierten Gründen einfach abgebrochen wurden, weil die Zuschauerzahl einen diesbezüglich festgesetzte Masse nicht erreichen können, ist ein Fakt, der ganz unabhängig von Deiner Wahrnehmung besteht.

    Die ganze Thematik hat auch rein gar nichts speziell mit Sony zu tun, sondern trifft allgemein zu. Das Vorgehen von MS stellt hier lediglich das aktuellste und relevanteste Beispiel dar. Und nur, weil etwas überall immer mehr zur Normalität wird, bedeutet das noch lange nicht, dass es auch allgemein gesehen gut so und auch als solches zu bewerten bzw. zu betrachten ist.

  2. martgore sagt:

    Ist wohl bei jedem Produkt so, wenn es nicht rentabel ist, muss sich was ändern. Da aber Netflix gute Zahlen schreibt, scheinen sie ein gutes Angebot zu machen. Wer sagt, das die Masse keinen guten Geschmack hat ? Mit dieser Einstellung, wäre ja jedes gut verkaufte Produkt, Mainstream und in deinen Augen Einheitsbrei.
    Mit deiner Einstellung, solltest du mal keine PlayStation kaufen, weil damit kauft du das absolute Mainstream Produkt.

  3. güntherxgünther sagt:

    ich finds so super. wie er seine meinung über alles andere stellt, obwohl mehr leute z.B. netflix und das angebot sehr gut finden. man kann ja seine meinung gerne haben. aber dieses, deine meinung ist falsch, meine ist richtig, echt eckelhaft. wenn einem netflix, microsoft, bmw, mercedes oder sonstwas nicht zusagen, alles kein problem. aber dieses meine meinung ist die einzige wahrheit. und nur, weil es ihm gerade in den kram passt, weil er damit die konkurrenz schlecht reden möchte. das ist fanboy getue deluxe. liebe deine ps, heirate deine ps5, wenn sie dann kommt, aber dein andauerndes gehate ist echt nur lachhaft. für mich bleiben die dinger einfavh nur elektro spielzeuge. leben und leben lassen. aber nur, wenn man die gleiche einstellung teilt, weil alles andere ist falsch, nicht wahr. da werden dann auch mal gerne gerüchte als fakt, und fakten als gerüchte genommen, so wie einem gerade passt.

    ps. wer in gottes nahmen würde etwas weiter verfolgen, wenn es nicht rentabel ist. niemand. weder sony, noch microsoft, noch sonst irgendwer.

  4. KoA sagt:

    @ güntherxgünther:

    Lerne Du bitte erst einmal, was der Unterschied zwischen einer Meinung und einer Tatsache ist. Vorher lohnt es sich überhaupt nicht, mit Dir über die eigentlich betreffenden Dinge zu diskutieren.

    @ martgore:

    „Ist wohl bei jedem Produkt so, wenn es nicht rentabel ist, muss sich was ändern.“

    Zwischen Rentabilität und reiner Profit-Orientierung bzw. Profitmaximierung, besteht ein erheblicher Unterschied!

    Klar, Netflix profitiert ganz enorm, eben weil sie die für sich weniger profitablen Projekte nicht fortführen und einfach abbrechen oder gleich gar nicht starten und sich mit hoher Priorität nur noch auf solche Dinge konzentrieren, die den meisten Profit in der Masse versprechen, selbst wenn durchaus eine bestimmte Kundengruppe existiert, die z.B. an dem eingestelltem Content interessiert gewesen wäre, weil er sie inhaltlich anspricht.

    Das Hauptaugenmerk wird immer stärker auf Masse, statt Klasse verschoben, weil das dahinterstehende Geschäftsmodel darauf ausgelegt ist und gar nicht anders funktioniert, als zunehmend auf weniger profitable Projekte zu verzichten, weil dies beispielsweise mehr Zeit, höhere Kosten und dementsprechend geringeren Profit bedeutet.

    Und genau dieser Trend zeigt sich u.a. auch in Microsofts Game-Pass. Das mag für einige Leute, in ihrer oberflächlichen Betrachtungsweise, ja durchaus attraktiv erscheinen. Aber auf Basis dieses Geschäftsmodells, sind größere, entsprechend aufwändigere und qualitativ anspruchsvolle Projekte, wie z.B. ein „The Last of Us“ einfach nicht realisierbar.

    Darum sollte man sich wohl auch eher keine Illusionen machen und glauben, nur weil MS jetzt mehrere Entwickler eingekauft hat, gäbe es künftig entsprechend massig exzellente Titel auf der XBox, die es mit den großen Erfolgstiteln der Sony-Konsole aufnehmen könnten. Das dürfte eher die Ausnahme bleiben, solange Microsoft weiterhin am Game-Pass festhält.

    Und hier kommen wir letztendlich auch zu dem eigentlich entscheidenden Punkt.
    Microsofts Game-Pass benötigt einen fortwährenden und schnellen Nachschub an möglichst kostengünstig produzierten Spielen, um dessen Konzept aufrechthalten zu können.
    Dafür benötigt man eine gewisse Masse an Entwicklern. Diese hat sich MS jetzt über Monate eingekauft und läßt sie Content für den Game-Pass erstellen.
    Insofern wäre zu wünschen, dass Sony hier nicht auf den gleichen Zug aufspringt.

    „Da aber Netflix gute Zahlen schreibt, scheinen sie ein gutes Angebot zu machen.“

    Richtig, es Ist auf Masse ausgerichtet und nur scheinbar…!

  5. martgore sagt:

    Xboxgamepass psnow.. irgendwie sind alle gleich und bitte jetzt hör auf, irgendwen in irgendein ein besseres licht zu rücken oder umgekehrt. Das sind alles Großunternehmen, da geht es es allen um Profit. So naiv kann man doch noch nicht durchs Leben gehen.
    Einfach das kaufen vorauf du Bock hast, geht nicht oder? Du musst dein Vorhaben, vor allen rechtfertigen.

  6. güntherxgünther sagt:

    "Lerne Du bitte erst einmal, was der Unterschied zwischen einer Meinung und einer Tatsache ist"
    selten so gelacht. ich bin nicht derjenige, der seine meinung als fakt darstellt

  7. KoA sagt:

    @ martgore:

    „Einfach das kaufen vorauf du Bock hast, geht nicht oder? Du musst dein Vorhaben, vor allen rechtfertigen.“

    Manchmal frage ich mich doch wirklich…! 🙂 Wie bitte kommst Du jetzt ernsthaft auf die äußerst aberwitzige Idee, nur weil ich hier zu unterschiedlichen Themen die Konsolen betreffend diskutiere und diesbezüglich auch Einwände zu verschiedenen Darstellungen habe, ich hier die Absicht verfolgen würde, u.a. Deine Kaufentscheidung in irgendeine Richtung zu lenken, oder meine eigenen Interessen anderen gegenüber zu rechtfertigen? Ganz ehrlich! Da überschätzt Du die Sachlage aber ganz gewaltig! 😀
    Mir ist es doch sowas von egal, was Du Dir persönlich kaufst, oder wofür Du Dich letztendlich entscheidest!

    Und von wegen: „hör auf, irgendwen in irgendein ein besseres licht zu rücken oder umgekehrt.“

    Wie wärs, wenn Du mal damit aufhörst, diesbezüglich zu versuchen, pauschal alles gleichzumachen und sämtliche Dinge über einen Kamm zu scheren, als gäbe es bei all dem keinerlei Unterschiede.
    Ich denke, Du verfügst nicht ansatzweise über die passende Grundlage, anderen in dieser Angelegenheit Naivität zu unterstellen, solange Du selbst nicht in der Lage bist, entsprechend maßhaltig und angemessen zu differenzieren.

  8. yberion45 sagt:

    @KoA

    Sry aber bei deinen ganzen Aussagen merkt man einfach, dass es Sony Fanboy Deluxe Format ist. Man merkt auch wenn Sony seine Konsole subventioniert ( was sie auch tun) ist es für dich super da for the players und so. Wenn das selbige Microsoft vorhat , fängst du davon an, dass das dumping Preise wäre und minder Qualität.
    Übrigens merkt man auch, dass du leider überhaupt keine Ahnung hat, wieso Microsoft nicht so viele Exklusive Titel haben, wie Sony. Ein Tipp: Es liegt nicht am Gamepass.
    Nach der Xbox360 hat Microsoft eine komplett falsche Strategie verfolgt, ungefähr die gleiche Wie Sony zu Beginn der PS3. Wofür selber Zeug entwickeln, wo doch 3rd Party spiele sich mehr verkaufen. Darauf hin wurden viele Studios geschlossen. Der Steve Ballmar zu seiner Zeit,war der , der hochgradig Profit Orientiert war, der gar nicht gemerkt hat, das Eklusive die Konsole verkaufen. Das wird jetzt aber nicht nochmal passieren. Da werden einige Exklusive im Kaliber der Soby Eklusive kommen.

    Übrigens viele AAA Titel gibt es beim Ganepass auch, laut deiner Logik dürften die, da ja nichts zu suchen haben( laut dir ist ja Hauptsache viel aber billig eher was kommt)

    Kauf dir deine PS5 ich mit meine XSX und du kannst ja versuchen mit Sony zu heiraten?

1 2