Those Who Remain: Release-Termin, Trailer und Sascha Rotermund beteiligt

Kommentare (4)

Nach der vorangegangenen Verschiebung hat "Those Who Remain" heute einen Termin erhalten. Erscheinen wird der Horror demnach am 28. Mai 2020 für Konsolen und PC. Einen neuen Trailer seht ihr schon heute.

Those Who Remain: Release-Termin, Trailer und Sascha Rotermund beteiligt
Ab Ende Mai könnt ihr in den Psychohorror eintauchen.

Der Publisher Wired Productions und das Indie-Studio Camel 101 haben den Veröffentlichungstermin des Adventure-Thrillers „Those Who Remain“ enthüllt. Erscheinen wird der Titel demnach am 28. Mai 2020 für PS4, Xbox One und Windows PC via Steam.

Für den Sommer sind zudem eine Switch-Version und eine Retail-exklusive Deluxe Edition geplant. Letztere erscheint für PS4 und PC und umfasst den digitalen Comic „Those Who Remain: Lights Out“, der die Vorgeschichte des Abenteuers näher beleuchtet.

Trailer begrüßt euch in Dormont

Schon heute könnt ihr euch zu „Those Who Remain“ einen neuen Trailer anschauen, der auf den Namen „Willkommen in Dormont“ hört und einen Blick auf den Horror werfen lässt.

„Those Who Remain“ spielt in einem verschlafenen Städtchen namens Dormont. Auf Basis der Dunkelheit und der Taten der Einwohner findet dort eine immer schlimmer werdende Trennung vom Gefüge der Realität statt.

Im Zuge der Handlung versucht der Protagonist Edward, seine Affäre hinter sich zu lassen und sein Leben wieder auf die richtige Bahn zu lenken. „Ohne sich im Klaren darüber zu sein, was in Dormont geschieht und warum dort Menschen verschwinden, betritt er die Tiefen der Nacht“, so die Macher.

Als Spieler steht ihr vor der Aufgabe, der „unbehaglichen, grauenvollen Dunkelheit ins Auge“ zu blicken und „die Schatten des Bösen“ zu überleben, die Edwards Verstand und Moral auf die Probe stellen.

Zum Thema

Letztendlich erwartet euch mit „Those Who Remain“ ein Story-getriebener First-Person-Adventure-Thriller. Der Launch erfolgt zunächst in einer digitalen Version zum Preis von 19,99 Euro für PlayStation 4, Xbox One und Windows PC via Steam. Nachfolgend seht ihr den anfangs erwähnten Trailer:

Details zur deutschen Vertonung

Wired Productions und Camel One gaben ebenfalls bekannt, dass Sascha Rotermund in der deutschen Version die Stimme von Edward ist. Zudem werden Emma Herrmann (A Plague Tale: Innocence), Kai Hendrik Möller (Doctor Who) und Nina Witt (Little Witch Academia) zu hören sein. Das folgende Video bietet einen Blick hinter die Kulissen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Frank Castle sagt:

    Gibs eigentlich noch Horror Games in den Man Kämpfen kannn und nich davonlaufen muss um sich zur Verstecken wie eine kleine Pu,ssy ???

  2. vangus sagt:

    Scheiß auf Kämpfen, wichtig ist nur das Erlebnis an sich und dass es einen fesselt.

    Flucht ist immer spannender als Kampf. Wehrlosigkeit ist immer spannender als Macht zu besitzen. Flucht sorgt auch immer für intensive Verfolgungsjagden, es herrscht eine ständige Anspannung, alles ist ungewiss.
    Ist außerdem ein narratives Game, die Story steht im Mittelpunkt, da würde das Kämpfen zu spielmäßig bzw. unglaubhaft wirken.

  3. VincentV sagt:

    Wenn man alles wegknödeln könnte wärs irgendwie auch kein Horror.

  4. SchatziSchmatzi sagt:

    Die Flucht gegen etwas übermenschliches zu ergreifen ist viel interessanter und realistischer als mit irgendwelchen Hilfsmitteln sich von den Gegnern zu entledigen. Der Nachteil ist nur, wenn solche Spiele schlauchförmig sind, sind auch die Optionen sich zu verstecken und zu Flüchten sehr klein. Von daher eignet sich eine offene Spielwelt gerade dazu, mehrere Wege und Türen für den Spieler offen zu halten

Kommentieren