Elden Ring: Keine Präsentation in diesem Jahr?

Kommentare (2)

Könnte die offizielle Enthüllung von "Elden Ring" noch länger als gedacht auf sich warten lassen? Dies lassen zumindest die Aussagen eines Insiders vermuten, der andeutete, dass wir 2020 nicht mehr mit der Präsentation des Rollenspiels rechnen sollten.

Elden Ring: Keine Präsentation in diesem Jahr?
"Elden Ring" entsteht bei From Software.

Im Laufe des heutigen Tages rückten die Entwickler des japanischen Entwicklerstudios From Software bereits mehrfach in den Mittelpunkt der Berichterstattung.

So wollte ein Insider in Erfahrung gebracht haben, dass ein nicht näher genanntes Studio an einer technisch überarbeiteten Neuauflage von From Softwares Action-Rollenspiel „Bloodborne“ arbeiten soll. Den Angaben des Insiders zufolge wird die Remastered-Fassung sowohl für den PC als auch die PS5 erscheinen. Darüber hinaus erreichten uns heute unbestätigte Angaben zu „Elden Ring“, dem Rollenspiel, das From Software auf der E3 im vergangenen Jahr ankündigte.

Präsentation frühestens im Jahr 2021?

Nachdem es um das Fantasy-Abenteuer in den vergangenen Monaten recht still wurde, heißt es heute, dass wir uns offenbar noch länger als gedacht gedulden müssen. Demnach sei nämlich nicht mehr damit zu rechnen, dass „Elden Ring“ noch in diesem Jahr enthüllt beziehungsweise vorgestellt wird. Konkret beim Namen nannte Imran Khan von Kindy Funny Games „Elden Ring“ nicht.

Zum Thema: Elden Ring: Insider stellt eine spannende und vielseitige Lore in Aussicht

Allerdings heißt es: „Dinge, von denen die Leute glauben, dass sie 2020 eintreffen, könnten 2020 nicht eintreffen oder sogar 2020 nicht gezeigt werden.“ Da „Elden Ring“ immer wieder mit einer möglichen Präsentation in diesem Sommer in Verbindung gebracht wurde, können wir wohl davon ausgehen, dass in der Tat das auf der E3 2019 angekündigte Rollenspiel gemeint ist.

Zu beachten ist, dass sich bisher weder die Entwickler von From Software noch der verantwortliche Publisher Bandai Namco Entertainment Stellung zu den aktuellen Gerüchten um „Elden Ring“ beziehen wollten.

Quelle: Wccftech

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Zischrot sagt:

    Völlig egal, Miyazaki-san soll sich ruhig Zeit lassen, umso besser wirds werden.

  2. Kalim1st sagt:

    Ja bitte nächstes Jahr.
    Haut Content rein, lässt das Spiel reifen und dann.

Kommentieren