Xbox Series S: Lockhart-Modell taucht in Entwicklerdokumenten auf

Kommentare (51)

In den Dokumenten von Entwicklern wurde die Existenz der Xbox Series S untermauert. Sie hört offenbar auf den Codenamen "Lockhart" und könnte die Einstiegshürde in die nächste Generation niedriger gestalten.

Xbox Series S: Lockhart-Modell taucht in Entwicklerdokumenten auf
Wie die PS5 kommt auch die Xbox Series X im Herbst auf den Markt.

Sony bringt im Herbst dieses Jahres zwei Konsolen auf den Markt. Dabei handelt es sich um die Standard-PS5 und die Digital Edition. Die Leistung ist bei beiden Modellen gleich. Bei der zuletzt genannten Hardware fehlt lediglich das Disk-Laufwerk.

Auch Microsoft scheint Pläne zu haben, zweigleisig zu fahren. Den Gerüchten zufolge befindet sich neben der Xbox Series X ein zweites Modell in Arbeit, das inoffiziell Xbox Series S genannt und mit dem Codenamen „Lockhart“ in Zusammenhang gebracht wird.

Sollten die bisherigen Angaben stimmen, werden beide Hersteller mit jeweils zwei Konsolen in die neue Generation starten. Doch die Pläne unterscheiden sich gewaltig. Während Sony auf zwei Modelle setzt, die hinsichtlich der Leistung identisch sind, soll es sich bei der Xbox Series S um eine schwächere Next-Gen-Konsole handeln, bei der ebenfalls auf das Disk-Laufwerk verzichtet wird. Der Preis dürfte entsprechend niedrig angesetzt werden.

Weitere Hinweise auf Xbox Series S

Die geschilderten Gerüchte und Spekulationen kamen schon vor Monaten in den Umlauf. Doch haben sie etwas mit der Realität zu tun? Womöglich, denn aktuellen Berichten zufolge wurde die „Lockhart“-Bezeichnung in den Release-Notes des Microsoft Game Development Kits von Juni 2020 entdeckt.

In den Daten wird sowohl der Profiling-Modus von „Lockhart“ als auch der Profiling-Modus von „Anaconda“ (es ist der Codename der Xbox Series X) genannt. Einen entsprechenden Tweet könnt ihr euch nachfolgend anschauen:

Eine Low-Budget-Konsole mit einer niedrigen Einstiegshürde klingt zunächst einmal nicht nachteilig. Allerdings ist fraglich, ob eine deutliche Abgrenzung zu den bereits erhältlichen Konsolen geschaffen werden kann. Immerhin bringt es die Xbox One X bereits auf 6 TFlops. Zum Vergleich: Die Xbox Series X soll mit 12 TFlops ins Rennen geschickt werden.


Im Fall der Xbox Series X möchte Microsoft mit Hardware-Power punkten.

Xbox Series S für den halben Preis?

Hier stellt sich natürlich die Frage, wie hoch die Preisdifferenz letztendlich ausfallen wird. Allein der Verzicht auf das Disk-Laufwerk hat keinen allzu großen Einfluss auf die Produktionskosten, wie wir erst kürzlich in Bezug auf die PS5 und die dazugehörige Digital Edition erfahren konnten.

Zum Thema

Vor einigen Tagen glaubte ein vermeintlicher Insider, dass die Xbox Series S zum halben Preis der Xbox Series X angeboten werden könnte. Und einige Wochen zuvor war der Analyst Michael Pachter der Meinung, dass Microsoft mit der Xbox Series X den Preis der PS5 unterbieten möchte. Letztendlich deutet einiges darauf hin, dass es die Redmonder dem PS5-Hersteller etwas scherer als in der laufenden Generation machen möchten.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. DangerZone sagt:

    Mario Odyssey sieht trotz niedrigerer Auflösung und FPS schöner aus als jedes Schrottbox One X Game inkl Gears 5.

    Fakt!

1 2

Kommentieren