Godfall: Entwickler redet über das haptische Feedback des Controllers

Kommentare (13)

Einer der Entwickler des kommenden Action-Rollenspiels "Godfall" sprach in einem Interview über die Funktionen des DualSense-Controllers und wie genau das Entwicklerteam sie im Spiel umsetzen möchte.

Godfall: Entwickler redet über das haptische Feedback des Controllers
"Godfall" wird die innovativen Funktionen des DualSense-Controllers voll ausnutzen.

Keith Lee, der Kreativdirektor von „Godfall“, hat in einem Interview mit GameSpot verraten, wie genau die Entwickler die Funktionen des PS5-Controllers einsetzen möchten. Dadurch soll den Spielern ein intensiveres Spielerlebnis als je zuvor geboten werden.

Einer der großen Schwerpunkte der Entwickler liegt auf dem haptischen Feedback, das man durch die sogenannte Stereo Rumble-Funktion erhält. Diese Funktion soll euch im Kampf die Waffen fühlen lassen, zum Beispiel wenn zwei Klingen aufeinandertreffen.

Wenn man über den Boden gleitet, sollen einem die Controller-Vibrationen das Gefühl vermitteln, ihn selbst zu spüren. Man kann sich im Spiel beispielsweise auf Kies, Sand oder Wasser fortbewegen. Je nach Bodenbegebenheit soll euch der Controller anderes Feedback liefern.

Eine aufregende Erfahrung für die Entwickler

„Für uns wird das wirklich aufregend, denn wir haben viele verschiedene Arten von Waffen. Und es könnte Wege geben, wie wir den Spieler benachrichtigen können, wenn ein Feind außerhalb des Bildschirms vorhat, ihn anzugreifen. Denn es ist immer sehr herausfordernd, in einem Third-Person-Spiel auf die gesamte Umgebung zu achten“, teilte Lee mit.

Lee erzählte darüber hinaus, dass das Spiel die Vorteile der SSD für schnellere Übertragungen und eine höhere Grafikleistung nutzt.

In der Vergangenheit sprachen verschiedene Entwickler darüber, wie sie die Funktionen des DualSense-Controllers einsetzen werden.

Young Horses berichtete kürzlich von der exakt gleichen Verwendung der DualSense-Funktionen, wie es auch die Entwickler von „Godfall“ tun. Außerdem hoben sie hervor, dass es etwas Derartiges noch nie gegeben habe. Auch bei dem Horrorspiel „Quantum Error“ sollen dynamische Vibrationen zum Einsatz kommen. Zum Beispiel, wenn der Spieler angeschossen wird oder eine Tür öffnen möchte.

Zum Thema

Bei „Godfall“ handelt es sich um das erste Spiel, das offiziell für die PS5 bestätigt wurde. Ende des Jahres wird es neben der neuen Konsole auch für den PC erscheinen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Gurkengamer sagt:

    Ich hab Vibration immer eher als nervig empfunden , das wird sich wohl auch nicht ändern ^^ egal wie innovativ , Vibration bleibt Vibration .

  2. Highman sagt:

    Hoffentlich kann man die funktion deaktivieren. Normales vibrieren reicht mir.

  3. Khadgar1 sagt:

    Am liebsten gar kein vibrieren ^^

  4. James T. Kirk sagt:

    Vibrations Gegner?

  5. 3DG sagt:

    Natürlich sind jetzt alle dagegen. Da man über das Spiel kaum was weiß braucht man um zu meckern irgendwas anderes. Und da haben wie es .

  6. RickRude sagt:

    Wie unterscheidet sich das jetzt von den Impulse Triggern der Xbox One?

  7. vangus sagt:

    Das haptische Feedback wird viele begeistern, wenn sie es erstmal selbst erleben.

  8. fall0ut sagt:

    Ist und bleibt bei mir aus.... Kann Vibration nicht leiden.

  9. vangus sagt:

    Tja, nur ist es eindeutig eine Bereicherung und sorgt für eine noch größere Immersion, wenn wir Spiele nicht nur Sehen und Hören, sondern auch Fühlen.

    Wenn alle Sinne zusammen arbeiten, gibt es ein intensiveres Erlebnis, das ist Fakt und das könnt ihr auch bei anderen Dingen wahrnehmen, z.B. beim Essen. Es heißt da nicht umsonst: "das Auge isst mit", genauso spielt auch der Geruch eine Rolle, das alles verstärkt eben das Geschmackserlebnis. Bei der Spielerfahrung ist es nicht anders, wenn das "Fühlen" dazu kommt.

  10. Khadgar1 sagt:

    @vangus

    Ich glaube es sollte jeder für sich entscheiden können, was eine Bereicherung ist und was nicht.
    Ich stimme dir zwar zu, dass es an sich etwas cooles ist und zu Feeling beiträgt, mich persönlich hat es aber immer gestört und ich glaube kaum, dass sich was ändern wird. Es müssen nicht immer alle Sinne gereizt werden. Mir reicht schon hören und sehen. Irgendwann kommen dann auch noch Gerüche durch den Controller.

  11. Fettman sagt:

    "RickRude
    16. Juli 2020 um 22:27 Uhr
    Wie unterscheidet sich das jetzt von den Impulse Triggern der Xbox One"
    Auf dem einem Gerät steht Sony drauf:D

  12. Icebreaker38 sagt:

    Ich bin schon sehr gespannt. Auf godfall und die neuen Funktionen des ds5 und der ps5.

  13. RickRude sagt:

    @vangus

    Kauf dir einen Körperschallwandler. Vorausgesetzt, die Spiele haben eine vernünftige Abmischung (Tiefton), spürst du die Spiele richtig am ganzen Körper, nicht nur an den Händen. Das ist dann auch für Filme nutzbar und da auf jeden Fall richtig toll.

    Dbox wird ja leider nicht von Konsolenspielen unterstützt. Damit bekommt Immersion eine ganz neue Bedeutung. Mein Kumpel hat so einen Sessel zu Hause, kostet dann auch an die 20.000 Euro. Aber damit ist man wirklich körperlich im Film. Die Steigerung wäre natürlich 4DX, gibt es aber nur im Kino. Den möglichen Preis für zu Hause möchte ich auch gar nicht wissen 😀

Kommentieren