PS5: Entwickler sind von der SSD und 3D-AudioTech-Engine begeistert

Kommentare (68)

Mehrere Entwickler, die momentan an Projekten für die PS5 arbeiten, haben sich zu den Features der Konsole zu Wort gemeldet. In den Fokus rücken die SSD und 3D-AudioTech-Engine.

PS5: Entwickler sind von der SSD und 3D-AudioTech-Engine begeistert
Die PS5 kommt mit besonderen Features daher.

Sony hat im Laufe des Nachmittags einen neuen Blog-Artikel zur PS5 veröffentlicht. Zu Wort kommen darin mehrere Entwickler, die sich zu den Vorteilen der SSD und Tempest Engine äußern. Neue Details solltet ihr nicht erwarten. Doch verdeutlichen die Aussagen, dass Besitzer der PS5 weniger Geduld aufbringen müssen und zugleich einen besseren Klang erhalten.

Entwicklerstimmen zur SSD

Zu Wort kam unter anderem einer der Entwickler von „Marvel’s Spider-Man: Miles Morales“. Der Creative Director Brian Horton äußerte sich zu den Vorteilen der SSD wie folgt: „Über das nahezu sofortige Laden und den schnellen Transport hinaus gibt uns die SSD mit ihrer Geschwindigkeit die Möglichkeit, Inhalte schneller und detaillierter zu zeigen. Dies sollte dazu führen, dass die Stadt besser denn je aussieht. Und es ist erst der Anfang für unser Team, diese Möglichkeiten zu erschließen.“

Ähnliche Worte hinterließ der Creative Director Gavin Moore, der momentan an „Demon’s Souls“ arbeitet. Die Entwickler sehen die SSD nicht nur als Speicher an, auf der Daten abgelegt werden, auch könne sie als eine Art Arbeitsspeicher genutzt werden, da es möglich ist, die „Daten mit rasender Geschwindigkeit zu laden und euch direkt wieder ins Geschehen zurückbringen“.

Neil Hill, Leitender Programmierer hinter „Far Cry 6“, sieht die SSD der PS5 gar als Game Changer an. In den kommenden Jahren werden wir laut seiner Einschätzung „Innovationen im Streaming und Open-World-Spieldesign erleben“.

Marcus Smith, Creative Director bei Insomniac Games, wo momentan an „Ratchet & Clank: Rift Apart“ gearbeitet wird, erklärte wiederum: „Hoffentlich konnten die Spieler die neue erweiterte Gameplay-Demo sehen, die wir kürzlich zu Ratchet & Clank vorgestellt haben: Die SSD und die sie umgebende benutzerdefinierte E/A-Architektur ermöglichen es uns, Spieler mit nahezu sofortiger Geschwindigkeit durch alle Dimensionen zu schicken. Sie ändert die Regeln grundlegend und ermöglicht es uns, über Ideen und Spieldesigns nachzudenken, die nur auf PS5 möglich sind.“

Tempest 3D AudioTech Engine

Ein weiteres Thema war die Tempest 3D AudioTech Engine der PS5. Sie wurde laut Sony für eine „hochpräzise Audiopositionierung“ entwickelt, was für die Immersion einen großen Spring nach vorne bedeuten soll.

Beispielsweise könnt ihr die neue Technologie in „Tribes of Midgard“ erleben. Die Entwickler sprechen von einer üppigeren und faszinierenderen Umgebung, die euch mehr von dem vermittelt, was um euch herum passiert. „Die Spieler können diese Hinweise nutzen, um sich entsprechend vorzubereiten, in der Hoffnung, dass sie vielleicht an einem anderen Tag noch leben werden“, so Julian Maroda, Kreativdirektor und CEO bei Norsfell.

+++ PS5: Kein optischer Audio-Ausgang – Splitter von Astro +++

Ähnliche Features sollen in „Horizon Forbidden West“ ermöglicht werden. Laut Mathijs de Jonge, Creative Director bei Guerrilla Games, hat der Sound sogar einen Einfluss auf das Gameplay: „Mit der Tempest 3D AudioTech-Sound-Engine der PS5-Konsole sind wir jetzt in der Lage, Sounds so abzuspielen, dass die Spieler die Maschinen um sich herum leichter lokalisieren können, was sich hervorragend für Situationen eignet, in denen man sich in der Nähe von Maschinen befindet oder sich einfach nur an diese heranschleichen möchte.“

Zum Thema

„Audio ist eine Schlüsselfunktion, um die Erfahrung der nächsten Generation mit der PS5 wirklich voranzutreiben. Es ist fast so, als ob 3D Audiotech speziell mit Blick auf Horrorspiele entwickelt wurde. Früher war es so, dass die Spieler eine Menge ihrer eigenen Zeit und ihres eigenen Geldes investieren mussten, um diesen räumlichen Ton zu erhalten. Jetzt können sie einfach ein Headset aufsetzen und ein vollständiges 3D-Audioerlebnis genießen“, meint wiederum Jun Takeuchi, der Executive Producer hinter „Resident Evil Village“.

Alle weiteren Statements der Entwickler lest ihr auf dem offiziellen PlayStation Blog.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. sAIk0 sagt:

    @Player1
    "Aber dafür müsste man es mal nutzen und sich nicht ständig irgend einen Kram aus dem internet ziehen, der zu deiner Meinung passt."

    Selbiges gilt für dich! Nutz doch erstmal die Tempest Engine bevor du irgendwelche Aussagen aus dem Internet ziehst und so drehst das es zu deiner Meinung passt! Du machst absolut das gleiche wie du anderen hier vorwirfst.
    Die Tempest Engine bzw. das daraus resultierende 3D-Audio soll zwar optimal mit Kopfhörern wiedergegeben werden können, jedoch ist es nicht rein für Kopfhörer gedacht so wie du es hier hinstellst. Selbst simple TV-Lautsprecher sollen (angeblich) davon profitieren können. Von einem Surround oder Atmos Setup wohl ganz zu schweigen.

  2. Player1 sagt:

    Ja saiko ANGEBLICH, KÖNNTE, VERMUTLICH, WIRD SCHON WERDEN...
    Alles Zukunft Musik.
    Ich habe nur klar gestellt, dass es 3D AUDIO schon lange auf anderen Plattformen gibt.
    Jetzt wo Sony das kopiert und einen coolen Namen gibt, ist es DER Gamechanger?

  3. sAIk0 sagt:

    Nicht DER Gamechanger, sondern einer von mehreren 😉 Aber ich habs langsam verstanden, dass viele hier es nicht verstehen wollen. Das es bei Sony nicht um die SSD geht, nicht um den Controller geht, nicht um das 3D Audio geht.
    Es geht um das Zusammenspiel aller einzelnen neuen Features. Das wird geil. Aber ja, geh weiter auf deinen anderen Plattformen spielen.
    World Premiere!!!!

  4. ichstehzurx1 sagt:

    Als wenn jetzt: exclusiv auf playstation (gefolgt von dutzenden indie Titeln) besser wäre 🙂
    Aber mit fanboys reden ist schlimmer als mit einer Wand zu reden. Die hat wenigstens noch eien fundiertes grundgerüst.

  5. UgaMugaLulu sagt:

    @saiko das mit den TV Lautsprechern ist halt ebenso ein kompletter Marketing Gag. Wenn du aus Stereo ordentlichen 3D Klang machen willst, musst du binaural arbeiten. Das funktioniert aber nur ordentlich, wenn Audioquellen entsprechend links und rechts von deinen Ohren angeordnet sind. Dazu muss es eigentlich noch an die Ohrform, Abstände etc. angepasst werden, damit es wirklich überzeugend funktioniert. Aus den Stereo TV Lautsprechern wirst du nicht mehr raus bekommen als vom eingebauten 3d enhance Effekt in deinem Fernseher. Jede Soundbar macht es besser (die wiederum aber auch einen Container für die verschiedenen Kanäle braucht z.B. Dolby Digital/Atmos/DTS/DTS:X/Auro).

    Man merkt einfach, dass Sony mit der Ahnunglosigkeit der Kunden spielt. Man sieht es hier einfach sehr gut, wie manche sich den Himmel erhoffen. Physik hat aber nun mal ihre Grenzen und Sony wird hier keinen neuen heiligen Gral erfinden (sonst hätten sie das nämlich nicht zuerst auf PS5 gebracht, sondern direkt in Ihre TVs als Alleinstellungsmerkmal eingebaut).

    Von einem Atmos Setup wird Tempest eben leider nicht profitieren, da Tempest keine Möglichkeiten hat, die entsprechenden Kanäle anzusteuern. Es geht nun mal einfach technisch nicht. Es müsste implementiert werden (was für die Niesche "Games" von den Av Herstellern schlichtweg nicht gemacht wird) oder Sony müsste doch irgendwann auf Atmos/DTS:X umschwenken. Das ist nach dem aktuellen Marketing aber zumindest unwahrscheinlich.

    Tempest ist vorrangig für Kopfhörer gedacht und wird da seine stärken entfalten können. Aus Sony Sicht macht das auch Sinn, da ein Headset eine extrem geringere Einstiegshürde ist, als ein Surround oder gar Atmos System

  6. UgaMugaLulu sagt:

    @Dunderklumpen in Bezug auf die native Unterstützung hast du vollkommen Recht. Das ist auch die Hoffnung, die ich habe, dass die Unterstützung nun massiv ansteigt, da beide Systeme die Möglichkeit der Hardware 3D Audio Berechnung haben. Man kann nur hoffen, dass die Unterschiede nicht zu groß sind, sonst wird es von 3rd Party doch wieder nicht genutzt.

    Bzgl Atmos integration darfst du aber nicht vergessen, dass es nicht nur um Lizenzen und Tools geht, sondern vor allem auch, dass dies alles Softwarelösungen waren. Man musste also zusätzliche Ressourcen für die objektbasierte 3d Audio Berechnung zur Verfügung stellen und das wird nun mal ungern gemacht. Siehe neue Gen, auch hier wird entscheiden zwischen Details/Auflösung/Framerate. Den Faktor Atmos noch dazu zu packen, ist nun mal eine Hürde, zumal es auf der größeren Plattform (PS4) nicht mal unterstützt wird (da bin ich also ganz bei dir).

    Atmos for Headphones ist zum Glück aber auch ein Upscaler, der das interne Surround Signal nimmt (egal ob Atmos oder nicht) und diese binaural auf deine Ohren packt. Das funktioniert auch schon sehr gut, natürlich ist eine native Lösung aber besser! So profitieren prinzipiell alle Spiele davon, aber eben nicht bis zum Optimum.

    Ich gehe mal von aus, dass auch Tempest einen Upscaler bereit stellen wird, für die Spiele, die eben nicht nativ Tempest als Audio-Engine nutzen. Das ist aber reine Spekulation meinerseits.

    Das 3D Audio Feature ist übrigens ein Graus für Musikliebhaber. Hab die Sony WH1000XM3 hier und konnte es damit ausprobieren. Aber hey, es gibt ja auch genug Leute, die mit Beats Kopfhörern durch die Gegen rennen und der Meinung sind, dass die einen guten Klang hätten 😀 Audio ist nun mal auch etwas sehr subjektives. Dass mit Tempest aber jetzt die große Revolution ansteht, stimmt halt nur für das Playstation Universum

  7. sAIk0 sagt:

    @UgaMugaLulu
    Weder ich noch Sony haben irgendwo erwähnt, dass man über die TV Lautsprecher astreinen 3D Sound bekommt der es mit dem der Headsets oder Atmos Setups aufnehmen kann. Es steht lediglich die Aussage im Raum, das selbst simple TV Lautsprecher von der Engine profitieren werden. Ebenso wie eine Soundbar vermutlich noch mehr davon profitieren wird. In wieweit dort ein Fortschritt zu erwarten ist weiß keiner hier, da werden wir uns alle überraschen lassen müssen. Mir ist auch völlig wumpe was am Ende aus den Dingern raus kommt, wer über TV Lautsprecher zockt hat sowieso keine Ansprüche. Ich habe diese eben nur erwähnt weil manche hier wieder meinten irgendwelche Dinge verdrehen und ihrer Meinung anpassen zu müssen. Die Tempest Engine ist eben nicht ALLEINE nur auf Headsets ausgelegt, sondern soll in allen Bereichen zumindest eine Verbesserung zum aktuellen Stand bringen. Wer jetzt nen Kacksound über TV Lautsprecher hat, der hat halt zukünftig einen verbesserten Kacksound über TV Lautsprecher. Nichts anderes wurde bisher gesagt.
    Im übrigen wird es von Seitens Sony auch vordefinierte Einstellungen für die häufigsten Ohrformen geben. Eventuell soll sogar die Möglichkeit nachgeliefert werden das eigene Ohr (z.B. per Smartphone) einzuscannen und den Sound darauf anzupassen. Inklusive einer Ortung der eigenen Sitzposition über den DS5... Ja, alles nur Gerüchte, keiner weiß was und wie es letzendlich wird. Aber auch allein deswegen gibt es auch absolut keinen Grund Sony bzw. die Tempest Enging einfach runterzureden. Weil es weder die Kritiker noch die Befürworter der Tempest Engine zum jetzigen Zeitpunkt beurteilen können. Selbst nicht mit irgendwlechem geschwurbelten Fachwissen.
    Ganz nach dem Motto: Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer der wusste das nicht und hat es einfach gemacht 😉

  8. redeye4 sagt:

    Wie lustig gleich die Tempest Engine als so schwach darstellen zu wollen ohne Erfahrung damit. Und wie sAIkO schon geschrieben hat, setzt Sony da auf individuell abgestimmtes Audio welches auch für jedes andere Setup verschiedenster Ausgabegeräte erweitert wird.
    Wie wärs mal abzuwarten und dann zu beurteilen? Aber das geht anscheinend für manche nicht.

  9. UgaMugaLulu sagt:

    Na gut, so ist das eben mit Fanboys. Da redet man gegen Wände...@redeye4 du verstehst nicht, weil du schlichtweg 0 Ahnung davon hast, dass Sony es eben nicht einfach erweitern kann, denn Sony muss dazu Lautsprecher über eine Zentrale (av receiver ansprechen) und wenn diese keine ihr bekanntes Format bekommt, dann bleiben die Höhenlautsprecher stumm. So simpel ist das. Wer jetzt glaubt, dass dann die Receiver Hersteller eine Ansteuerung für Tempest bereitstellen werden, hat nicht einen Meter weiter gedacht als bis zu seiner Playstation. Da muss man nicht abwarten und Tee trinken, sondern sich einfach nur etwas belesen und die Sony Brille absetzen und vielleicht auch sogar einfach mal zur Konkurrenz (PC und Xbox) schauen.

    Also lasst euch halt verschaukeln vom Marketing. Viel Spaß wenn ihr dann mit Kopfhörern denkt, dass das komplett neu und einzigartig ist und alles was andere euch sagen ignoriert 😀 ich freu mich schon auf diese Lemminge. Die denken dann wahrscheinlich auch, dass der Dualsense sich nach echtem Sand und echtem Asphalt anfühlen wird 😀 Freue mich aber auch auf eine hoffentlich breitere Unterstützung für 3D Sound, denn generell ist 3D Sound etwas absolut Tolles. Woher ich das schon wieder weiß? Ich nutze es halt schon seit ein paar Jahren und erhoffe mir von Tempest eine mindestens gleichwertige Lösung zu Atmos for Headphones.

    Ist wahrscheinlich die falsche Seite für eine fundiertere Diskussion.

  10. UgaMugaLulu sagt:

    @Saiko ich hatte dir gerad noch in ein paar Punkten recht gegeben (geben wollen), aber play3.de war der Meinung, dass man anscheinend nur alle 10 Minuten posten darf und dann war der Text weg, sorry

  11. vangus sagt:

    Da hat jemand nicht begriffen, dass die PS5 decodiert und der AVR nur noch an alle Lautsprecher durchschleifen muss.
    Die PS5 kann über Lineare PCM alle Lautsprecher-Setups bedienen. Genauso wie die PS4 OHNE Dolby auch 7.1 ausgibt und die Surround Back Lautsprecher direkt angesteuert werden, so können genauso die Deckenlautsprecher bei der PS5 angesteuert werden, kommt darauf an was man im Menü und im Spiel einstellt. Spiele werden genauso Soundmodi haben wie z.B. BF5. Wenn man Stereo-Kopfhörer (binaural) auswählt, kommt natürlich kein Sound aus den Surround Backs, wenn man Kriegsband auswählt, werden die Surround Backs direkt angesteuert. Bei der PS5 gibt es dann halt auch u.a. die 5.1.2 Einstellung, die PS5 dekodiert das ganze und der AVR gibt das "fertige" 5.1.2-Signal (lineare PCM) nur noch weiter. Der AVR muss nur auf "direct" stehen und erkennt dann automatisch das Signal als 5.1.2.
    Dolby war schon immer überflüssig im Spielesektor, warum glauben einige, dass sich das jetzt mit Atmos ändert? Einige tun hier so, also wäre Klang aus Deckenlautsprechern nur mit Dolby Atmos oder DTSX möglich, was Schwachsinn ist, die Playstation nacht ihr eigenes

  12. vangus sagt:

    Zudem wird auch das Upscaling des AVRs wunderbar funktionieren bei ankommenden 3D-Sound. Das allein wird eine riesen Aufwertung sein. Mit der enormen Power der Tempest Engine und den hunderten möglichen Soundquellen wird sich der Klang erheblich verbessern, die Töne werden weitaus besser ortbar sein, raumfüllende Soundkulisse, eben hundert mehr Töne aufeinmal, das wird großartig.
    Und letztenendes kommt es auf die Sounddesigner an, wie gut sie den Sound designen und abmixen, das macht die Qualität aus, nicht Atmos oder Tempest oder sonstige Buzzwords...

  13. redeye4 sagt:

    @UgaMugaLulu
    Ui toll, dass du angeblich sooo viel mehr Erfahrung hast wie wir anderen. Und dein perfekt abgestimmtes Setup ist sicher voll krass. Gratuliere Atmos Fanboy. Das interessiert mich echt wahnsinnig. Mit der PS5 und der Tempest Engine hat man schon eine deutliche Qualitätssteigerung im Konsolenbereich und das reicht mir. Wahnsinn oder? Ich brauch nicht das krasseste Setup. Spielst du auf dem PC oder was? In deinem Dolby Home Theater?
    Und du hast noch immer nicht begriffen, dass es nicht nur für Kopfhörer konzipiert ist, aber da bist du anscheinend betriebsblind.

  14. UgaMugaLulu sagt:

    @vangus "Mit der enormen Power der Tempest Engine" "hunderten möglichen Soundquellen" " die Töne werden weitaus besser ortbar sein, raumfüllende Soundkulisse, eben hundert mehr Töne aufeinmal"

    Whow, Fanboy Wahnsinn vom feinsten. Warum sollten die Töne besser ortbar sein? Weil es mehr sind (was übrigens nicht stimmt)? Weil du als Mensch hundert Töne aus verschiedenen Richtungen von einem Surround Sound Teppich unterscheiden kannst? 😀 5.1.2 mit der PS4 auf PCM? 😀 danke für diese erheiternden Kommentare von dir heute Abend. PCM macht Schluss bei 8 Kanälen, also 7.1 und wer 7.1 und 5.1.2 von der Ansteuerung nicht unterscheiden kann, der schreibt halt auch "Mit der enormen Power der Tempest Engine" 😉

    @redeye4 hast du Atmos for Headphones auf der Xbox schon ausprobiert? Für Konsolen ist da die deutliche Qualitätssteigerung schon da 😉 Aber wie gesagt, war ja klar. Dank dem Marketing werden wir das noch viel hören, vor allem von Leuten, die die Konkurrenz nie ausprobiert haben.
    Außerdem kannst du überall nachlesen, dass Sony sich zunächst auf die Kopfhörer mit Tempest konzentriert. Ist wohl also doch erstmal vorrangig für Kopfhörer designed...hmm doof.

    Und nein ich bin kein Dolby Fanboy, finde Auro besser und Dolby Vision je nach Technik überflüssig. Ich kann aber nun mal neutral auf die Geschichte schauen, daran haben hier die meisten aber anscheinend kein Interesse. Stattdessen wird der größte Nonsense hervor geholt und als Wissen verkauft.

    Find auch witzig, wie sich manche direkt angegriffen fühlen, wenn man etwas tieferes Wissen als die Marketingversprechen teilt...nur weil sie eben nicht bestätigen, dass es DIE neue Revolution im Gaming Bereich ist.

    Naja lassen wir das, führt ihr mal euren Konsolenkrieg weiter 😉

  15. sAIk0 sagt:

    @UgaMugaLulu
    Ja, leidiges Problem hier. Teilweise kommt die Meldung, dass man zu viele Kommentare schreibt schon beim ersten Kommentar 😀
    Hab mir bei play3.de daher mittlerweile angewöhnt meinen Kommentar erstmal in die Zwischenablage zu kopieren bevor ich auf den "Senden" Button drücke, das hat mir schon mehrmals längere Texte gerettet.

  16. redeye4 sagt:

    @UgaMugaLulu
    Wie neutral du an die Sache Rangers merkt man eh indem du deine XBox erwähnst und nicht mal abwarten wie sich die Tempest Engine in der Praxis schlägt. Super Vergleich mit einem Produkt das es noch nicht gibt. X)
    Ist mir auch egal. Mir reicht der Fortschritt den Sony macht, denn schließlich hat mich die PS5 jetzt mehr überzeugt.

  17. peaceoli sagt:

    Ich hab Lautsprecher an der Decke und will die auch nutzen wenn Sony wieder eine eigene Suppe kocht, Go Home Sony. For The Gamers! Multi alles nur auf der. Neuen box werde nun doch auf die PS5 Pro Revision warten dann sollten bestimmt auch 1 bis 2 Sony exklusive Titel verfügbar sein.

1 2