Xbox Series S: Soll die Xbox Series X übertrumpfen und Mehraufwand erwartet

Kommentare (59)

Auch wenn die Xbox Series S momentan wenig Beachtung zu erhalten scheint, glaubt Microsoft, dass sie die Xbox Series X im Laufe der Generation hinter sich lassen wird.

Xbox Series S: Soll die Xbox Series X übertrumpfen und Mehraufwand erwartet
Welche würdet ihr nehmen?

Microsoft bringt im November zwei Konsolen auf den Markt, darunter die Xbox Series X und die Xbox Series S, zwischen denen 200 Euro liegen. Während die Xbox Series X für 499,99 Euro verkauft wird, kommt die deutlich abgespeckte Xbox Series S für 299,99 auf den Markt.

Microsoft verfolgt mit der Budget-Konsole ein Ziel: Das Unternehmen möchte den Massenmarkt erobern, was laut der Aussage der Redmonder sogar dazu führen wird, dass die Xbox Series S im Laufe der Lebensspanne die Absatzzahlen der Xbox Series X übertreffen wird. Darauf verwies Microsofts Phil Spencer in einem aktuellen Interview.

+++ PS5: Spiele und Zubehör vorbestellen – Übersicht +++

„Ich denke, dass wir im Laufe der Generation die Erwartung haben, dass der Preis wirklich eine Rolle spielt und dass sich die Xbox Series S mehr verkaufen wird“, so Spencer.

Spencer erwartet Ausverkauf

Zunächst steht das Weihnachtsgeschäft bevor. Und während die Xbox Series X nur noch vereinzelt vorbestellt werden kann, also praktisch ausverkauft ist, kann die Xbox Series S seit Wochen problemlos über den Vorverkauf bezogen werden. Auch legten Umfragen nahe, dass das Interesse am S-Modell eher überschaubar ist.

Erste Händler wie Amazon nahmen schon vor dem Launch eine Preissenkung vor, was vermuten lässt, dass die kleinere Konsole bislang keinen reißenden Absatz fand.

Dennoch glaubt Microsoft, dass im Weihnachtsgeschäft beide Konsolen ausverkauft sein werden. „Ich denke, wir werden jede Einheit von beiden verkaufen, die wir liefern können. Ich denke, dass die Nachfrage das Angebot an Vorbestellungen einfach übersteigen wird. Für uns und PlayStation denke ich, dass die Lieferkette der Herstellung den [Markt-]Anteil mehr als alles andere diktieren wird“, so Spencer.

Angaben darüber, wie viele Konsolen im Herbst auf den Markt gebracht werden können, machte das Xbox-Oberhaupt nicht. Auch Sony gab zu den PS5-Vorbstellungen und zu den lieferbaren Exemplaren bislang keine Details heraus.

Mehraufwand für die Entwickler

In den vergangenen Wochen waren einige Entwickler besorgt darüber, dass die Xbox Series S bei der Entwicklung ihrer Spiele mehr Aufwand verursacht. Immerhin unterscheidet sich die Leistung deutlich von der Power der Xbox Series X.

Phil Spencer sieht zunächst einmal keine großartigen Probleme: „Ich mache mir keine Sorgen. Ich denke, wir haben – wie wir schon sagten – Beweise auf dem PC, die zeigen, dass man absolut verblüffend aussehende Spiele auf großartiger Hardware bekommen kann und dass diese Spiele auf die Fähigkeiten der Hardware skalierbar sind“, so seine Worte.

Zum Thema

Doch auch Spencer ist sich im Klaren darüber, dass den Entwicklern aufgrund der unterschiedlichen Spezifikationen einiges abverlangt wird: „Aber auf jeden Fall ist es Arbeit. Daran gibt es keinen Zweifel. Die Tatsache, dass man jetzt zwei Leistungsspezifikationen hat… Ich werde nicht hier stehen oder versuchen, PR zu machen und sagen, dass zwei verschiedene Spezifikationen dasselbe sind wie eine Spezifikation. Das ist es nicht.“

Es gebe allerdings einen Grund, warum die Xbox Series S überhaupt ins Rennen geschickt wird. „Wir tun dies, weil wir den Markt erweitern wollen“, so Spencer abschließend.

Auch Sony bringt mit der PS5 und der PS5 Digital Edition zwei Modelle auf den Markt. Mit Ausnahme des Disk-Laufwerks, das bei einem Modell fehlt, sind sämtliche technischen Aspekte identisch.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. TemerischerWolf sagt:

    @martgore Ja, klar..wer finanziert den Kauf von Bethesda...LOL

    Davon abgesehen ist die Xbox Sparte schon lange eine der am schlechtesten laufenden Sparte von MS.

  2. Mr.x1987 sagt:

    Dieser Gamepass-Abomüll ist der Sargnagel für gute bis sehr gute Titel.Und Spencer wird sich mit seinen Aussagen noch umschauen..(Sie sind nicht auf andere Plattformen angewiesen) Komischerweise versucht MS doch den gamepass, jedem unterzujubeln!Hoffe das sich dieser Kram nicht durchsetzt.Ist jetzt schon nervig mit den ganzen Streaminganbietern.

  3. Icebreaker38 sagt:

    Das Teil ist der letzte Schrott und keiner will sie haben.
    Nachwievor problemlos vorbestellbar.

  4. Hiro0815 sagt:

    @Icebreaker38
    Das liegt nicht daran, dass das Teil Schrott ist, sondern eher daran, dass vor allem Fanboys und Coregamer vorbestellen, die gleich DayOne das Beste vom Besten wollen. Für die breite Masse dind Begriffe wie fps oder TFlops ein Fremdwort, für die ist der Preis ein viel ausschlaggebenderes Argument. Und die holen sich die Konsole auch nicht zum Launch sondern irgendwann... Vielen ist noch nichtmal bewusst, dass eine neue Gen vor dem Launch steht. Die paar Fanboys sind für die Verkaufszahlen insgesamt wenig relevant.

  5. TemerischerWolf sagt:

    @Hiro Falsch. Sony wird bis März 2021 15 Mio. PS5 verkaufen...und ihr Freundeskreis wird sich danach auch eine holen und so wird sich das fortsetzen.

    Gibt sogar schon Berichte, dass die S schlechter läuft als die One X...kaum jemand wird sich die S holen, wenn man schon 299 EUR ausgeben will für eine Konsole, dann legt man lieber noch 100 EUR mehr drauf und bekommt eine vollwertige zukunftssichere Next Gen Konsole als etwas halbgares, denn so etwas wollen auch Casuals nicht.

  6. Hiro0815 sagt:

    @ThermischetWolf
    Falsch? In die Glaskugel geschaut oder wie? Ich würde eher mal sagen abwarten...
    Grad dür Casual Gamet wird auch der GamePass sehr interessant sein...
    Und für jemanden, der keine Ahnung von der Materie hat sind 100 Euro mehr sehrwohl ein Argument...

  7. Hiro0815 sagt:

    Btw... ich will ja ohnehin nicht behaupten, dass die Series S eine Konkurrenz zur PS5 darstellt...
    Ich glaube nur, dass sich die S im Vergleich zur X langfristig besser verkaufen wird... für viele Casuals, die eine XBox wollen, sind die Unterschiede irrelevant...

  8. TemerischerWolf sagt:

    Wäre der Gamepass ein Systemseller, hätten die Verkäufe der One X schon spürbar angezogen. Haben sie aber nicht. 😉

  9. Hiro0815 sagt:

    Nochmal... ich red hier ausschließlich vom Vergleich Xbox Series S und X

    Wer bis jetzt PlayStation kauft, wird das auch weiterhin tun und umgekehrt... glaub kaum, dass sich die Marktanteile arg verschieben...

1 2

Kommentieren